[Problem] FB 7590 - MyFritz registrierung nich möglich

glexu

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2022
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, ich bin neu hier, obwohl wir Freetz NG schon seit mehreren Jahren erfolgreich einsetzen.

Seit etwa einem Jahr habe ich das Problem, dass ich mich nicht beim Dienst MyFritz anmelden kann. Vorher funktionierte es einwandfrei, bis eines Tages der Verbindungsstatus bei MyFritz rot wurde. Seitdem ist eine Anmeldung bei MyFritz nicht möglich.

Gibt es eine Möglichkeit, es ohne Neuinstallation und Aktualisierung wiederherzustellen? Vielleicht von der SSH-Seite?

Ich habe FB7590 und FreetzNG fw, 7.21. Ich habe im Moment keine Zeit, auf die neue Version zu aktualisieren.

Ich werde für jede Hilfe dankbar sein.
 

Multireed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
934
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
28
Hallo.
Stmmt denn alles in der Box . Unter MyFritz Konto und Freigaben /FritzBox Dienste.
Kannst Du die Adressen direkt erreichen.
Kannst ja auch mal Dein Konnto bei Myfritz anschauen ob da überhaupt Deine aktuelle Box Adresse hinterlegt ist.
Hab ich noch nachgeschrieben. Unter Drei Punkte/FAQ gibt es auch Fragen dazu. Aber vielleicht ist das auch schon in --alles-- enthalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

glexu

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2022
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.
Stmmt denn alles in der Box . Unter MyFritz Konto und Freigaben /FritzBox Dienste.

Naturlich. Hab ich schon alles ausprobiert - denke ich. Auch abmelden und mit andere E-Mail Adresse neukonfigurieren. Sieht so aus, wie keine verbindung mit MyFritz dienst.....
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
14,664
Punkte für Reaktionen
1,531
Punkte
113
Gibt es eine Möglichkeit, es ohne Neuinstallation und Aktualisierung wiederherzustellen?
Die einfache Antwort: Nein.

AVM verwendet ein selbstsigniertes Zertifikat für die eignene Root-CA, das im FRITZ!OS unter dem Pfad /etc/avm_root_ca.pem gespeichert ist. Mit diesem Zertifikat wird das vom MyFRITZ!-Server vorgelegte Zertifikat bei TLS-Verbindungen verifiziert.

Irgendwann wurde das CA-Zertifikat von AVM ausgetauscht:
Rich (BBCode):
        Serial Number:
            a8:5f:93:ce:2d:cf:e6:0d
        Signature Algorithm: sha1WithRSAEncryption
        Issuer: C = DE, ST = Berlin, L = Berlin, O = AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, OU = IT, CN = AVM Root CA Certification Authority
        Validity
            Not Before: May  3 09:39:34 2016 GMT
            Not After : Apr 26 09:39:34 2046 GMT
        Subject: C = DE, ST = Berlin, L = Berlin, O = AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, OU = IT, CN = AVM Root CA Certification Authority
, weil das vorherige am 29.01.2022 abgelaufen ist:
Rich (BBCode):
        Version: 3 (0x2)
        Serial Number:
            d1:fe:ba:8f:96:12:20:06
        Signature Algorithm: sha1WithRSAEncryption
        Issuer: C = DE, ST = Berlin, L = Berlin, O = AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, OU = IT, CN = AVM Root CA Certification Authority
        Validity
            Not Before: Feb  1 13:37:24 2012 GMT
            Not After : Jan 29 13:37:24 2022 GMT
        Subject: C = DE, ST = Berlin, L = Berlin, O = AVM Computersysteme Vertriebs GmbH, OU = IT, CN = AVM Root CA Certification Authority
und neuere Firmware enthält seitdem dieses neue Root-Zertifikat. Irgendwann im Laufe der 07.28 wurde das geändert - daher gab es die ganzen neuen Versionen (07.29) auch für so viele ältere Modelle. Man muß/müßte also zumindest dieses Zertifikat austauschen ... dann kann man auch gleich ein komplett neues Image flashen.

Es gibt jedoch ein "aber" ... wer sich allerdings WIRKLICH einigermaßen mit der Linux-Kommandozeile auskennt, kann sich auch einfach das neue Root-Zertifikat auf die Box mit der alten Firmware kopieren und das dort dann ggf. per bind-Option des mount-Kommandos über das alte Zertifikat legen ... nur muß das eben nach jeden Neustart der Box erneut ausgeführt werden => man sollte es also automatisieren und dabei gleich noch darauf achten, daß man das Zertifikat als "inline text" in ein passendes Skript einbettet (z.B. in das "user script" beim Start von Freetz), damit es niemand einfach so auf irgendeinem NAS-Speicher durch ein eigenes ersetzen kann (auch wenn der dann noch die Verbindung bzw. den DNS der Box kapern müßte).
 
Zuletzt bearbeitet:

glexu

Neuer User
Mitglied seit
24 Nov 2022
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
[...]

Es gibt jedoch ein "aber" ... wer sich allerdings WIRKLICH einigermaßen mit der Linux-Kommandozeile auskennt, kann sich auch einfach das neue Root-Zertifikat auf die Box mit der alten Firmware kopieren und das dort dann ggf. per bind-Option des mount-Kommandos über das alte Zertifikat legen ... nur muß das eben nach jeden Neustart der Box erneut ausgeführt werden => man sollte es also automatisieren und dabei gleich noch darauf achten, daß man das Zertifikat als "inline text" in ein passendes Skript einbettet (z.B. in das "user script" beim Start von Freetz), damit es niemand einfach so auf irgendeinem NAS-Speicher durch ein eigenes ersetzen kann (auch wenn der dann noch die Verbindung bzw. den DNS der Box kapern müßte).


Danke für so eine genaue Erklärung. Anscheinend muss ich die Firmware aktualisieren - da hilft mir der MyFritz-Dienst sehr.

Ich muss die aktuelle FW mit den Paketen finden, die ich brauche
 

Statistik des Forums

Themen
241,836
Beiträge
2,171,427
Mitglieder
366,625
Neuestes Mitglied
Judge2030
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.