.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF 7050: Wählen über Festnetz - 1. Klingeln dauert?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von MakkaB, 26 Nov. 2005.

  1. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Mal wieder ne Verständnisfrage: ich hatte es so verstanden, daß man beim Wählen über Internet zwischen der letzten Ziffer der gewählten Nummer und dem 1. Klingeln deswegen warten muß, weil die FBF nicht weiß, wie lange die Nummer ist, und es daher etwas dauert. Als Abhilfe kann man die Nummer mit der '#' abschließen. Das klappt bei mir zu Hause an der FBF aber weder vom ISDN-Telefon noch vom analogen aus.

    Nun habe ich für das Analogtelefon an Fon1 standardmäßig Festnetz eingestellt, und auch hier muß man lange bis zum 1. Klingeln warten. Wieso? Kann die FBF auch in dem Fall nicht das Ende der Nummer erkennen? Eine normale Telefonanlage weiß doch auch, wann sie klingeln muß, und in dem Fall sollte die FBF ja als solche funktionieren?
     
  2. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn das Telefon wirklich auf Festnetz steht (?), hast du Recht - aber dann verzögert die Box auch nichts. Deswegen nehme ich mal an, dass dieses "standardmässige Festnetz" nicht richtig konfiguriert ist. Was passiert, wenn du den Ruf mit *111# einleitest ?
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich bastel mir mal eine Überlegung:

    1. Die Adressierung bei VoIP ist ja wie bei einer Email-Adresse.
    Eine Email-Adressierung klappt nur, wenn die Adresse vollständig und komplett ist.

    2. Die Wahlregeln würden nicht 100% funktionieren,
    wenn der Ruf vor Beendigung der kompletten Wahl rausgehen würde.

    Auch wenn dein Telefon auf Festnetz steht, gibt es ja die Möglichkeit,
    bestimmte Rufnummer per Wahlregel trotzdem über VoIP zu leiten.

    Das kann die FBF aber eben vor Beendigung der kompletten Wahl nicht wissen!


    Ok, die ersten Gedanken. Jetzt ihr weiter. ;)

    Übrigens ist bei mir die Pause nach der Wahl max. 2 sek!
    Da habe ich keine großen Probleme mit.
     
  4. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Thomas, das stimmt - fast :wink:

    Normalerweise weiss die Box sehr schnell, ob Wahlregeln zutreffen (die die Standardkonfiguration überschreiben würden), da die ersten Ziffern ja schon darüber Auskunft geben. Sobald die ersten Ziffern also eingetrudelt sind, fängt die Box schon an, zu wählen - es wird nicht bis zum 'Ende' gewartet. Nur im VoIP-Fall muss gesammelt werden, da VoIP leider kein Overlap Sending zulässt. Eine echte Verzögerung kann also beim Wählen ins festnetz eigendlich nicht auftreten.

    Mir ist da aber noch aufgefallen:
    das mit der '#' stimmt (und klappt übrigens auch im Festnetz) - was soll denn da nicht funktionieren ?
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das glaube ich nicht!

    Angenommen: Default = Festnetz

    Ich wähle nun z.B. 01639999999

    Wahlregel1: 0163 - Festnetz
    Wahlregel2: 01639999999 -> Internet

    Was passiert jetzt?
     
  6. mister_wichtig

    mister_wichtig Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nächster Gedanke:

    Hast du ENUM-Look-Up aktiviert?

    Dann fragt die Box nämlich AFAIK bei jedem Telefonat (egal ob FN oder VoIP), ob sich dahinter eine ENUM-aktivierte Nummert versteckt!

    LG m_w!
     
  7. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Thomas,
    bei deiner Wahlregel2 hast du recht - aber wer hat sowas ? Normalerweise wird die Gasse beschränkt, ncht der Endteilnehmer :wink:
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Jeder, der eine bestimmte Caller-ID an eine bestimmte Nummer übertragen möchte! ;)
    Ich habe sowas mehrfach! :)
     
  9. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ok, ok - aber du würdest ja auch nicht so eine Verständnissfrage stellen :wink:
     
  10. HKindler

    HKindler Mitglied

    Registriert seit:
    29 Aug. 2005
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Dunningen-Seedorf
    Probier es doch auch: Zunächst leuchtet die Festnetz-Lampe und dann die Internet-Lampe. Es wird also zunächst angefangen über das Festnetz zu wählen und dann doch das Internet genommen :)
     
  11. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Läuft soweit mit dem analogen Telefon. Beim ISDN-Telefon an S0 kann ich trotzdem den Vorgang nicht beschleuinigen, weil die abschließende # nichts bringt.
     
  12. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Stimmt nicht. Wenn du über VoIP telefonierst, bringt die '#' sehr wohl etwas. Voraussetzung ist natürlich, dass dein ISDN-Telefon die '#' auch beim Wählen schon erzeugt (bei Gigasets z.B. muss man das explizit einstellen).
    Wenn du ins ISDN-Festnetz telefonierst, gibt es praktisch keine wahrnehmbare Verzögerung - da bringt dann auch die '#' nicht viel - obwohl technisch gesehen die Anwahl auch beschleunigt wird (z.B. bei Gespächen ins Ausland deutlich zu merken)
     
  13. MakkaB

    MakkaB Mitglied

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bei mir eben nicht. Kann an meinem Hagenuk Europhone M liegen. Ich kann dort auch nur bei abgehobenen Hörer *11# wählen. Liegt der Hörer auf bewirkt diese Kombination nichts. Bei abgenommenem Hörer bekomme ich danach ein Freizeichen und auf dem Display steht "ISDN MSN2". Scheint also, als würde mein Telefon die abschließende # ignorieren. Na toll.
     
  14. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    stimmt - Problem vom Hagenuk. Pech gehabt :wink:
     
  15. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Man konnte die Wählpause doch auch kürzen oder ganz abstellen?
    per Telenet wenn ich mich recht erinner.
    (Die Family will das so, es wird sowiso immer Blockwahl verwendet)

    Ich bin irgendwie zu doof das zu finden.
    Kann mir da einer helfen?
    Danke.
     
  16. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,620
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das ist mir neu. Ich habe dazu noch nie eine Lösung gefunden, ausser der berühmten Raute