.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Faxgerät an FBF7050

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von blackhawk77, 11 Feb. 2006.

  1. blackhawk77

    blackhawk77 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Huhu Leute,

    habe da mal ne Frage. Ich habe mir heute ein all-in-one gerät zugelegt (Brother MFC-425CN) und will nun auch die Faxfunktion nutzen. Habe das Faxkabel an Fon2 angeklemmt und die Festnetznummer angegeben. Wenn ich nun was Faxen will, kommt ein Freizeichen (Festnetz LED leuchtet) und es wird gewählt. Das war es dann aber auch schon. Das einzige was man hört ist eine Art besetzt Zeichen (3 kuze tut-töne) und dann geht das Fax aus. FBF7050 Fon2 ist auf Fax eingestellt. Habe verschiedene Faxnummern ausprobiert, aber bei allen das selbe ergebniss. Hat jemand ne idee was das sein kann?
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Jo, stell dein FON 2 nicht auf "Fax", sondern auf "Telefon!.
    Und aktiviere "spontane Amtsholung". Damit dürfte alles funktioniern!
     
  3. blackhawk77

    blackhawk77 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade nochmal getestet, selbes ergebniss. Besetzähnliches Zeichen. Ach so, ich habe nen Analoganschluss, hat es was damit zu tun?
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Dein Faxgerät selber ist aber nicht als "Nebenstelle" programmiert?
     
  5. blackhawk77

    blackhawk77 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem erkannt :) Mein Vater hat vergessen den Festnetzanschluß zu bezahlen, daher keine ausgehenden Gespräche über Festnetz möglich :)
     
  6. Vanos

    Vanos Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ich bin neu hier und habe mein Problem am besten in diesem Thread wiedergefunden. Anders als der Themenstarter ist bei mir die Telefonrechnung bezahlt - das Symptom ist leider dasselbe:

    Bei einigen Gegenstellen, bekomme ich am Fax die Meldung, dass die Gegenstelle belegt ist, was nach Rücksprache nicht stimmt. Bei diesen Faxpartner kommt auch umgekehrt nix durch.

    Zur Konfiguartion:
    -Telefonanschluss: T-ISDN
    -DSL-Anschluss: 1&1 DSL- und Telefonflat
    -Fritz!Box 7170
    -zwei Siemens Gigaset direkt, jeweils als Nebenstelle mit eigener Nummer
    -HP 3150 als Faxgerät mit eigener Nummer und auch als solches in den Nebenstelleneinstellungen (tolles Wort) markiert.

    Das Ganze soll nicht über Voip gehen, sondern ganz normal per ISDN/Festnetz. Dieses Problem gab es bei dem Faxgerät schon mit der alten ISDN-Anlage (Agfeo), wenn man das Fax als reines Fax eingestellt hat. Abhilfe brachte dort die Einstellung als Multifunktionsgerät. Daher habe ich auch schon den Trick von Rudatnet mit der Einstellung als Telefon probiert, leider auch nix.
    Was kann man noch ändern?
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das Problem wirst du immer wieder haben!

    Da werden die Gegenstellen wohl leider reine ISDN-Faxe sein! :(

    Diese Dienstekennung ist der reinste Horror!
    Die Gegenstellen sollten wenigstens als Multi ... eingestellt sein! :(
     
  8. Vanos

    Vanos Neuer User

    Registriert seit:
    13 Feb. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann muss ich mal mit den "Gegnern" sprechen, ob so etwas möglich ist?

    In einem anderen Tread war von dus.net die Rede, welche die Faxnummer für knapp 30¤ portieren.
    Bringt das Abhilfe?
    Wie funktioniert der Faxversand?
    Wie zukunftssicher ist die Lösung, sprich wie lang gibt es den Verein schon bzw. noch?

    Vielen Dank im Voraus
     
  9. Heili

    Heili Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2006
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Cool, wie geht den das??? lol . also bei mir buchts das gleich immer vom Konto ab, Vorausgesetzt: man hat Kohle drauf;)
     
  10. marzen

    marzen Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ähnliches Problem

    Hallo folks,

    habe hier ein ähnliches Problem, allerdings ist bei mir ebenfalls die Rechnung bezahlt ;)

    Folgendes: Philips-Fax hängt u.a. an TK-Anlage, welche wiederum an Fbf 7170 hägnt. Telefonie funktioniert tadellos,egal ob über Festnetz oder VoIP. Faxen geht bei 1&1 nich (immer) über VoIP (unsupported media type) , habe deswegen die Fax-MSN als registrierte Internetrufnummer wieder deaktiviert in der Fbf. Seit dem sendet es wieder über Festnetz raus. Faxempfang generell problemlos.

    Problem: das Fax quittiert öfters den Dienst mit einer Fehlermeldung, das die Gegenstelle nicht antwortet. Nach Prüfung durch normalen Anruf bei Gegenstelle, ist aber festzustellen, dass das entfernte Fax sofort rangeht mit den einschlägig bekannten Frequenzgeräuschen.
    Hänge ich die Anlage samt Fax direkt an den NTBA geht das Fax zu dieser eben noch nichtantwortenden Gegenstelle tadellos durch.
    Woran kann das liegen?

    Vermutung: Fbf brauch für Amtsholung und Anwahl der Faxnummer zu lange (egal ob mit oder ohne # am Ende der Rufnummer) und Faxgerät sendet schon munter drauf los bzw. versucht sich zu synchronisieren mit der Gegenstelle, die noch gar nicht bereit ist / abgenommen hat.
    Könnte hier eine Verzögerung bei der Anwahl bis zum Senden Abhilfe schaffen? Wenn ja wie (Netzbefehle für Wahlpause, o.ä.)?

    Wer kann helfen? :noidea:

    Mfg
    Marzen
    ---
    DSL: 1&1 DSL 2000 / 192
    Konfig.: Fritzbox Fon WLAN 7170, TK-Anlage Tiptel 410, Philips Laserfax 755
    Provider: 1&1 (VoIP), DTAG (ISDN)
     
  11. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,843
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Vieleicht ist Die Gegenstelle einfach nur gerade besetzt gewesen?
     
  12. marzen

    marzen Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann hätte mein Faxgerät als Fehlergrund "Busy" bzw. "Besetzt" und nicht "Keine Antwort" angegeben!

    Außerdem würde es dann wohl bei 9! zeitlich versetzt aufeinanderfolgenden Versuchen mal wenigstens 1x klappen...
     
  13. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,843
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Was ist mit Fax direkt an die FBox.
     
  14. marzen

    marzen Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Geklärt!

    OK, Problem soweit geklärt:

    nach ausführlicher Korrespondenz mit AVM gestand der Support einen Fehler in der Firmware ein, der wohl auch schon länger bekannt sei und mit der nächsten Version behoben sein soll.
    Bis dahin soll ich direkt an die FritzBox mit dem Fax oder per *111# ins Festnetz faxen...
    Problem ist nur, dass ich sobald ich die *-Taste drücke, sofort wieder in der TK-Anlage drin bin (interner Wahlton) ... :rolleyes:

    Na egal, ich wähl mich mit ner Vorvorwahl raus, so mag es erst mal schleichen!
    hoffe nur, das sich das Problem auch mit der nächsten Firmware löst.

    Mfg
    Marzen