Faxen über Carpo nicht möglich, Alternativen???

Sven0

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2005
Beiträge
250
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Faxen über Carpo mit Fritzfax und Loopbackkabel ist nicht leider möglich, welche Alternativen gibt es als SIP Provider???

Ich bin bei Teldafax und GMX registriert, wie ist es dort?
 

pixide

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2005
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
was bezeichnest du den als "loopbackkabel" ?

:)`
 

Speedfreak I

Mitglied
Mitglied seit
17 Sep 2006
Beiträge
215
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was mich irritiert ist, auf der Carpo-Seite steht unter "Service" -> "Technische FAQs" gleich als erstes bei den verwendeten Codecs "T.38 (Fax)". Sollte dies nicht deuten, dass das Faxen unterstützt wird?
 

crazyGee

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
96
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte mich auch schon mal diesbezüglich mit denen in Verbindung gesetzt, da ich z.B. mit meinen Eltern auch nur per Fax kommunizieren kann.

Die Unterstützung des T.38 Faxprotokolls ist bei Carpo schon vorgesehen, jedoch noch nicht aktiv eingesetzt. Es gibt da wohl noch ein paar allgemeine technische Probleme und so lange diese nicht behoben sind, wollen sie den (somit unsicheren) Service noch nicht anbieten.

Als Ziel für die Aktivierung des Codecs gab man Frühjahr 2007 an.

Solange nutze ich halt noch meine PSTN-Flat der T-Com zum Faxen machen.

Naja, besser so, als wenn man sich als Kunde nur wieder mit neuen Problemen rumschlagen und für den Provider den Betatester spielen muß ;)
 

zednatix

Neuer User
Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
lorenzo schrieb:
Hat denn schon mal jemand unter (Lidl-)Carpo das faxen ausprobiert? Ich kann es leider nicht testen.

Bei Carpo steht jedenfalls T.38 auch als unterstütztes Protokoll! Vielleicht bringt AVM jetzt endlich eine unterstützende Firmware dafür ...
aaa schrieb:
Das ist kein FoiP sondern Fax over Voip mit G711 statt T38.
Bei mir funktioniert es über Carpo zu Arcor UMS-nummer und Firmen-Fax-Server nicht.
wpfundstein schrieb:
Hallo Lorenzo,

jepp, ich kann Fax mit Carpo bestätigen. Läuft einwandfrei, sogar beim Empfang/Versand von 10 Seiten.

gruß, Werner

Also bei mir geht das auch gar nicht.
Mit sipgate geht es ohne Probleme. Mit GMX manchmal, manchmal nicht, mit carpo gar nicht!

Da kommt bei WinFax immer die Meldung "Kein Trägersignal".


Wie kann das sein, dass es bei anderen geht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
crazyGee schrieb:
Als Ziel für die Aktivierung des Codecs gab man Frühjahr 2007 an.
Tja - wie sieht es denn nun aus mit der Aktivierung von T.38? Das Feature war für mich ein gutes Argument FÜR Carpo. Leider bleibt es bisher bei der Ankündigung. Das erinnert mich an die alten Zeiten, als das als Konkurrenz zu OS/2 ewig angekündigte "Windows NT" von Spöttern übersetzt wurde mit "Windows Not There".

"Frühjahr 2007" bricht in weniger als einer Woche an. Gibt es Hoffnung? :)
 

AeroLars

Neuer User
Mitglied seit
17 Sep 2006
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Moin,

bei mir funktioniert das Faxen über Carpo. Mach ich irgendwas anders? Faxgerät ist hier ein HP2410.

Gruß LARS
 

ObrCheckrMeistr

Neuer User
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das scheint an deinem Multifunktionsgerät zu liegen welches in der Lage ist andere Codecs als T38 zu wählen!
 

drping

Mitglied
Mitglied seit
19 Mrz 2005
Beiträge
504
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
WOW-das tut weh-glaube mir ein HP Multifunktionsgerät weiss nicht was ein Codec ist-geschweige denn dann es einen benutzen kann.
 

ObrCheckrMeistr

Neuer User
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ehmmm ja ne is klar - wie kommunizieren dann diese Geräte?
die schreiben ja kaum die Töne aufs Papier?
ah warte, da muss also das eine Signal in ein anderes umgewandelt werden... macht das nicht ein Codec?
 

vöxchen

Mitglied
Mitglied seit
24 Apr 2006
Beiträge
574
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Faxen mit dus.net über FBF7170 (ab FW .29) und 7050 (ab FW .31) geht problemlos, auch ohne T.38. Jedenfalls meine Erfahrung.

Gruss vöxchen
 

MKramer

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

Faxen über Carpo interessiert mich auch und anscheinend geht es - wie auch immer - bei AeroLars.

Ich hab selber nicht die Ahnung wie das beim Faxen mit den Codecs ist aber liegt das jetzt an dem speziellen Gerät oder klappt das bei Carpo doch schon?
Kann man Faxe dann auch irgendwie per pc verschicken? also über carpo?

Mfg Martin
 

nixgegendenise

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1,046
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Zum Faxen sind zu 100% geeignet:
voipstation.de , dus.net , pbx-network.de
 

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ObrCheckrMeistr schrieb:
da muss also das eine Signal in ein anderes umgewandelt werden... macht das nicht ein Codec?
Richtig, das macht ein CODEC. Aber der für die Übermittlung der Töne via VoIP zuständige CODEC ist normalerweise weder im Fax-Gerät integriert noch von diesem "wählbar" - es sei denn, es würde sich um eine neuartige, mir unbekannte Art von Fax-Gerät mit integrierter VoIP-Technologie handeln.

Ein Fax-Gerät sendet und empfängt lediglich Töne, von daher ist deine wohl eher ironisch gemeinte Frage, ob Telefaxe Töne aufs Papier schreiben, eine durchaus korrekte Darstellung der Tatsachen.

Diese Töne werden von einem VoIP-Adapter (welche Form der VoIP-Adapter auch immer haben mag) komprimiert und in IP-Pakete verpackt, an den Empfänger gesendet und dort, wo die IP-Pakete wieder an normale Telefon-Technik übergeben und somit wieder in Töne umgewandelt werden müssen, wieder dekomprimiert. Das Problem dabei ist, dass ein normaler Sprach-CODEC eben nicht den gesamten zur Fax-Kommunikation verwendeten Frequenz-Bereich verlustfrei komprimiert und wiedergibt und wegen des erhöhten Traffic-Aufkommens kaum ein Anbieter bereit ist, einen "Lossless"-Codec zur Verfügung zu stellen.


Was Faxen mit der Fritz!Box angeht: es mag helfen, die Firmware-Einstellung "Immer Festnetz-Qualität verwenden" zu aktivieren. ;)



Aber EIGENTLICH wollte ich hier nur mal nachfragen, ob jemand etwas Neues über den Stand der Dinge in Sachen T.38 bei Carpo weiss ... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

luke2004

Neuer User
Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@Baghee
ja habe ich , denn ich habe gestern mit Carpo telefoniert, Einführung des Protokolls ist auf unbestimmte Zeit verschoben !!!!!

@all

für alle, die es trotzdem probieren möchten, mit carpo zu faxen:
vergesst es ;-) !!!!! WIRKLICH !!
Ich habe mir extra mit nen 2.Account(free) angelegt und ne 2.Festnetznummer schicken lassen
und EINEN GANZEN Tag alles mögliche ausprobiert,
incl.sehr langen Telefonaten mit Carpo:((

ABER ES GEHT DEFINITIV NICHT :-(((

Kurz zur Info: Ich habe ein ganz normales Panasonic Faxgerät....

Dann habe ich mich,weil ich unbedingt den Erfolg haben wollte *g*
bei dus.net (DANK AN DEN POST VON "nixgegendenise" ) mit einen Gratis Tarif angemeldet (incl.30 Freiminuten) und siehe da, es geht
SOFORT!!!DIREKT!! OHNE PROBLEME ODER SONSTIGES STRESS !!!!

ABSENDEN + EMPFANGEN; BEIDES EIN VOLLER ERFOLG!!!!!!!

Für alle die es nun interessiert:
Die Anmeldung ist nicht so "schön" bzw. "einfach" wie bei Carpo.
Man bekommt zwar sofort (innerhalb ein paar Minuten) eine 01801TelNr,
aber um eine Festnetznummer zu bekommen, muss man 15 euro investieren(außer im Flat Tarif da ist eine gratis), einen Antrag ausfüllen
und faxen,
und auch (der Einfachheit halber) eine Einzugsermächtigung erteilen
(auch hier Formular ausdrucken und faxen)*puh*

Aber nachdem ich gefaxt hatte, kam innerhalb von ein paar Stunden die Festnetznummer per Email :)))))


Ich hoffe das ich mit meinen erfahrungen ein paar Usern helfen konnte.......*g*

Viele Grüße Luke

Aber egal, es geht traumhaft schön:)))))

VIEL ERFOLG
 

McDoyle

Mitglied
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
211
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So Leute! Ich kläre euch jetzt mal auf!

Die Diskussion ist ja sehr heiß, FoIP bei VoIP-Providern...

Das Problem ist nicht der Provider (hier Carpo) sondern die eingesetzten Koppelelemente (z.B. ATA-Box, wie Fritz!Box etc.).
Denn die eingesetzten Media-Gateways von Cisco, wie Carpo sie im Einsatz hat, unterstützen bereits seit ca. 2000 das Protokoll T.38

Es gibt derzeit nur wenige ATA-Boxen, welche den T.38 Standard korrekt verarbeiten können und die Dekodierung vornehmen können.
(um einige zu nennen: DLink HorstBox und Zyxel P2602)

Bsp: Ablauf (kann variieren)
[FAX]T.30 -> [ATA]G.711 -> (IP-NETZ)G.711 -> {Gateway}G.711 -> [ATA]oder[A/D Wandler]T.30 -> [FAX]
<-- Das Fax sendet dann den sog. CNG Ton zurück und signalisiert somit das Vorhandensein eines Fax-Gerätes ---
[FAX]T.30 -> [ATA]T.38 -> (IP-NETZ)T.38 -> {Gateway}T.38 -> [ATA]oder[A/D Wandler]T.30 -> [FAX]

//sollte die vorhandene ATA (ob beim Anrufer oder Angerufenen) diesen T.38 Codec nicht unterstützen, so kann es diesen ohne weiteres ablehnen und nach Signalisierung durch z.B. G.711 den Fax-Versand abbrechen!

Also trampelt nicht auf eurem Provider rum - es sind die ATAs und Analog-Digital-Wandler, die hier die Probleme machen!
 
Zuletzt bearbeitet:

vöxchen

Mitglied
Mitglied seit
24 Apr 2006
Beiträge
574
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wenn es so einfach wäre, warum schreiben dann alle Provider irgendwo offen oder versteckt rein, dass sie T.38 unterstützen oder nicht? Z.B. QSC in den Profitarifen ja, in den privaten Tarifen nein? Wenn es doch angeblich nur an den Endgeräten liegt?

Natürlich müssen auch die Endgeräte das entsprechende Protokoll unterstützen, keine Frage.

Und es ist auch keine Frage, dass einzelne eingesetze Elemente die T.38 Funktionalität können, die Frage ist vielmehr, ob man dies auch End-to-End gewährleisten kann. Und nicht alle in der Kette nutzen Netzelemente, die T.38 können.

Gruss vöxchen
 

McDoyle

Mitglied
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
211
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
In meinen Augen: Ganz einfach! (Aber nur ne Vermutung!)

Wenn die Anbieter dies anpreisen, muss es auch supportet werden.
Und da dieses Thema bisher noch sehr eingeschränkt ist, da viele A/D-Wandler dies nicht können - lassen sich die Anbieter nicht darauf ein!
 
Zuletzt bearbeitet:

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie weiter oben schon ausgeführt: es liegt mit Sicherheit nicht NUR an den Fax2IP-Adaptern. Sicher gibt es noch genügend Adapter, die diese Funktion nicht bieten. Aber wozu denn auch, wenn es kaum Anbieter dafür gibt?

Der Fritz!Box könnte diese Funktion beispielsweise wohl mittels billigem Firmware-Upgrade beigebracht werden ...



Aber - irgendwie vermisse ich diese Fähigkeit nicht mehr.

Die drei Faxe, die ich pro Jahr verschicke, schicke ich über Festnetz mit CbC-Anbietern.

Und den Fax-Empfang habe ich mittlerweile über einen Free-Account bei DUS.NET und die dortige Fax2Mail-Funktion geregelt ... :D


Ich gebe gerne zu, dass dieser Lösungsansatz für viele Nutzer unbefriedigend sein wird - aber er funktioniert bei mir wenigstens einwandfrei und ich brauche mein Fax-Gerät nur noch "on Demand" anzuschalten. Das spart mir mehr an Stromkosten als ich durch die paar Cent Differenz zwischen VoIP und dem Festnetz sparen könnte. Aber diese Kosten- / Nutzen-Rechnung muss eben jeder für sich selber machen.

Für jemanden, der 10 bis 100 Faxe am Tag sendet und empfängt, ist das sicher nicht befriedigend.
 

kasko

Neuer User
Mitglied seit
27 Dez 2006
Beiträge
116
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das wär ja Resignation

Benutze Fritzbox 7170, Fritzfax (Gratissoftware, nicht Fritzboxsoftwareupdate) und es funzt, nachdem ich alles in Fritzfax richtig eingestellt hatte, einwandfrei.

Sowohl bei carpo, dus.net, pbx und noch ein paar anderen. Sehr selten haben mal dus.net oder carpo Leitungsprobleme. Dann nutze ich eben den Anderen und das kam beim Festnetz auch vor. Bei mir gehen zwischen zehn und zwanzig Faxe pro Woche raus, schon mal mit zwanzig Seiten pro Fax und ich habe kein Hardwarefax mehr. Also es klappt auch mit carpo, so gar prima, läßt sich ja in der Übermittlungsgeschwindigkeit von Fritzfax mitverfolgen.

Mit Fritzfax ist es wirklich einfach und unkompliziert, einfach so machen wie angegeben (gibt´s nen Threat drüber)

Ich würde mit "McDoyle" vermuten
1. liegts nur an den Endgeräten (Senden aber auch Empfangen)
2. es geht nur darum den Support nicht zu überlasten.

Hatte ursprünglich meinen Empfang fax2mail über Arcor PIA, weil dus.net unzuverlässig war. Arcor hat mir die 069 fax2mail, obwohl meine eigene Ortsvorwahl, ebenfalls dicht gemacht und ich habe dann mit Sorgen auf dus.net umgestellt. Aber die sind damit richtig gut geworden. Kein einziges kaputtes Fax seit Monaten.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,827
Beiträge
2,027,135
Mitglieder
350,902
Neuestes Mitglied
ichwillnurwasdownloaden