.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Faxgerät: FAX2PDF und Email2FAX mit Zielnummer

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von sbk, 25 Nov. 2017.

  1. sbk

    sbk Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #1 sbk, 25 Nov. 2017
    Zuletzt bearbeitet: 25 Nov. 2017
    FAX senden:
    Hallo wir möchten ein Fax Gerät normal nutzen, die Faxe sollen nicht direkt rausgehen (zur Ziel Nummer) sondern als Emai mittels einem Email2Fax weiter geleited werden.

    d.h. eine ATA Box ist mit dem FAX Gerät verbunden, der User legt sein FAX ein gibt die Fax Zielnummer ein, und das SIP Konto der ATA Box nimmt das FAX direkt entgegen (ohne extern auf die Zielnummer zu wählen), wandelt dieses in PDF um, übergibt die Zielnummer sowie das PDF für einen Email Versand.
    Diese Email geht dann zu einem Email2Fax Anbieter. z.B.: Nummer die der User am Fax eingegeben hat: 0713312345 Das Email das dann rausgeht: 0713312345@p-fon.com mit PDF Anhang.

    Hintergrund ist: wir haben einfach bei einige FAX Ziel Nummern Probleme egal welche ATA Box oder welchen SIP Provider wir nehmen.
    Nutzen wir jedoch einen Emai2Fax Dienst gehen die Zielnummern, d.h. der Empfänger erhält sein FAX.
    Der User soll es möglichst einfach haben, d.h. wie gewohnt Fax einlegen, Zielnummer eingeben und fertig. Er soll nicht dazu gezwungen werden Scannen, dann Email Programm und dann noch das PDF als Email versenden müssen.
    Bin gespannt auf Eure Ideen.
     
  2. wincom

    wincom Neuer User

    Registriert seit:
    19 Sep. 2012
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nehme ein cisco ata und alles wird gut .
     
  3. sbk

    sbk Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Wincom
    wir haben Cisco ata's versucht (SPA122, SPA112), auch mit diversen Providern und diversen Protokolleinstellungen, sowie provisioniert über die Portale, z.B. peoplefone. Desshalb diese Idee nach einer art Proxy Lösung wie om Forum beschrieben.