.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF 7050.89: Schlechte Sprachqualität beim Angerufenen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von MakkaB, 1 Dez. 2005.

  1. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich habe mich bewußt für nen 1000er Anschluß entschieden und erwartete, damit auch klarzukommen. Nun haben mir mehrere Leute, die ich über VoIP angerufen habe erzählt, ich käme nur verhackstückt bei ihnen an. Das wäre so schlimm, daß schon nichts mehr zu verstehen wäre. Ich habe die bei diesen Gesprächen immer astrein verstanden.

    Versionsjunkie der ich bin, ziehe ich öfter Linuxdistris über Bittorrent, ich habe Azureus auf 10 KB Upstream begrenzt, und kann so noch problemlos surfen, allerdings sind so ständig mehrer Leute zu mir connected. Mein vorheriger Router (Netgear irgendwas) hat aufgrund der zu hohen Sessionanzahl dann öfter schlapp gemacht, ich konnte also bis zum Reset nicht mehr surfen.

    Nun befürchte ich fast, daß die FBF ein ähnliches Problem hat, denn ich ging davon aus, daß bei den Einstellungen

    immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden
    FRITZ!Box verwendet grundsätzlich verlustfreie Sprachkodierung wie im Festnetz.


    und

    immer Sprachkodierung mit Kompression verwenden
    FRITZ!Box verwendet eine komprimierende Sprachkodierung und veringert so das Datenvolumen für Internettelefongespräche.


    die FBF beim Beginn eines Gespräches die Bitrate beim Surfen automatisch soweit runterschrauben würde, daß das Gespräch entsprechend geführt werden kann. Anscheinend ist das nicht so. Ich habe manchmal eh das Gefühl, daß die Box überlastet ist, denn wenn ich bspw. im Browser auf Telefonie gehe, dauert es oft ne ganze Weile bis überhaupt die Anrufliste angezeigt wird.
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Schalte doch mal vor den Telefonaten Deine Saug-Progs ganz ab und teste dann. Wenn es dann besser ist, dann hast du ja schon die Lösung auf Deine Frage, ob es an den Progs liegt ;)
    Und ja, wenn genug Quellen gleichzeitig anfragen und dementsprechende Antwortpakete bekommen, kann die Box damit schon einmal in die Knie gehen...
    Und noch was: DSL 1000 reicht für 1 fehlerfreies VoIP-Gespräche in annähernd ISDN-Qualität vollkommen (braucht ca 80kBit Bandbreite)

    Edit: Ich rechne mal für Dich: ;)

    80kBit = 10KByte zum Saugen
    80kBit = Festnetzqualität zum VoIPen
    ===========================
    Summe 160 kBit
    Das ist nach Adam Riese mehr, als die 128 kBit Upload ;)
     
  3. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich werd's ausprobieren. Dieser ganze asynchrone Scheiß geht mir auf den Nerv. S-DSL sollte her!
     
  4. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Scheint am torrent zu liegen allerdings finde ich immer noch, daß die Box den Torrent entsprechend drosseln sollte, weil Telefongespräche priorisiert sind. Jemand ähnliches erlebt?
     
  5. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Jemand schon mal die Suche benutzt? ;)
    Edit: Verwende die Suchworte "esel" und "verbindungen" und suche nach allen Begriffen.

    Ja, die Berichte gibt es häufig. Ein ungedrosselter Upload von Esel, Torrent und Co. verträgt sich einfach nicht mir der Fritz!Box. Und das wohl nicht nur wegen des Traffics, sondern auch wegen der Prozessorauslastung der Box sowie volllaufenden NAT-Tabellen (oder was auch immer da vollläuft).


    Gruß,
    Wichard
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,648
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ja, ich denke auch, daß es u.a. die NAT-Tabellen sind, denn hier kann man auch immer wieder lesen, daß es teilweise hilft, die max. Verbindungen zu reduzieren. Und Werte von 100 -200 Verbindungen sind meist auch VoIP-verträglich. Es nützt nämlich nichts, nur den Upload zu drosseln, da dann immer noch jede Menge von Requests zu beantworten sind, die halt auch Bandbreite und NAT-Kapazitäten schlucken. Und irgendwann ist diese kleine Box nun einmal ausgelastet...
     
  7. niemand0815

    niemand0815 Guest

    und das ist nicht nur ein problem der fritzbox.
    auch ganz normale dsl router haben damit so ihre probleme (z.B. indem der html traffic extrem langsam wird obwohl nicht die ganze bandbreite aufgebraucht ist).
    deswegen schaffen es auch die wenigsten ihre dsl-leitung wirklich voll auszunutzen. denn bandbreite ist für downloadspeed nicht alles ;-)
     
  8. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also weder mein Delink irgendwas noch mein Draytek Vigor hatten damit irgendwelche Probleme. Das Netz lief sogar bei höherem Upload (10 KB) weiterhin rund. Und wie gesagt, von ungedrosselt kann keine Rede sein, ich habe den Upload auf 7 KB beschränkt und Telefonie priorisiert, die FBF müßte also den Upload runterfahren. Werde nun mal die max. connections runtersetzten...
     
  9. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Habe nun die Number der Connections runtergefahren und es scheint besser zu gehen. Allerdings habe ich probeweise mal nen fettes Linux-ISO von ner Uni-FTP mit 120 KB runtergeladen und währenddessen telefoniert. Plötzlich tut-tut und die Verbingung war unterbrochen und lies sich nicht wiederherstellen außer über Festnetz. Soviel zur Priorisierung der Sprache...
     
  10. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Der Download lief aber weiter und die Nummer war auch immer noch registriert? Hört sich für mich eher nach einem Problem beim Provider an (oder einem Abbruch der DSL-Verbindung), sonst sollte eine neue Anwahl über VoIP IMHO kein Problem darstellen.


    Gruß,
    Wichard
     
  11. niemand0815

    niemand0815 Guest

    also ich hab schon mit free download manager iso images (dvd) z.B. von knoppix runtergeladen mit 240kB/s, dann telefoniert (hierbei ist der durchsatz auf 160-170 eingebrochen) ohne dabei etwas zu merken.
    codec ist fest auf beste qualität eingestellt.
    am durchsatz selbst kann es also imho nicht liegen.

    EDIT:
    achja, und videoconferencing parallel zum telefonieren geht auch problemlos (msn messenger), da würde man ja auch probleme leicht merken.
     
  12. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Stimmt, das wurde hier auch schon verschiedentlich festgestellt. Es liegt insbesondere an der Anzahl der (eingehenden) Verbindungen.


    Gruß,
    Wichard
     
  13. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Mal wieder was neues ausprobiert. Ich habe ne Mail mit fettem Attachment verschickt und dabei meinen Upstream wohl ausgeschöpft. Es war kein P2P noch ähnliches offen und bei meinem Gesprächspartner kam meine Stimme abgehackt an. Ich bleibe also dabei: die Priorisierung von Sprache haut nicht hin.