.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] FB hinter Bürgernetz Modem

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von DaBigFreak, 1 Okt. 2011.

  1. DaBigFreak

    DaBigFreak Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juni 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit frank_m24: Abgetrennt von hier: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=226727]
    Habe ein ganz ähnliches Problem, nur ohne VPN, sollte also einfacher werden :)

    Meine Eltern haben kein normales DSL, sondern bekommen ihr Internet über "Bürgernetz", also per WLAN. Es steht also eine kleine Box auf dem Tisch, welche sich per WLAN ins Internet einklingt, hat die IP 192.168.1.1, 255.255.255.0
    Jetzt kann das Ding NICHTS, außer per Software neu gestartet zu werden. Genau dies soll aber weiterhin verfügbar bleiben! (Merken)

    Jetzt habe ich meinen Eltern meine alte FritzBox7170 gegeben, damit sie digital faxen können, Telefonie verwalten können, etc.
    Die FritzBox hat nun per LAN das Internet der Box oben eingespeist bekommen, verteilt das Internet brav per WLAN, Zugriff auf die FritzBox mit allen Funktionen läuft 1A.
    FritzBox: 192.168.1.2, 255.255.255.0

    Jetzt muss man aber teilweise Zugriff auf die 192.168.1.1 haben, damit man die Empfangsstärke einsehen kann, als auch einen Neustart der BürgernetzBox starten kann.

    Wie geht das nun?

    In der FritzBox muss wohl unter Routing-Tabelle etwas eingetragen werden, ist wohl genau die Möglichkeit, jedoch steht ja hier eine Warnung, bei falscher Nutzung geht nix mehr.
    Was muss nun also in die Felder hinein, damit man bei folgendem Szenario auf die BürgernetBox zugreifen kann?
    Laptop -> WLAN -> Fritzbox192.168.1.2 -> WAN/LAN1 -> BürgerBox192.168.1.1

    Würde mich sehr über eure Hilfe freuen :)
     
  2. Hans01

    Hans01 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2006
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Indem man 192.168.1.1 im Browser eingibt. Warum sollte das nicht gehen?

    Ich hoffe, der Anschluss ist korrekt. Die FB muss über LAN1 an die "Bürgerbox" angeschlossen und bei Internet "Internet über LAN" konfiguriert werden.
     
  3. DaBigFreak

    DaBigFreak Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juni 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 DaBigFreak, 1 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1 Okt. 2011
    Eingabe von 192.168.1.1 ergibt eine nicht aufrufbare Seite. Es ist soweit alles genau wie gefordert eingerichtet.
    "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)" dies schaltet jedenfalls die Oberfläche der FritzBox ab, somit komme ich nur noch auf die BürgerBox. Das ist ja auch nicht gewollt.

    Oder kann mir einfach jemand erklären, was genau die jeweiligen EIngaben bei Routing-Tabelle bewirken? Wenn ich zuerst 1.2 eintrage, dann unter Gateway 1.1 und dann quasi eine Anfrage auf 1.2 umgeleitet wird auf 1.1, dann komme ich ja auch nicht mehr auf die FritzBoxOberfläche...
     

    Anhänge:

  4. DaBigFreak

    DaBigFreak Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juni 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So jetzt hab ich doch die Lösung, sehr einfach^^

    BürgerBox -> LAN4 FritzBox ---- LAN-Kabel zwischen LAN2 und LAN1

    Die Anfrage 192.168.1.1 geht nun über den Switch der FirtzBox, BürgeBox ist nun erreichbar und konfigurierbar. Manchmal ist der hardwareweg einfacher^^
     
  5. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Diese Lösung ist eine Katastrophe! Du umgehst damit sämtliche Sicherheitsmechanismen des NAT Routers, da du WLAN und LAN auf Schicht 2 miteinander verknüpfst! Folgendes kann dabei passieren:
    [PROBLEM] ARP overwritten: ALICE routet fremde private IPs über WAN
    heise.de: Wenn der Nachbar heimlich mitsurft
    Mache das sofort wieder rückgängig! Diese Verkabelung sollte so niemals eingesetzt werden!

    Es ist unfassbar, dass immer wieder Leute auf diese Selbstmord Lösung kommen. Da regt man sich über Facebook und Google Maps auf, und lädt auf der anderen Seite alle Welt ein, direkt sämtliche persönliche Informationen vom Rechner herunterzuladen. Warum will die Bundesregierung eigentlich Geld für einen Bundestrojaner ausgeben? Die Bürger liefern die Daten doch freiwillig ab .... :mad:
     
  6. Hans01

    Hans01 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2006
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hier ist die korrekte Anbindung und Einstellung in der FB:
    1. FB über LAN1 mit der Bürgerbox verbinden
    2. Verbindung zwischen LAN1 und LAN2 weg (was soll das?)
    3. "Internetzugang über LAN1"
    4. "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen"
    5. "Zugangsdaten werden nicht benötigt"
    6. IP-Adresse entweder automatisch oder manuell beziehen (Erklärung weiter unten)

    Falls IP automatisch: Als DHCP-Name einen geeigneten Namen (keine Adresse!) eingeben. Die FB kann dann im Browser unter diesem Namen abgerufen werden. Beispiel: DHCP-Name = Karl. Aufruf in der Adresszeile des Browers: Karl. Falls man die IP-Adresse der FB herausfindet (hängt von der Einstellung des DHCP-Servers in der Bürgerbox ab), kann man auch diese verwenden (eventuell 192.168.1.20)

    Falls IP manuell:
    IP-Adresse: 192.168.1.2
    Subnet: 255.255.255.0
    Gateway: 192.168.1.1
    DNS-Server: 192.168.1.1
    In diesem Fall reagiert die FB auf 192.168.1.2
     
  7. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Ich habe die Beiträge mal abgetrennt und in einen eigenen Thread verschoben, da sie mit der Ausgangsfrage absolut gar nichts zu tun hatten.

    Das funktioniert nicht, wenn die Box hinter einem Modem läuft, sondern nur, wenn sie hinter einem Router arbeitet.
     
  8. Hans01

    Hans01 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2006
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe keine Ahnung, was eine "Bürgerbox" ist, aber ich war davon ausgegangen, dass es ein Router ist. Es ging doch offensichtlich auch ohne FB.
     
  9. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Er hat aber oben auch geschrieben, dass der IP Client Modus nicht funktioniert.
     
  10. DaBigFreak

    DaBigFreak Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juni 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Ja, die extra Brücke hatte auch noch einen weiteren unschönen Nebeneffekt, es wurden nach und nach mehrere IP Adressen verteilt, die ich keinem Nutzer im Haus zuordnen konnte, nach so einem Tag fing es dann an, dass man nur stückchenweise Daten vom Router bekam.
    Nach einem Werksresett und neuer Einrichtung läuft es nun wohl wieder so, wie es soll.
    Die BürgerBox ist eine Art Eigenbau einer Firma, die eben Menschen Internet per WLAN-Weitstrecke zur Verfügung stellt. Die Möglichkeiten der Box sind noch extrem schlechter als die der Telekom-Router, aber man kann die Bürgerbox eben nicht austauschen, da ein eigener VPN darauf läuft. Eine Routerfunktion hat sie jedoch :)

    4. "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen"
    Werde ich dann nochmals probieren, meine mich aber zu erinnern, dass nach Aktivierung dieser Option die Fritz-Oberfläche nicht mehr zu erreichen war. Die FritzBox arbeitete dann nur noch als "Repeater-Router", stellte keine eigenen Funktionen mehr zur Verfügung. Die FritzBox soll ja aber weiterhin das Telefon managen, als auch Faxversand/-Empfang.

    Werde dann berichten, ob es nach der genauen Anleitung doch so läuft wie es soll.

    Danke nochmal für eure Hilfe!
     
  11. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Fritz-Oberfläche ist immer erreichbar. Wie sollte man sonst die Einstellungen wieder ändern?
    Auch das Telefon und Fax wird weiter funktionieren (ich gehe mal davon aus, dass dafür nicht VoIP genutzt wird).
     
  12. DaBigFreak

    DaBigFreak Neuer User

    Registriert seit:
    23 Juni 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Dann habe ich das gerade falsch im Kopf, wie heißt denn dann die Option, mit der man die FritzOberfläche lahm legt, die Box ansich nur noch als Repeater arbeitet? Nur damit ich das nicht aus versehen aktiviere.
    Unter welcher Adresse erreicht man denn die FritzBox IMMER?
     
  13. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es gibt keine Option, mit der man die FritzOberfläche lahm legt. Wie würde man sonst diese Option wieder zurück stellen?
    Man erreicht die Box IMMER unter der Adresse, die sie gerade hat.
    Es gibt auch noch die Notfall-Adresse 169.254.1.1, die hat aber jede Box. Wenn man also mehrere im gleichen Netzwerk betreibt, wird diese Adresse nicht zuverlässig funktionieren.
     
  14. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,348
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bei "Internetzugang über LAN 1" + "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)" + "Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)" wird das WebIF der Box unzugänglich "von außen", d.h. aus dem lokalen Bürgernetz heraus, was damit die ungewollte Fernwartung und den Box-Reset durch "verspielte Nachbarn" verhindert.
     
  15. HyBird

    HyBird Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juli 2004
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    PC Doktor
    Ort:
    Bonn
    #15 HyBird, 4 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4 Okt. 2011
    @DaBigFreak

    Du mußt die FB als NAT-Router hinter dem Bürgernetz betreiben. Wenn Du das so machst wie Du angegeben hast störst Du das Bürgernetz massiv.
    Dazu muß die Fritzbox über LAN1 an die Bürgernetzbox angeschlossen werden.
    Mach bitte bei der Fritzbox einen Werksreset.
    Dann richte den Internetzugang über LAN1 ein. Dazu siehe Bild!

    PS: wenn Du schon ein solches Projekt durchführst, schaffe dir verdammt nochmal wissen über Netzwerke an. Für die Betreiber solcher Bürgernetze
    ist ein solcher Mist eine echte Motivationsbremse.
     

    Anhänge: