FBF 7170 und Auerswald Compact 4410 USB

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
habe eine Auerswald Compact 4410 USB mit einer FBF 7170 über den S0 der FBF gekoppelt und entsprechend konfiguriert.

Die Kombination läuft, nur gibt es hin und wieder das Problem, dass bei einer Anwahl von der FBF 2 die ersten 2 Anwahlziffern verschluckt werden. Die zweite Anwahl klappt dann meistens.

In der Auerswald steht im Logfile z. B. die 08992929, in der FBF wird aber die 992929 gewählt, diese steht auch im Logfile.

Folgende Maßnahmen habe ich durchgeführt:
Die Textinformation #960*2* in der FBF abgeschaltet (Anweisung AVMHotline)
-> brachte keinen Erfolg

Mitschnitt der Kommunikation S0 Schnittstelle FBF über spezielles AVM Tool mit folgendem Ergebnis: (AVMHotline)

"Immer im Kontext des Aufbaus von Verbindungen durch die von Ihnen hinter
der FRITZ!Box eingesetzte TK-Anlage kommt es zu einer Ebene1-Störung auf
dem internen s0-Bus der FRITZ!Box in Kombination mit fehlerhaften
Datenpaketen. Die genaue Ursache hierfür wird für uns nicht ersichtlich,
liegt aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit hinter der FRITZ!Box und somit
internen s0-Bus selbst, also dessen Verkabelung/Topologie, dessen
Terminierung oder an der angeschlossenen TK-Anlage selbst. "

-> Die Verkabelung ist OK, da es ein originales ISDN Kabel ist, welches die Auerswald mit der FBF verbindet. (Habe ich zur Sicherheit aber auch schon getauscht)

Nun bin ich etwas ratlos, da die Auerswald am ISDN Mehrgeräteanschluss ohne Anwahlprobleme läuft.

Es gibt zwar im Forum teilweise Hinweise auf verschluckte Ziffern der FBF, nur keine wirklichen Problemlösungen dazu. Hat jemand ähnliche Sympthome bei der Anlagenkopplung?
 

UGRAS

Mitglied
Mitglied seit
17 Okt 2007
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

für die Auerswald gibt es auch einen D-Kanaldekoder, schneide doch einmal die Verbindungen mit.
Wenn es Schicht 1 Fehler geben sollte so müßte auch die Verständigung durch Knacken, Rauschen usw. gestört sein.
Wie lang ist das Kabel von der Auerswald zur AVM ?

Gruß

Uwe
 

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Uwe,

das original Kabel war 1m lang, jetzt habe ich ein 3m Kabel dran.
Die Verständigung ist optimal und ohne Störung, nur der Verbindingsaufbau klappt wie beschrieben manchmal nicht.
Gibt es den Decoder auf der Auerswald Homepage?

Gruß

Norbert
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,214
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
38
Ich hab noch eine alte 4308, dort ist der D-Kanal-Decoder ein Menüpunkt der Bediensoftware, kein eigenes Programm.
 

UGRAS

Mitglied
Mitglied seit
17 Okt 2007
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

der Dekoder kann von der Auerswaldseite unter Service geladen werden.

Mit einem 1 oder 3m langem Kabel dürfte es keine Probleme mit dem Bus geben.
Da die Anlage an einem Mehrgeräteanschluß ohne Probleme funktioniert hat glaube ich nicht an einem Fehler in der Auerswald.
Abschlußwiderstände werden das Problem sicher auch nicht lösen, aber man kann es probieren (100 Ohm).
Versuch mal mit dem D-Kanal Dekoder das Problem aufzuzeichnen.
Wenn du diese Daten nicht deuten kannst, bin ich gerne bereit dir zu helfen.

Gruß

Uwe
 

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

aufgrund der Probleme habe ich mich zu einer Hardware Neuanschaffung entschlossen, da es auch sehr zeitintensiv ist, die wahre Ursache zu finden und dann zu beheben. Es ist wenig spannend, bei jedem zweiten Gespräch sich aufgrund einer Fehlverbindung entschuldigen zu müssen.

Folgende Konfiguration ist jetzt im Einsatz:
Auerswald Compact 5020 Voip - diese macht nun die komplette Voip und ISDN Kommunikation. Bisher absolut ohne Probleme oder Fehlanwahlen.

AVM schickt mir nach erneuter Eröffnung des Calls nun eine 7170 im Austausch zu. Sie glauben aber nicht, dass dies die Ursache für meine Probleme ist.

Ich denke, dass diese Konfiguration im meinem Fall auch die bessere und stabilere Wahl ist.

Gruß
Norbert
 

UGRAS

Mitglied
Mitglied seit
17 Okt 2007
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Norbert,

schön das du dich für eine Auerswald 5020 VoIP entschieden hast. Ich nutze die gleiche Anlage privat und bin damit sehr zufrieden.

Solche Bastellösungen mit verschieden Haupt und Unteranlagen sind immer problematisch.

Gruß

Uwe
 

Mandel21

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Verschlucken vorbei?

Hallo,

ich habe das gleiche Problem.
Ist das jetzt mit den euen Anlage vorbei?

Der Support von Auerswald hat sich übrigens sher ungeschickt angestellt und die Schuld auf die Ftitz!box geschoben.

Gruß

Mandel21
 

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
das Verschlucken ist definitiv vorbei.
Die Auerswald 5020 VoIP erfordert einiges an Konfigurationsaufwand, aber es ist alles machbar.
Aktuell kämpfe ich nocht mit dem Problem, dass die Auerswald sich anscheinend bei 1und1 hin und wieder nicht richtig registriert. Das Problem tritt aber erst seit 3 Wochen auf. 1und1 behauptet dies jedenfalls und supportet wegen der Auerswald PBX meine Anfragen nicht. Ich soll die 1und1 Hardware verwenden...
Im Forum wird auch schon einiges darüber berichtet, u. a. gibt es den Vorschlag, die SIP Registrierung über die FritzBox zu machen.

Mein Ziel ist jedoch, dass die Auerswald die komplette Telefonie abwickelt und ich nicht mehr auf die FritzBox angewiesen bin. Das sollte sie als VOIP Anlage auch können. bezüglich der SIP Registrierung bei 1und1 habe ich noch einen Call bei Auerswald am Laufen, dort habe ich gefragt, ob die Anlage generell für 1und1 VOIP geeignet ist. Ich hoffe, ich blitze nicht ab sondern bekomme eine vernünftige Antwort.

Gruß
Norbert
 
Zuletzt bearbeitet:

Mandel21

Neuer User
Mitglied seit
15 Jun 2009
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich möchte aber noch gern bei der Kopplung der beiden unterschiedlichen Anlagen bleiben.
Für alle die mitlesen, hier eine Antwort von AVM dazu, die ich gerade ausporbiere:
+++++++++
Werden einzelne Ziffern bei Eingabe einer Rufnummer am ISDN-Endgerät (z. B.
Telefon) "verschluckt" und es ist keine vollständige Eingabe der Rufnummer möglich, so verarbeitet das eingesetzte ISDN-Endgerät bestimmte von der FRITZ!Box gesendete Textinformationen nicht korrekt.

Gehen Sie bitte so vor:

Stellen Sie die am internen S0-Bus der FRITZ!Box betriebenen Endgeräte so ein, dass die Tasten * und # gewählt werden können. Bei Siemens Gigaset-Telefonen dafür z.B. im Menü den Punkt "Betrieb an Telefonanlagen"
auswählen, dann "Wahloptionen" und die Option "Wahl v. * u #" aktivieren.

Anschließend können Sie die Übermittlung von Textinformationen während des Rufaufbaus in der FRITZ!Box deaktivieren. Dazu heben Sie an einem angeschlossenen Telefon den Hörer ab, wählen #960*2* und legen wieder auf.

Nach erfolgreicher Eingabe der Tastensequenz ertönt kurz ein durchgezogener Ton.

Hinweis: Aktivieren können Sie die Übermittlung von Textinformationen wieder durch Wahl von #960*1*.

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin

Andreas Sallmann (AVM Support)

++++++++++

Dieser AVM-Hinweis deckt sich auch mit meinem Problem, das sich aheb, wenn ich meine Mobilbox abrufen will: Mitunter werden Textzeichen nicht erkannt und damit komme ich nicht an den Anrufbeantworter heran.

Mfg

Mandel21
 
Zuletzt bearbeitet:

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

wie ganz am Anfang zu lesen ist, hat mich AVM auch mit dieser Maßnahme beschäftigt.

Aber vielleicht hilft es.

Gruß

Norbert
 

lone star

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
4,134
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

composti2000

Neuer User
Mitglied seit
16 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

hier noch die Antort von Auerswald zur 5020Voip und 1und1 Voip:

Sehr geehrter Herr xxxxxx,

die COMpact 5020 VOIP kann auch mit 1+1 als VOIP Anbieter betrieben werden.
Bitte stellen Sie sicher, das die Anlage über den aktuellen Firmwarestand 3.2D verfügt (download
unter www.auerswald.de).
Laden Sie sich bitte hier die aktuellen Providersettings für die Anlage und 1+1 herunter und aktivieren Sie diesen als VOIP Anbiter in Ihrem System:

http://www.auerswald.de/de/service/voip-anbieter/einsundeins_3.htm

Überprüfen Sie dann das Verhalten bitte nochmals.

Fazit:
Habe das Verhalten getestet und bisher keinen Ausfall mehr gehabt.

Gruß
Norbert
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,321
Beiträge
2,021,150
Mitglieder
349,858
Neuestes Mitglied
realram