Faxsoftware/Faxserver gesucht

sugar76

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2018
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Hallo,

bin mir nicht sicher, ob das hier das richtige Unterforum ist ... ggf. bitte verschieben :)

Wir haben eine Digibox Premium als TK-Anlage am DeutschlandLAN Anschluss (Glasfaser) im Einsatz mit drei Faxnummern.

Zur Anbindung an eine Branchensoftware suche ich einen geeigneten Faxserver, um Faxe aus der Software heraus senden/empfangen zu können.

Habe bisher CapiFax eingesetzt, damit aber keine guten Erfahrungen gemacht. Office Master Suite von Ferrari habe ich ebenfalls versucht, das ging schon etwas besser.

Meine Frage: kann jemand einen zuverlässigen Faxserver empfehlen? Es kann (muss aber nicht) auch im Opensource-Bereich sein.

Hylafax z.B. ist Opensource, aber leider nur für UNIX/Linux. Mein Faxserver muss unter Windows laufen.

Oder kennt Ihr jemanden, der das Knowhow hat, um mir so etwas zu programmieren?

Gruß :)
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Mal anders gefragt: OfficeMaster von Ferrari ist eigentlich der Ferrari (*scnr*) unter den Faxlösungen. Was hat dich denn daran gestört bzw. was hat nicht funktioniert? Ich habe diese Lösung bei ein paar Kunden im Einsatz und kann mich spontan an keine Störung oder Meckereien erinnern.
 

sugar76

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2018
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Was hat dich denn daran gestört bzw. was hat nicht funktioniert? Ich habe diese Lösung bei ein paar Kunden im Einsatz und kann mich spontan an keine Störung oder Meckereien erinnern.
Der Versand von längeren Faxdokumenten (10 Seiten) bricht irgendwann ab. Unser stationäres Fax sendet solche Dokumente ohne Probleme.

Mich würde mal interessieren, wie es bei deinen Kunden installiert ist. Auf einem dedizierten Server nur für Fax oder laufen da noch andere Dienste? Hängt der Server an einem Switch oder direkt am Router?
 

chrsto

Mitglied
Mitglied seit
8 Sep 2010
Beiträge
212
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
18
Die Software läuft auf einem Server mit weiteren Diensten gemeinsam. Allerdings wird nur die Faxfunktion genutzt. Die Anbindung erfolgte bis zur Version 5 via XCAPI und seit Version 6 mit SIP direkt (über Switche) an die IP Telefonanlage.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,129
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
Das Einzige, woran hier in Deutschland (weltweit einmalig !!!) niemand als erstes denkt, ist, daß Faxlösungen besser endlich mal abgeschafft (ersetzt) werden sollten.
Irgendwie wird immer so getan, als ob Fax noch 1000 Jahre so weiter funktionieren muß ...
 
  • Like
Reaktionen: whn

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,021
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
48
in Deutschland (weltweit einmalig !!!) niemand als erstes denkt, ist, daß Faxlösungen besser endlich mal abgeschafft...
das Fax lebt in DE so lange, da es neben dem Postweg das einzigste ist was deutsche Gerichte als Übertragung anerkennen .... Email wird nur mit Zertifikat anerkannt und das hat eben nicht jeder und ist zu aufwendig. Fax ist einfach und günstig ...für jeden
 
  • Like
Reaktionen: dg2drf

sugar76

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2018
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Das Einzige, woran hier in Deutschland (weltweit einmalig !!!) niemand als erstes denkt, ist, daß Faxlösungen besser endlich mal abgeschafft (ersetzt) werden sollten.
Nenn mir doch mal eine alternative elektronische Kommunikationsform (jetzt nicht DE-Mail), die für Laien bedienbar ist und mit der man gerichtlich anerkannt Dokumente mit Empfangsbestätigung zustellen kann.
 
  • Like
Reaktionen: avm_7170

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,129
Punkte für Reaktionen
48
Punkte
48
das Fax lebt in DE so lange, da es neben dem Postweg das einzigste ist was deutsche Gerichte als Übertragung anerkennen .... Email wird nur mit Zertifikat anerkannt und das hat eben nicht jeder und ist zu aufwendig. Fax ist einfach und günstig ...für jeden
Das ist nicht (mehr) korrekt!
Ich installiere inzwischen regelmäßig bei Rechtsverdrehern die neue "hochmoderne elektronische" Kommunikationslösung mit Kartenlesern und Signaturkarten und extrem kompliziert bedienbarer Software (sogar für mich selbst umständlich und kompliziert!). Natürlich typisch deutsch eine katastrophale Lösung! Aber immerhin ...
Übrigens haben Gerichte bei mir IMMER Dokumente und Kommunikation per mail akzeptiert! Weil ich einfach gesagt habe, anders bekommen sie es nicht. Punkt. Es geht also! Wenn man nur will und sich eben notfalls gegen alles und immer auflehnt. Und nicht - wieder typisch deutsch - den A....kriecher macht.
Im Übrigen - und das scheint wohl inzwischen auch weite Erkenntnis zu sein auch ohne technischen Hintergrund - ist kaum ein Medium so einfach manipulierbar, wie Fax. Eigene Erfahrung ...
 
  • Like
Reaktionen: whn

dg2drf

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2018
Beiträge
135
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
18
@ciesla : Trotzdem ist Fax oder Email mit Zertifikat die einzige rechtsgültige Übermittlung zum Gericht. Auch wenn du andere Erfahrung gemacht hast, ändert das nichts daran.
Ich habe z.B. die Erfahrung gemacht, das man die angegebenen E-Mail Adressen von Städtischen Angestellten nicht von aussen erreichen kann, da bleibt halt nur die angegebene Fax-Nummer übrig.
 
  • Like
Reaktionen: stoney

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,021
Punkte für Reaktionen
56
Punkte
48
Das ist nicht (mehr) korrekt!
Ich installiere inzwischen regelmäßig bei Rechtsverdrehern die neue "hochmoderne elektronische" Kommunikationslösung mit Kartenlesern und Signaturkarten und extrem kompliziert bedienbarer Software (sogar für mich selbst umständlich und kompliziert!).
Die Rechtsanwälte sind ja gezwungen wegen den neuen elektronischen Postfach welches von der Rechtsanwaltskammer zwangsweise gestellt werden.
Aber Privat-Personen benutzen immer auch gerne das Fax ...denn damit ist die Kommunikation mit Behörden zulässig, schnell und günstig.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
880
Punkte für Reaktionen
103
Punkte
43
Unser stationäres Fax sendet solche Dokumente ohne Probleme.
Um welches Modell handelt es sich bei dem stationären Fax?

Die meisten Hersteller von sog. Multifunktionsgeräten (AIO), welche Fax integriert haben, bieten eine kostenlose Software an, mit der Faxe über das Intranet an das AIO-Gerät übertragen und dann von dort aus versendet werden können. Beispielhaft nenne ich mal Brother, HP, Samsung (also auch HP) und Kyocera.

Dabei muss das AIO-Gerät per Netzwerkkabel oder ggf. per WLAN mit dem Intranet verbunden sein. Auf den einzelnen Arbeitsstationen wird die passende PC-Faxsoftware des Druckerherstellers installiert, welche einen virtuellen Druckerteiber anlegt. Damit ist es grds. möglich Faxe aus jeder Anwendung, welche eine Druckfunktion bietet, zu versenden.

Eigentlich sollten damit alle deine Vorgaben erfüllt sein:

- Kompatibilität zu MS Windows

- Faxversand direkt aus der Branchensoftware heraus

- fehlerfreier Versand von mehrseitigen Faxen, da das MuFuGe, welches ja laut deiner Aussage problemlos an der Digitalisierungsbox Premium funktioniert, quasi den Faxserver bereitstellt

Außerdem sparst du dir damit mögliche Ressourcen für eine Eigenentwicklung (siehe dein paralleles Thema "Faxsoftware selber entwickeln").
 

sugar76

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2018
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Um welches Modell handelt es sich bei dem stationären Fax?
RICOH MP 501. Das mit dem Druckertreiber ist nicht so ideal, denn in diesem Fall muss man die Faxnummer manuell eingeben. Außerdem sollen empfangene Faxe auch über eine Schnittstelle in der Branchensoftware landen. Daher suche ich eine Software-Lösung, sprich: Faxserver
 

gehtdoch

Neuer User
Mitglied seit
3 Feb 2019
Beiträge
73
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Da gibt es einen Trick.
Nennt sich: Virtuelle Maschine
Dann läuft das Linux unter Windows.
VM ist die perfekte Vorgehensweise, um Fax von Anfang an gegen die Wand zu fahren. Fax ist mit die kritischste Realtime / Voice-Anwendung überhaupt. Da muss alles stimmen - ansonsten hat es sich mit der Zuverlässigkeit von Fax von Anfang an erledigt. Um eine verlässliche Lösung aufzubauen, benötigst Du:
  • dedizierte Faxserver auf Blech (zumindest für den Payload), die passende Leistungsfähigkeit haben
  • optimal funktionierendes eth Netzwerkinterface des Servers
  • zuverlässige durchgängige Netzwerkkomponenten / QoS. WLAN z.B. gehört da definitiv nicht dazu
Wenn auf hier auch in anderen Posts vorgeschlagene Weise eine Faxlösung aufgebaut wird, wundere ich mich über nichts mehr, dass Fax heute nicht mehr (zuverlässig) funktioniert. Das ist dann die logische Folge. Stattdessen wird dann auf die Telekom oder sonstige Provider eingedroschen, die Fax unterstützen, dass sie unfähig wären - dabei hat man die ganze Nummer schon ganz am Anfang (oder am Ende - wie man es eben sehen will) selbst verhunzt. Bedenke: es gilt immer das SISO-Prinzip: Shit in - shit out!
 

sugar76

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2018
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Wir versuchen es jetzt erneut mit einer Testinstallation der Office Master Suite von Ferrari, allerdings nicht auf einem dedizierten Server. Testzeitraum ist bis Ende des Monats - mal schauen, wie gut (oder schlecht) es läuft.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,868
Beiträge
2,027,544
Mitglieder
350,982
Neuestes Mitglied
rolmor2417