Faxen mit GMX FreeDSL

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe noch keine erschöpfende Antwort im Forum gefunden, kann mir evt. jemand sagen, ob Faxen mit dem FreeDSL Anschluß funktioniert, also mit einer hohen Erfolgsquote? Und wie sieht es aus mit Telefonaten ins Ausland?
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,313
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Also Faxen über VoIP ist wohl immer noch eine unsichere Kiste. Telefonate ins Ausland führe ich über einen Betamaxen - siehe hier
 

xean

Neuer User
Mitglied seit
14 Mrz 2005
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

also ich hatte eine Gewisse Zeit GMX.

Ich kann nur davon abraten GMX zum Faxen verwenden. An manchen Tagen funktioniert es, an manchen Tagen nicht. Abhängig war das von Telefonnummern an die man faxen wollte.
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Na das ist schade, hätte ein paar Interessenten, die umsteigen würden, wenn es funktionieren würde
 

Baghee

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
305
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zum einen hängt die Qualität des Fax-Dienstes ja nun nicht unbedingt vom DSL-Anbieter ab. Wenn die Erfolgsquote bei GMX niedrig ist, kann man sich ja immer noch einen anderen (grundgebührfreien) Anbieter mit besserer Fax-Option wählen, beispielsweise CARPO oder DUS.NET. Das setzt natürlich auch passende Hardware auf User-Seite voraus - was nutzt mir ein guter VoIP-Fax-Anbieter mit perfekter T.38-Implementierung, wenn der User dieses Protokoll nicht nutzen kann, weil seine Hardware es nicht unterstützt?

Zum Anderen stellt sich natürlich die Frage: "Wer braucht heute in den Zeiten der E-Mail noch Telefax?"

Ja, es gibt Leute, die es für ihren eingebürgerten Workflow noch brauchen. Aber bei so manchem stellt sich wirklich die Frage, ob sich das Fax-Gerät durch eine geringfügige Änderung des Nutzungs-Verhaltens nicht wegrationalisieren liesse.

Mein Fax-Gerät ist beispielsweise schon seit über einem Jahr abgeschaltet - den Fax-Empfang hatte ich erst via kostenlosem ARCOR PIA- und DUS.NET-Account geregelt, die die Faxe für mich kostenfrei entgegennehmen und mir dann via E-Mail zustellen. Jetzt erledigt das meine Fritz!Box für mich, ohne dass ich dafür einen externen Anbieter in Anspruch nehmen muss.

Faxe versende ich nur noch auf spezielle Anfrage, wenn es GAR NICHT anders geht. Ansonsten scanne ich die Vorlage eben ein (was ein Fax-Gerät auch macht, mein Scanner bietet allerdings wesentlich bessere Qualität als Fax und bei Bedarf auch Farbe!) und versende sie dann eben als File per E-Mail.


Nochmal in Kurzform die wichtigen Punkte:

1. Der DSL-Anbieter ist kaum relevant für die Güte des Fax-Empfangs.
2. Wird der Fax-Anschluss heutzutage wirklich noch gebraucht?
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Zum einen hängt die Qualität des Fax-Dienstes ja nun nicht unbedingt vom DSL-Anbieter ab. Wenn die Erfolgsquote bei GMX niedrig ist, kann man sich ja immer noch einen anderen (grundgebührfreien) Anbieter mit besserer Fax-Option wählen, beispielsweise CARPO oder DUS.NET. Das setzt natürlich auch passende Hardware auf User-Seite voraus - was nutzt mir ein guter VoIP-Fax-Anbieter mit perfekter T.38-Implementierung, wenn der User dieses Protokoll nicht nutzen kann, weil seine Hardware es nicht unterstützt?
Und das funktioniert auch, wenn ich über GMX DSL beziehe und in dem Fall auch den kompletten Telefonanschluß über GMX DSL bewältige? Und von welchen Hardwarevoraussetzungen sprichst du?

Zum Anderen stellt sich natürlich die Frage: "Wer braucht heute in den Zeiten der E-Mail noch Telefax?"
Ich habe 2 Bekannte, die hin und wieder mit Unternehmern zusammenarbeiten, die auf den Baustellen halt nur ein Faxgerät haben.
 
H

helgolander

Guest
und dann kommt wieder so ein schlauer und meint :

warum haben die auf den baustellen keinen internetzugang ??
 

tortenboxer

Neuer User
Mitglied seit
21 Jan 2008
Beiträge
121
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
2. Wird der Fax-Anschluss heutzutage wirklich noch gebraucht?
Ja, natürlich! Ich erledige viele Vertragssachen (für alle möglichen Leute) meist per Fax. Das geht schnell, kostet weniger als ein Brief und ein Nachweis ist auch vorhanden.

Ein unterschriebenes Fax hat - genauso wie ein Brief mit Unterschrift - auch eine Rechtsgültigkeit, ganz im Gegensatz zu einer e-Mail.
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ja, aber wie bekomme ich es nun an einem GMX Anschluß hin mit dem Faxen? Habe weiter oben noch ein paar unbeantwortete Fragen
 

Ecki-No1

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Mai 2006
Beiträge
6,313
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Welche Fragen sind denn noch unbeantwortet?
Die Fragen z.B.

Und dann ergibt sich für mich auch noch ein Differenz, die vielleicht auch keine ist. Ist Faxen über VOIP nun eine ungewisse Kiste oder hängt die Qualität des Faxdienstes nicht von der DSL Qualität ab?
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Flusswächter

Hast Du GMX mal zum Thema Fax-Versand/Empfang befragt? (Am besten schriftlich..)

Ein Festnetzersatz wie das FreeDSL Angebot, suggeriert mir, das damit alles geht,
was auch mit Festnetz geht. Und da gehört für mich definitiv auch reibungsloses Faxen dazu.

Wenn Du also eine direkte Anfrage bei GMX startest, wäre es hilfreich von Dir, die Antwort hier mitzuteilen...
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe jetzt mal ne Anfrage rausgeschickt und werde sie hier reinstellen, egal wie sie ausfällt.
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich freu mich drauf...
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
vielen Dank für Ihre E-Mail.

Gerne beantworten wir Ihnen die Fragen bezüglich des Faxen.

An einer Anschlussart, die weiterhin einen Festnetzanschluss nutzt, ist
es erforderlich, das Fax über das Festznetz zu versenden.
Ein Komplettanschluss, also ohne Festnetz, kann auch über das Internet
Faxe schicken. Gegebenenfalls ist es nötig, die Fehlerkorrektur (ECM)
und die Übertragungsgeschwindigkeit (BAUD) des Faxes, anzupassen.

Damit ist gemeint:
-> Fehlerkorrektur ausschalten und die Geschwindigkeit auf 9600
einstellen.

Nun werden keine Probleme mehr auftreten.


Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Woche.
Wo kann man die Werte einstellen? Und wie siehts mit dem Empfang aus? Könnte das mal jemand mit nem Freenet Account (da kann man kostenlos 3 Faxe pro Monat verschicken) und dem Internen Fritzfaxempfang mit FreeDSL ausprobieren?
 

pete-patata

Mitglied
Mitglied seit
4 Nov 2005
Beiträge
372
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi, danke das Du gefragt hast.

Gegebenenfalls ist es nötig, die Fehlerkorrektur (ECM) und die Übertragungsgeschwindigkeit (BAUD) des Faxes
Diese Einstellungen kann ich z.B. bei einer auf meinem Laptop eingerichteten Modem-Verbindung einstellen. Ich nehme an, dass sich auch in einem FAx-Gerät ähnliche Konfigurationseinstellungen vornehmen lassen. Da ich über PC Faxe versende (Fritz!Fax+7270), kann ich das nicht überprüfen. Bisher war es für mich nicht nötig Faxe zu empfangen, daher kann ich nichts zum Empfang schreiben. Senden hat bisher geklappt.

Für Deinen vorgeschlagenen Test fehlt mir aktuell die Zeit und ich habe auch keinen GMXFreeDSL-Anschluss.

Have fun
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
könnte einer von den vielen Besuchern dieses Threads mal das hier geschilderte Szenario testen? Wird ja der ein oder andere Mitleser dieses Free DSL Angebot nutzen. Ich möchte mich im Vorfeld schonmal bedanken
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wollte nochmal nachfragen, ob das inzwischen mal jemand probiert hat!?
 

Jochem_PS

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2006
Beiträge
97
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
GMX FreeDSL (komplett): Fax über VoIP funktioniert einwandfrei

Hallo Flusswaechter,

siehe bitte in meiner jüngsten "Antwort" auf meinen eigenen Thread:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=178622

Ja, es funktioniert. Ich habe auf diese Weise schon einige "altmodische" Faxe von meinem Canon Pixma MP 780 aus über VoIP (GMX FreeDSL komplett) an verschiedene Faxempfänger erfolgreich gesandt. Da ich die Faxe über eine bestimmte GMX FreeDSL Rufnummer (1&1) schicken möchte, wähle ich in meinem Fall *128# vor der eigentlichen Ziel-Faxnummer vor - so wird diese VoIP-Rufnummer für den ausgehenden Anruf verwendet.

Dieselbe Rufnummer richtete ich übrigens auch als einzige Nummer für den integrierten Fax-Empfang der FBF 7170 ein. Die FBF stellte ich so ein, das kein Telefoniegerät (FON1, FON2 oder FON3) auf Anrufe reagiert, die unter dieser Nummer eingehen (d. h. es "nimmt" nur das integrierte FBF-Fax "ab"). Dabei sollten es sich nämlich nur um Faxe handeln, die mir jemand senden möchte. So habe ich eine VoIP-Rufnummer, die ich nur zum Faxen nutze.

Gruß,
Jochem_PS
 

Flusswaechter

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2006
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich hatte schon die hoffnung auf eine antwort aufgegeben, danke für die Info und nen schönen Abend noch
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,352
Beiträge
2,021,467
Mitglieder
349,911
Neuestes Mitglied
Realnacho