FB7490 an Supervectoring VDSL > 100MBit: Fallback?

sidney2008

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2008
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo!

Auf der Seite

ist zur 7490 lesen:

"Datenraten über 100 Mbit/s werden nicht unterstützt

Die FRITZ!Box unterstützt DSL-Anschlüsse mit Datenraten bis zu 100 Mbit/s. Supervectoring, das Datenraten bis zu 300 Mbit/s ermöglicht, wird von der FRITZ!Box nicht unterstützt.
Die FRITZ!Box stellt die Verbindung deshalb auch am Supervectoring-Anschluss (z.B. 1&1 DSL 250, Telekom MagentaZuhause XL, Vodafone Red Internet & Phone 250 DSL) nur mit bis zu 100 Mbit/s her."

Die Telekom (T-Com) behauptet dagegen auf Anfrage, dass die 7490 an einem Supervectoring-Anschluss > 100 MBit überhaupt keine Verbindung mehr herstelle und man folglich eine 7590 benötige.

Was stimmt denn nun?

Eigentlich gehe ich davon aus, dass AVM seine Produkte besser kennt als T-Com ...


Viele Grüße und Dank im voraus
Sidney2008
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,834
Punkte für Reaktionen
297
Punkte
83
Du kannst auch ein einfaches ADSL Modem betreiben, ist völlig egal, Fallback klappt.
 

sidney2008

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2008
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke Dir!
Erstaunlich, dass man bei der T-Com als Businesskunde trotz ZWEIMALIGER Nachfrage eine gegenteilige Aussage erhält.

Viele Grüße
Sidney2008
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,834
Punkte für Reaktionen
297
Punkte
83
Hatte mit meiner FB auch schon mal Sync Probleme, und da wurde auch 109, 16 oder 6 Mbit ausgehandelt.

Habe auch extra noch ne 7412 hier als Reserve liegen, dass ich zumindest mit 100 Mbit online kommen kann bis Ersatz da ist.

Es sind auch mehr als 300 Mbit möglich, hab schon User gesehen der hat etwa 350 Mbit am laufen über Telekom, jedoch ist da Telekom nur ISP und Netz von QSC oder so. Dort ist Limit für DSLAM Max. deutlich höher.

Durch anpassen der Margin würde ich auch theoretisch auf etwa 350 kommen, nur bei Telekom Leitung hat man halt das Limit bei max 292 Mbit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,920
Punkte für Reaktionen
219
Punkte
63
Die Quizfrage bliebe, wie lange und "gesund" ein Fallbackversuch mit entsprechender/ungeeigeter HW sinnvoll erscheint? Aus Jux und Dollerei würde ich das nicht unbedingt Testen wollen.
LG
 

sidney2008

Neuer User
Mitglied seit
11 Dez 2008
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Die Quizfrage ist angesichts der Ausführungen oben von HabNeFritzbox UND jenen von AVM (vgl. oben), warum die 7490 im Fallbackmodus irgendwelche Probleme bekommen sollte?

Sie hat halt eine langsamere Verbindung.

Ich habe die Frage übrigens gestellt, weil möglicherweise die FB7590 erst nach Umschaltung nachgeliefert wird.

Viele Grüße
Sidney2008
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,834
Punkte für Reaktionen
297
Punkte
83
Einzige Nachteile wäre ggf. bei SVDSL 250 dass man ggf. nur einfache Profil mit 265 Mbit bekommst, nach 2 Wochen sollte dann aber auch erweiterte Profil mit 292 Mbit kommen.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,238
Punkte für Reaktionen
566
Punkte
113
... ADSL Modem ... ist völlig egal, Fallback klappt.
Fallback auf Profil 17a klappt bei SVVDSL2-Anschlüssen der Telekom, ja (u.U. sind dann auch mit einer 7490 sogar bis zu ca. 130Mb/s im DS möglich). Fallback sogar auf VDSL2 ohne Vectoring mit Begrenzung des Spektrum auf max. 2,2Mhz (dann ca. 12-20Mb/s im DS) funktioniert (bspw. mit einer Fritzbox 7570 die zwar VDSL2 unterstützt aber kein Vectoring). Der Fallback auf ADSL wird dagegen nicht unterstützt, weder auf ADSL2+ AnnexJ noch auf ADSL1 AnnexB.

Der Fallback funktioniert auch längerfristig. Bspw. mit einer 7570 bei einem Kunden schon gesehen, wo sogar das Vectoring-Fallback (mit ca. 18Mb/s im DS) über 1 Jahr lief.