FB 7270 v3 an VDSL (50) nutzbar?

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist es hardwarebedingt prinzipiell ausgeschlossen, daß eine FB 7270 v3 volle VDSL-Geschwindigkeit überträgt oder ist das mithilfe einer aktuellen oder modifizierten Firmware noch möglich?
 
H

Hans Juergen

Guest
Nein, die 7270 macht modemseitig kein VDSL. Die Nutzung wäre nur über ein getrenntes Modem und Zugang über LAN 1 möglich. Ich vermute, das ist aber nicht deine Intention...
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Nein das geht nicht. Nutz doch die Hardware die du vom Anbieter bekommst.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,823
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Übertragen kann die FB7270v3 VDSL, connecten nicht.

Vielleicht solltest du dein Vorhaben etwas genauer beschreiben.
 
F

Feuer-Fritz

Guest
Hier gibt es alle notwenige Infos zur 7270...

ADSL und ADSL2+, kein VDSL
 

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
War auch nur so eine Idee. Bei mir steht demnächst ein Upgrade DSL 16Mbit auf VDSL 50 Mbit an (TKom) - und da hätte ich, wenn es eben geht, weiter meine FB 7270 genutzt. Aber dann werde ich mir eine FB 7390 besorgen, die bietet der Magenta-Club ja nicht.

Nein das geht nicht. Nutz doch die Hardware die du vom Anbieter bekommst.
Und genau das mache ich nicht: eine Speedport von TKom nutzen. Ich bleibe bei FritzBoxen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Und genau das mache ich nicht: eine Speedport von TKom nutzen. Ich bleibe bei FritzBoxen!
Hmm... Speedport W 920V, Speedport W 722V Typ A oder Speedport W 722V alles AVM Produkte und VDSL fähig.
 

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich nehme aber nur Original AVM-Ware - und keine umgelabelte mit verkrüppelter Firmware von Telekom etc.
 
M

mikrogigant

Guest
Die Speedports sind in der Regel etwas billiger als ihre Fritzbox-Pendants. Und speziell der W920V lässt sich durch Umflashen mit einer unmodifizierten (!) Original-7570-Firmware von AVM in eine absolut reinrassige Fritzbox 7570 verwandeln, die in punkto Hardware, Ausstattung und Funktionsumfang mit einer Original-7570 absolut identisch ist. Da ist nichts verkrüppelt und auch das Umlabeln hast du durch die Original-Firmware wieder rückgängig gemacht. Allerdings hat diese Vorgehensweise trotzdem einen Nachteil: du bekommst für einen umgeflashten Speedport weder von der Telekom noch von AVM Support. Dafür aber in diesem Forum ;)

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Für 200,- Euro (Festpreis W921V) bekomme ich aber auch eine FB 7390, brauche nicht umflashen und habe AVM-Support. Und den Router möchte ich dann schon gerne mehrere Jahre nutzen, so daß die Summe der monatlichen Leihgebühr sich auf ähnliche Höhen summieren würde. Der Preis ist also kein klares Argument in meinen Augen.
 
M

mikrogigant

Guest
Die Rede war nicht vom W921V (der stammt nicht von AVM und soll auch sonst kein sonderlich empfehlenswertes Gerät sein), sondern von seinem Vorgänger W920V. Der kostet deutlich weniger als eine FB 7390 und auch deutlich weniger als 200 Euro. Mit etwas Glück kann man welche für noch nicht einmal die Hälfte auftreiben.

Der W920V aka Fritzbox 7570 ist im Prinzip das gleiche wie deine FB 7270, erweitert um die VDSL-Unterstützung. Also eigentlich genau das, was du suchst.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

SteffenGrün

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Mai 2005
Beiträge
2,634
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das mit den Mietgeräten ist gar nicht so schlecht ... für die meisten Kunden. Bei Gerätepreisen von 199 ¤ oder einem Mietpreis von 3,95 ¤ für die ersten 24 Monate (weitere 24 Monate ca. 3,16 ¤, danach 1,98 ¤) könnte man fürs gleiche Geld das Gerät ca. 58 Monate mieten. Solange möchte doch keiner seinen Router behalten.
Oder, wenn ein besseres Gerät rauskommt, mit einer Kündigungsfrist von 6 Werktagen den bestehenden Mietvertrag kündigen und sich das neue Gerät mieten.
 
M

mikrogigant

Guest
Die Mietkonditionen haben sich Anfang des Jahres deutlich verschlechtert. Außerdem sollte man ein Mietgerät nicht umflashen (relevant für die, denen die Funktionen der Speedport-Firmware nicht ausreichen), schon deshalb empfiehlt sich ein Kauf. Den von mir empfohlenen Speedport W920V kann man außerdem gar nicht mehr mieten, nur noch den Nachfolger W921V. Und der soll angeblich noch an einigen Kinderkrankheiten leiden. Das Netz ist voll von Berichten darüber. Zur Fritzbox umflashen kann man den W921V auch nicht, denn er stammt nicht von AVM.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,823
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Bitte lese dir einmal die vielen (auch negativen) Forenberichte zur FB 7390 durch. Die Fritte hat einige Probleme in Punkto WLAN, NAS und Modem. AVM versucht diese Probleme mit neuen Firmwares auszumerzen, aber letzten Endes ist die FB 7390 längst nicht so ausgereift wie die FB 7270(v3).

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken meine jetzige Konfig gegen einen Speedport W920 auszutauschen. Das einzig für mich Negative besteht darin, dass ich den Speedport W920 nicht unter meinen Schreibtisch bekomme. Da müsste ich alles umbasteln.
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bitte lese dir einmal die vielen (auch negativen) Forenberichte zur FB 7390 durch. Die Fritte hat einige Probleme in Punkto WLAN, NAS und Modem. AVM versucht diese Probleme mit neuen Firmwares auszumerzen, aber letzten Endes ist die FB 7390 längst nicht so ausgereift wie die FB 7270(v3).
Wenn die 7390 so schlecht ist, wie du schreibst, müßte das doch eigentlich auch für die 7570 gelten, die ja letztlich nur eine bauliche Variante der 7390 ist, aber technisch dieselbe Basis hat - und damit auch für die Speedport W920V.
Eine Speedport mit AVM-Hardware gibt es nur noch in der Bucht zu schießen - bei den Berichten zur 7390 überwiegt nach meiner Wahrnehmung das positive Feedback.
Leider kann ich meine 7270 v3 nicht mehr an meinem demnächst kommenden VDSL-Anschluß nutzen, muß also den Router wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Orpheus2510

Neuer User
Mitglied seit
29 Sep 2007
Beiträge
101
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ups - ja, hast Recht. Ich hatte das aufgrund der Auflistung unter der 7390 auf der AVM-Seite falsch eingeordnet.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,961
Beiträge
2,068,324
Mitglieder
357,026
Neuestes Mitglied
TomTom92