FB 7590 hinter anderem Router

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich würde mal einen fachlichen Rat benötigen bevor ich diese Umstellung in Angriff nehme.

Derzeit habe ich eine Internetanbindung per VDSL 50/5 alle Jahre ging der Download und Upload runter, war er zu Beginn noch 35/5mb ist der upload jetzt nur bei 1,6mb.

Entfernung zum DSLAM ca. 900Meter.

Meine ganzen Gespräche mit den Support halfen nichts, der upload geht nicht hoch, sie können mir nicht sagen weshalb er vor einigen jahren noch bei 4mpbs war und jetzt nur mehr bei 1,5mpbs .

Jetzt gibt es eine Möglichkeit von der Telekom eines Boosters/Routers, dieser hat eine Sim Karte und nützt das Mobilnetz mit
(Thanks to the pioneering Hybrid Access technology, the wireless Router of the service activates the mobile connection when the bandwidth of your landline reaches its speed limit thus boosting the total speed available at your home.)

Die Fb 7590 müsste ich aber hinter dem Router/Booster hängen, AVM hat ja so ein Ding leider nicht.

Diesbezüglich hätte ich einige Fragen:

1.) Habe ich trotzdem auf die Fritzbox und die Cams, Netzwerkgeräte von außerhalb Zugang? Dies wäre wichtig da doch bei Cams Probleme auftreten können die ich über das Internet lösen muss

2.) Kann ich weiterhin auf meine FRITZ!DECT 200 Stecker zugreifen?

3.) Derzeit ist meine FB 1 mit FB 2 per VPN verbunden, klappt das auch danach?

4.) Kann ich danach auch von außerhalb als Benutzer per VPN auf meine Fb zugreifen?


Wäre fein wenn mir da jemand weiterhelfen könnte
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,431
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Zu 1, 3 und 4)
Wenn entsprechend eingerichtet dann ja. Problem könnte ggf. sein (bzgl. Pkt. 4), dass der Speedport Hybrid/Pro wohl keine Portweiterleitung für ESP (Encapsulating Security Payload) beherrscht. Wird aber wohl nicht zwingend benötigt (klick).

Zu 2)
Ja.


Alles weitere bspw. hier:
https://lubensky.de/hybrid/
 
  • Like
Reaktionen: zante1

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke, sehr gute Anleitung!!!
 

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Jetzt war ich überrascht von der Antwort von AVM: Was soll ich jetzt davon halten.
Nach AVM geht es nicht, oder verstehe ich die Anleitung falsch?


Gerne beantworte ich Ihre Frage zur FRITZ!Box 7590 bezüglich des Betriebes hinter einem anderen Router. Ich habe meine Antworten direkt unter der jeweiligen Fragen gesetzt, das macht die Sache leichter, denke ich.

1.) Habe ich trotzdem auf die Fritzbox und die Cams, Netzwerkgeräte von außerhalb Zugang?

Nein, die Kindersicherung, der Online-Zähler, der Gastzugang, VPN-Verbindungen sowie alle Funktionen, für die eine öffentliche IP-Adresse benötigt wird (z.B. Portfreigaben) stehen nicht zur Verfügung.

2.) Kann ich weiterhin auf meine FRITZ!DECT 200 zugreifen?
nein s.o.

3.) Derzeit ist meine FB greece mit FB Austria per VPN verbunden, klappt das auch danach?


Ja, aber mindestens eine der beiden FRITZ!Boxen muss vom Internetanbieter eine öffentliche IPv4-Adresse erhalten. Als hier müsste dann die Fritz!Box in Österreich eine öffentlich IP-Adresse haben und die VPN muss von dieser initiiert werden

4.) Kann ich danach auch von außerhalb als Benutzer per VPN auf meine 7590 zugreifen?
nein, s.o.


Die OTE telekom hier bietet diesen Hybrid Router an, sollte es noch zur sicheren Abklärung notwendig sein: https://e.huawei.com/en/products/telecom-energy/site-power/hybrid-power
 
Zuletzt bearbeitet:

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Eine der unbedingten Voraussetzungen wäre noch LTE mit deutlich mehr Speed als dein VDSL, was auch bisweilen eine reine Auslastungsproblematik sein kann.

Zu den AVM-Antworten:
1a: Gilt nur bei 7590 als IP-Client (lubensky-Link), dann hat die aber auch keinerlei Routerfunktionen und mit dem Rest wie VPN ist dann tatsächlich nichts mehr zu machen.
1b: Falls irgendwas mit dem AVM-VPN genutzt werden soll, muss die Box unbedingt als Router laufen.

2: Bei funktionierendem VPN (3) Könntest du in Austria auf die FB Greece und das Netz dahinter zugreifen und vice versa.*

3: Das war leider genau falsch herum! Wenn FB Austria eine öffentliche IPv4 hat (also kein CGN und kein DSlite), dann muss das LAN-zu-LAN-VPN unbedingt von der FB Greece aus initiiert werden.

*Dafür habe ich mir bei meiner Lösung (kein Hybrid) für die eine FB die "FRITZ!App Smart Home" und für die andere die MyFRITZ!App installiert. Anprechbar von unterwegs ist natürlich nur eine Box mit öffentlicher IPv4*. Vom PC aus im jeweiligen Netz geht natürlich noch zusätzlich Browser, Smart Home Controller (App), WOL-PowerShell-Script etc.

Alle Funktionen die auf dem MyFritz-DynDNS basieren, verlangen eine öffentliche IPv4 am Fritzbox-WAN (außer dem IPv6-HTTPS-Zugriff). Hinter den schrecklich auf Providerwunsch verkrüppelten (Bridge-Modus!) Huawei-Boxen geht i.A. nur DMZ oder die Weiterleitung aller Ports an die FB. Wobei die MyFritz-Adresse dann aber unbrauchbar auf 192.168.1.2 o.ä. zeigt.

Selbst wenn der Hybrid-Router eine öffentliche IPv4 erhalten wird, bekommt die FB dahinter immer nur eine lokale und man muss dann damit leben. Eine Alternative wär evtl. die FRITZ!Box 6890 mit einer zusätzlichen LTE-SIM, wobei deren "Lastverteilung" zwischen VDSL und LTE leider gar nicht steuerbar ist.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,012
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Man kann aber die Ports weiterleiten und anstelle der Myfritz-Adresse einen anderen Dyndns-Provider der im Speedport hinterlegt wird verwenden. Nur die automatische VPN-Einrichtung mit Myfritz klappt dann nicht bzw. man müßte die Konfiguration bearbeiten können, habe vergessen wie ich das damals gemacht hatte.
 

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Vorab, ich danke euch für alle diese tollen Tipps!!

Soweit ich den Hybrid Router von Huawei verstanden habe bündelt er meine derzeitige Geschwindigkeit von VDSL (ca. 20 Mbps und up ca.1,6 Mbps) mit der mobilen LTE Geschwindigkeit, derzeit mit einem und OTE Techniker Handy getesteten Geschwindigkeit von LTE down 40 Mbps up 15 Mbps das wären am Ende down ca. 60 Mbps und up 16 Mbps (VDSL+LTE) ist das richtig?

Da ich derzeit an der FB mehrere Überwachung,Streamcams, Dectschalter für Verschiedene Aufgaben angeschlossen habe und welche ich über die FB Schalte, weiteres VOIP Telefon und das WIFI Gastnetz für meine Freunde, möchte ich das alles nach Möglichkeit nicht verlieren.

Mir ist gleich wie der FB Router angeschlossen werden sollte, als Router oder Client, wichtig wäre nur, das diese obigen Geräte von außen erreichbar sind,, inkl. der FB, wder Anschluss als Client ist hier schon mal ausgeschieden, dass habe ich mal 100% verstanden :)

Bin leider auch kein Profi in diesen Dingen, mein Wissen habe ich mir mit der Learning by doing und Interesse angeeignet, deshalb entschuldigt wenn ich oft Nachfrage.

Wenn ich jetzt die FB 7590 als Router hinter dem Huawei Hybrid Router hänge, habe ich diese obigen Voraussetzungen und diese neuen obige Geschwindigkeit, natürlich mit richtiger Konfiguration,Portweiterleitung etc., ?

Danke schon mal für eure Zeit
 

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Schönen Morgen aus Greece, wie ist der derzeitige Stand: Der OTE Support meinte, alles kein Problem, der Huawei Router arbeitet ohne Probleme mit der FB und auch alle dahinter angeschlossenen Geräte funktionieren, der Router braucht nur im Bridge (?) Modus installiert werden. Naja, der Support ist wirklich super hier, nur ganz so glauben kann ich seine Auskunft nicht, besonders da ich ja durch euch hier so einiges erfahren habe :) - Das gute ist, ich kann mal den Router 14 Tage testen, ohne das ich gleich einen 2 Jahresvertrag am Hals habe. Wenn euch noch etwas einfällt was zu beachten ist, besonders ob es einen gravierenden Unterschied zum Hybrid Speedport zuHuawei gibt in den Einstellungen, wäre ich sehr dankbar wenn ihr mir das schreibt.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,012
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
48
Schön dass Du nun verrätst dass es sich nicht um einen Telekom-Hybrid Router handelt sondern einen von der griechischen Telekom.
Das Ding wird hier keiner kennen. Die deutsche Version kennt leider keinen "Bridge"-Modus, obwohl man sich den sehr sehr wünschen würde.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
Guten Morgen erik! #4: "Die OTE telekom hier ..."?
Als ich selbst bei #1 ein leichts Stirnrunzeln hatte, spuckte Tante Google mit "pioneering Hybrid Access technology" den COSMOTE Home Speed Booster aus.
 

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Sorry erik, habe mich nicht klar ausgedrückt, jedoch wie Olaf Ligor schon geschrieben hat, hatte ich die "OTE telekom" inkl. Link genannt. Werde aber in Zukunft mehr darauf achten. Denke jedoch das es nicht viel Unterschied macht ob die Fritzbox hinter einen Telekom Deutschland, Telekom Austria, Telekom Greece hängt oder? Wenn es bei der Telekom Deutschland möglich ist, sollte es auch bei der Telekom Greece (OTE) möglich sein. Der Bridge Modus war für die Fritzbox gemeint, nicht für den Huawei. Die FB versteht keinen Bridge Modus, soweit ich die Infos in Erinnerung habe und nicht verwechsle, somit stimmt die OTE Support Auskunft nicht, was mich aber nicht überrascht, sie sind sehr bemüht, rufen um Mitternacht auch noch an, jedoch bei solchen Fragen wie Fritzbox hinter Router doch etwas überfordert, auf der schnelle.

Berichte aber gerne weiter wie es am Ende ausging :)
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
338
Punkte für Reaktionen
49
Punkte
28
  • Like
Reaktionen: zante1

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
2,016
Punkte für Reaktionen
63
Punkte
48
Hmm. Bei mir lief in mexiko die FB monatelang zuverlässig hinter einem Huawei Glasfaser Router. Das Login geschah über die Mac-Adresse.
Ich konnte also bei meinem lokalen Anbieter den Huawei im Bridge-Mode konfigurieren lassen und musste der FB7490 die angegebene Mac-Adresse verpassen. Danach lief meine FB 1a hinter dem Huawei"Modem".
Da die Fritzbox die öffentliche Adresse hatte funktionierte auch alles andere wie VPN, Myfritz und die Telefonie. Allerdings konnte ich nicht die SIP-NUmmer meines mex. Anbieters dauerhaft in der FB betreiben.
Also lief die mex. Telefonie über das Huawei-Modem das dieses als Festnetz an meine FB weiterleitete. Über die Wahlregeln konnte ich dann meine dt. NUmmern mit der mex. Nummer zuverlässig betreiben.
Bei jedem Problem mit der Leitung musste allerdings alles (für die Hotline) wieder umgestellt werden :( Passierte allerdings selten
 
  • Like
Reaktionen: zante1

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke Chilango79 für die Info- Ich habe eine genaue Beschreibung des OTE Routers gefunden, eventuell ist diese etwas hilfreich bei der Klärung um welchen Router es sich hier genau handelt https://www.cosmote.gr/fixed/documents/10280/127930577/HA35_Hybrid_Access_Gateway_User_Guide-v21.pdf/

Es sollte eine Möglichkeit geben den Router in Bridge Modus zu setzen, jedoch die Antwort von OTE: Wenn das Gerät auf den Bridge-Modus eingestellt ist, kann es nicht als Home-Booster fungieren (Nutzung des Datenvolumens über das Mobiltelefon). Jedoch ist diese Antwort aus dem Jahre 2016.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,431
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
... jedoch wie Olaf Ligor schon geschrieben hat, hatte ich die "OTE telekom" inkl. Link genannt.
Diese Info hätte bereits in #1 stehen müssen.

Denke jedoch das es nicht viel Unterschied macht ob die Fritzbox hinter einen Telekom Deutschland, Telekom Austria, Telekom Greece hängt oder?
Das macht durchaus einen Unterschied. In DE unterstützt die Telekom bei ihren Hybrid-Routern keinen Bridge-Mode. Wenn das "OTE Telekom" bei Hybrid dagegen tut (mit der OTE-Variante von Hybrid kenne ich mich aber nicht aus), dann sieht das ganze schon (ganz) anders aus (und die Informationen aus Beitrag #2 sind dann zumindest tw. hinfällig). Diesbezüglich gibt es aber in griechischen Foren evtl. zuverlässigere Informationen.

Wenn es bei der Telekom Deutschland möglich ist, sollte es auch bei der Telekom Greece (OTE) möglich sein.
Jein. Dazu müsste man die "OTE-Variante" kennen. Kann ja sein, dass es einen Bridge-Mode bei OTE gibt. Aber wie sieht es mit SIP aus? In DE gibt es die sog. "Endgerätefreiheit", in Griechenland m.W.n. (noch) nicht.

Der Bridge Modus war für die Fritzbox gemeint, nicht für den Huawei.
Ein Bridge-Mode macht doch in diesem Zusammenhang bei der Fritzbox keinen Sinn.
 

zante1

Neuer User
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Jein. Dazu müsste man die "OTE-Variante" kennen. Kann ja sein, dass es einen Bridge-Mode bei OTE gibt. Aber wie sieht es mit SIP aus? In DE gibt es die sog. "Endgerätefreiheit", in Griechenland m.W.n. (noch) nicht.

Ich benütze derzeit eine 7590 Int. bei dieser funktioniert Sip und OTE Telekom hat mir auch die Zugangsdaten für das Festnetz Telefon ohne Probleme gegeben. Bis jetzt habe keine Infos über einen Bridge Modus gefunden in der Beschreibung des Routers :-(.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,431
Punkte für Reaktionen
618
Punkte
113
Erwähnt wird ein Bridge-Mode schon, auf S. 72. Ob es den dann real gibt oder nicht, ist damit jedoch noch nicht beantwortet.

BTW, fürs zitieren gibt es QUOTE-Tags.