.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF 7270 und Kabel-Deutschland

Dieses Thema im Forum "Asterisk auf FBF" wurde erstellt von schnatzo, 5 Jan. 2009.

  1. schnatzo

    schnatzo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo und frohes neues Jahr euch allen!

    Ich versuche schon seit einigen Wochen Asterisk auf meiner FBF 7270 mit Kabel Deutschland zum Laufen zu bringen. Die diversen Anleitungen und Kurse habe ich mir alle schon mehrfach durchgeschaut und bin damit immer auch einen Schritt weitergekommen. Nun hänge ich aber und hoffe, dass ich hier Hilfe finde.

    Ich habe Kabel Deutschland (Internet und Telefon). Der Festnetz-Anschluss ist über einen Stollmann-ISDN-Adapter am S0-Eingang der FBF angeschlossen. Der Stollman-Adapter vergibt für die beiden (analogen) Leitungen von Kabel Deutschland die MSN 1 und 2. Außerdem ist noch ein anlagoges Telefon an Phone 1 und ein ISDN-Telefon an der FBF angeschlossen. Der Zwischenschritt mit dem Stollmann-Adapter ist erforderlich, um beide KD-Leitungen auf die FBF zu bringen.

    Asterisk ist auf einem USB-Stick installiert und wird zusammen mit der Box gestartet. Telefonieren von X-Lite zu X-Lite ist möglich. Auch kann ich über X-Lite beide Telefone erreichen.

    Was jedoch nicht klappt, ist die Entgegennahme von Telefonaten mit X-Lite, die aus dem Festnetz kommen, und das Raustelefonieren mit X-Lite über den ISDN-Anschluss.

    Mir ist schon klar, dass Asterisk nicht unbedingt für die Anbindung eines ISDN-Anschlusses, sondern eher für die SIP-Telefonie gedacht ist. Dennoch habe ich gelesen, dass die von mir gewünschte Funktionalität von Asterisk grundsätzlich geleistet werden kann und meine Bastelleidenschaft (nicht die Notwendigkeit) lassen mir da jetzt einfach keine Ruhe. Ein Sipgate-Account ist natürlich auch vorhanden, den ich in Zukunft dort noch einbinden möchte. Die Telefonie über die Festnetz-Flatrate hat bei mir aber grundsätzlich Vorrang.

    Hier mal meine sip.conf, extensions.conf und meine capi.conf (ich hoffe, es gibt wegen meiner Rumpfuscherei darin nicht gleich Haue):

    sip.conf:

    Code:
    [general]
    context=default
    bindport=5061
    bindaddr=192.168.6.1
    srvlookup=yes
    
    ; --------------------------------------------------------------------
    ;
    ; hier koennten die Anmeldedaten für VoIP Provider stehen
    ; dazu kommen wir in einer spaeteren Lektion
    ;
    
    
    ; --------------------------------------------------------------------
    ;
    ; hier kommen die Anmeldekontexte für die SIP Endgeraete 30-39
    ;
    
    
    
    [7701]
    context=sip7701
    callerid="TestSIP 7701" <7701>
    host=dynamic
    domain=192.168.6.1
    type=friend
    user=7701
    secret=7701
    nat=yes
    ;mailbox=7701
    canreinvite=no                ; Typically set to NO if behind NAT
    
    ;regexten=1234                 ; When they register, create extension 1234
    ;username=xlite1
    disallow=all
    allow=gsm                     ; GSM consumes far less bandwidth than ulaw
    allow=ulaw
    allow=alaw
    
    [7702]
    context=sip7702
    callerid="X-Lite 7702" <7702>
    host=dynamic
    domain=192.168.6.1
    nat=yes                       ; X-Lite is behind a NAT router
    type=friend
    user=7702
    secret=7702
    ;mailbox=7702
    canreinvite=no                ; Typically set to NO if behind NAT
    
    ;regexten=1234                 ; When they register, create extension 1234
    username=xlite1
    disallow=all
    allow=gsm                     ; GSM consumes far less bandwidth than ulaw
    allow=ulaw
    allow=alaw
    
    [7703]
    context=sip7703
    callerid="TestSIP 7703" <7703>
    host=dynamic
    domain=192.168.6.1
    nat=yes                       ; X-Lite is behind a NAT router
    type=friend
    user=7703
    secret=7703
    ;mailbox=7703
    canreinvite=no                ; Typically set to NO if behind NAT
    
    ;regexten=1234                 ; When they register, create extension 1234
    ;username=xlite1
    
    
    [7704]
    context=sip7704
    callerid="TestSIP 7704" <7704>
    host=dynamic
    domain=192.168.6.1
    nat=yes                       ; X-Lite is behind a NAT router
    type=friend
    user=7704
    secret=7704
    ;mailbox=7704
    ;canreinvite=no                ; Typically set to NO if behind NAT
    
    ;regexten=1234                 ; When they register, create extension 1234
    ;username=xlite1
    
    
    ; sip external outgoing
    
    
    [7707]
    context=from_fritzbox
    callerid="Fritzbox" <7707>
    host=dynamic
    domain=192.168.6.1
    type=friend
    user=7707
    secret=7707
    disallow=all
    allow=gsm
    allow=ulaw
    allow=alaw
    
    extensions.conf:

    Code:
    [globals]
    CAPI_CALLERID= xxx; bisher hatte ich hier die Rufnummer ohne Vorwahl stehen, oder muss da eine MSN rein?
    
    [general]
    static=yes
    writeprotect=no
    
    ; --------------------------------------------------------------------
    ; Es hat sich als gute Praxis erwiesen, die Inhalte der Datei
    ; extensions.conf modular aufzubauen. Diese Praxis wollen
    ; wir auch hier anwenden
    ;
    
    [lokal]
    ; Erreichbarkeit der Nebenstellen 7701-7707
    ; untereinander herstellen
    
    exten => _7X,1,NoCDR()
    exten => _77XX,1,Dial(SIP/${EXTEN},55,Ttr)
    
    ; --------------------------------------------------------------------
    ;
    ; hier kommt der default-Context, in dem alle Geraete in der
    ; Grundkonfiguration erstmal laufen.
    ; Alle Geraete koennen sich gegenseitig anrufen
    
    [festnetz_out]
    ; Raus-Telefonieren
    exten => _X.,1,Set(CALLERID(ani)=(${CAPI_CALLERID})
    exten => _X.,n,Dial(CAPI/ISDN3/${EXTEN},55,Tt/bd)
    
    [default]
    include => lokal
    
    exten => 1001,1,Answer()
    exten => 1001,2,Playback(hello-world)
    exten => 1001,3,Hangup()
    
    
    [sip7701]
    include => lokal
    include => festnetz_out
    
    
    [sip7702]
    include => lokal
    include => festnetz_out
    
    
    [sip7703]
    include => lokal
    include => festnetz_out
    
    
    [sip7704]
    include => lokal
    include => festnetz_out
    
    
    [sip7707]
    include => lokal
    include => festnetz_out
    
    
    [capi_in3]
    exten => _X.,1,noop(${CALLERID(all)})
    exten => _X.,n,Dial(SIP/7702)
    
    capi.conf:

    Code:
    ; CAPI config
    ; (1234567 gets replaced by script cfg_asterisk start)
    ;
    
    ; general section
    
    [general]
    nationalprefix=0
    internationalprefix=00
    rxgain=1.0       ;linear receive gain (1.0 = no change)
    txgain=1.0       ;linear transmit gain (1.0 = no change)
    language=de      ;set default language (en/de...)
    ;ulaw=yes        ;set this, if you live in u-law world instead of a-law
    
    ;jb.....         ;with Asterisk 1.4 you can configure jitterbuffer,
                     ;see Asterisk documentation for all jb* setting available.
    ;mohinterpret=default ;Asterisk 1.4: default music on hold class when placed on hold.
    
    ; interface sections ...
    [ISDN1]          ; fritzbox 7050/7170 external S0 (or external analog line: experimental)
    ntmode=yes      ;if isdn card operates in nt mode, set this to yes
    isdnmode=DID     ;'MSN' (point-to-multipoint) or 'DID' (direct inward dial)
    incomingmsn=*    ;allow incoming calls to this list of MSNs/DIDs, * = any,
    defaultcid=2661241  ;set a default caller id to that interface for dial-out,
                     ;this caller id will be used when dial option 'd' is set.
    controller=4     ;capi controller number to use (=4: fritzbox 7050/7150 at analog line)
    group=1          ;dialout group
    softdtmf=off      ;enable/disable software dtmf detection, recommended for AVM cards
    relaxdtmf=off     ;in addition to softdtmf, you can use relaxed dtmf detection
    accountcode=     ;PBX accountcode to use in CDRs
    context=int-so  ;context for incoming calls
    ;holdtype=hold   ;when the PBX puts the call on hold, ISDN HOLD will be used. If
                     ;set to 'local' (default value), no hold is done and the PBX may
                     ;play MOH.
    bridge=no      ;native bridging (CAPI line interconnect) if available
    devices=2        ;number of concurrent calls on this controller
                     ;(2 makes sense for single BRI, 30 for PRI)
    
    
    [ISDN3]          ; fritzbox 7050 internal S0
    ntmode=no      ;if isdn card operates in nt mode, set this to yes
    isdnmode=MSN     ;'MSN' (point-to-multipoint) or 'DID' (direct inward dial)
                     ;when using NT-mode, 'DID' should be set in any case
    incomingmsn=*    ;allow incoming calls to this list of MSNs/DIDs, * = any
    defaultcid=xxx  ;hier steht die Rufnummer ohne Vorwahl
                         ;set a default caller id to that interface for dial-out,
                     ;this caller id will be used when dial option 'd' is set.
    controller=3     ;capi controller number to use
    group=3          ;dialout group
    softdtmf=off      ;enable/disable software dtmf detection, recommended for AVM cards
    relaxdtmf=off     ;in addition to softdtmf, you can use relaxed dtmf detection
    ;accountcode=     ;PBX accountcode to use in CDRs
    context=capi_in3  ;context for incoming calls
    ;holdtype=hold   ;when the PBX puts the call on hold, ISDN HOLD will be used. If
                     ;set to 'local' (default value), no hold is done and the PBX may
                     ;play MOH.
    immediate=yes   ;DID: immediate start of pbx with extension 's' if no digits were
                     ;     received on incoming call (no destination number yet)
                     ;MSN: start pbx on CONNECT_IND and don't wait for SETUP/SENDING-COMPLETE.
                     ;     info like REDIRECTINGNUMBER may be lost, but this is necessary for
                     ;     drivers/pbx/telco which does not send SETUP or SENDING-COMPLETE.
    bridge=no      ;native bridging (CAPI line interconnect) if available
    devices=2        ;number of concurrent calls on this controller
                     ;(2 makes sense for single BRI, 30 for PRI)
    
    
    ; unused example (reference)
    
    ;[ISDN9]          ;this example interface gets name 'ISDN9' and may be any
                     ;name not starting with 'g' or 'contr'.
                     ;Use one interface section for each isdn port!
    ;ntmode=yes      ;if isdn card operates in nt mode, set this to yes
    ;isdnmode=did     ;'MSN' (point-to-multipoint) or 'DID' (direct inward dial)
                     ;when using NT-mode, 'DID' should be set in any case
    ;incomingmsn=8001,8002 ;allow incoming calls to this list of MSNs/DIDs, * = any
    ;defaultcid=123  ;set a default caller id to that interface for dial-out,
                     ;this caller id will be used when dial option 'd' is set.
    ;controller=0    ;ISDN4BSD default
    ;controller=7    ;ISDN4BSD USB default
    ;controller=1     ;capi controller number of this interface/port
    ;group=1          ;dialout group
    ;prefix=0        ;set a prefix to calling number on incoming calls
    ;softdtmf=on      ;enable/disable software dtmf detection, recommended for AVM cards
    ;relaxdtmf=on     ;in addition to softdtmf, you can use relaxed dtmf detection
    ;faxdetect=off    ;enable faxdetection and redirection to EXTEN 'fax' for incoming and/or
                     ;outgoing calls. (default='off', possible values: 'incoming','outgoing','both')
    ;accountcode=     ;PBX accountcode to use in CDRs
    ;amaflags=default;AMA flags for CDR ('default', 'omit', 'billing', or 'documentation')
    ;context=capi_in  ;context for incoming calls
    ;holdtype=hold   ;when the PBX puts the call on hold, ISDN HOLD will be used. If
                     ;set to 'local' (default value), no hold is done and the PBX may
                     ;play MOH.
    ;immediate=yes   ;DID: immediate start of pbx with extension 's' if no digits were
                     ;     received on incoming call (no destination number yet)
                     ;MSN: start pbx on CONNECT_IND and don't wait for SETUP/SENDING-COMPLETE.
                     ;     info like REDIRECTINGNUMBER may be lost, but this is necessary for
                     ;     drivers/pbx/telco which does not send SETUP or SENDING-COMPLETE.
    ;echosquelch=1   ;_VERY_PRIMITIVE_ echo suppression
    ;echocancel=yes  ;EICON DIVA SERVER (CAPI) echo cancelation (yes=g165)
                     ;(possible values: 'no', 'yes', 'force', 'g164', 'g165') 
    ;echocancelold=yes;use facility selector 6 instead of correct 8 (necessary for older eicon drivers)
    ;echotail=64     ;echo cancel tail setting (default=0 for maximum)
    ;echocancelnlp=1 ;activate non-linear-processing; this improves echo cancel ratio, but might
                     ;incorporate variable gain in the signal path.
    ;bridge=yes      ;native bridging (CAPI line interconnect) if available
    ;callgroup=1     ;PBX call group
    ;pickupgroup=1   ;PBX pickup group (which call groups are we allowed to pickup)
    ;language=de     ;set language for this device (overwrites default language)
    ;disallow=all    ;RTP codec selection (valid with Eicon DIVA Server only)
    ;allow=all       ;RTP codec selection (valid with Eicon DIVA Server only)
    ;devices=2        ;number of concurrent calls (b-channels) on this controller
                     ;(2 makes sense for single BRI, 30/23 for PRI/T1)
    ;jb.....         ;with Asterisk 1.4 you can configure jitterbuffer,
                     ;see Asterisk documentation for all jb* setting available.
    ;mohinterpret=default ;Asterisk 1.4: default music on hold class when placed on hold.
    ;qsig=on         ;enable use of Q.SIG extensions.
    
    
    Kann hier jemand helfen? Danke!


    Gruß

    schnatzo
     
  2. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Hi Schnatzo,
    Das würde ich ohne Asterix lösen. In der FB im Telefonbuch VOIP-Nummer@IP_desX-lite eintragen und dann als Rufumleitung einen Parallel-Ruf einer Nebenstelle auf diese Nummer per **70x einstellen.
    Rausrufen über Festnetz läßt sich (leider etwas umständlich) per Call-through (zuerst in der Fritzbox einstellen) bewerkstelligen. Dann gibste im x-lite VOIP-Nr.@IP_der_Fritzbox ein, Pause, PIN, Pause, Amts-0, Pause, Vorwahl, Rufnummer. Wenn die VOIP-Registrierung per Benutzername erfolgt (wie z.B. bei carpo), dann statt der VOIP-Nr. den Benutzernamen nehmen.
    Gruß
    Michael
     
  3. schnatzo

    schnatzo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Halo superpapa,

    danke für den Tip!

    Das Annehmen von Gesprächen über X-Lite wäre ja schon mal ein Fortschritt. Die X-Lite-Nummer habe ich mit "7702@192.168.6.2" ins Telefonbuch eingetragen und die Kurzwahl "**701" vergeben. Leider funktioniert schon nicht die Anwahl des X-Lite mit dieser Kurzwahl.

    Bei der Rufumleitung finde ich keine Auswahl für einen Paralell-Ruf an eine Nebenstelle.

    Wie ich deiner Signatur entnehmen kann, hast du das "2. Leitung-Problem" bei KD nicht über diesen elenden Stollmann-Adapter gelöst, sondern über VOIP. Das ist natürlich deutlich schlauer. Vielleicht bringt mich das auch bei Asterisk weiter.

    Gruß


    schnatzo
     
  4. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    #4 superpapa, 5 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5 Jan. 2009
    Du hast ja ne kurze VOIP-Nummer. Die IP ist ja auch nicht im Standard-FritzBox-Netz. Ich gehe davon aus, dass das X-lite auf einem PC innerhalb des Netzes läuft, dessen IP ist es. Welchen Voip-Anbieter haste denn im X-lite? Es deutet auf Sipgate hin, da ist mein Benutzername 7-stellig numerisch.
    Du kannst ja mal alternativ das phonerlite als softphone nehmen, geht auch mit einem Dummy-Account.
    Meine 7170 hat diesen Parallelruf -siehe Bild(ist übrigens wirklich son altes Bakelit-Telefon mit Riesen-Hörergabel und Gewichthebertrainings-Hörer).
    Zu meiner Lösung: im KD-Kundencenter auf meine Hauptrufnummer RUL bei besetzt auf sipgate-Ortsrufnummern, bei 2. Nummer/Line RUL sofort auf Sipgate-Ortsrufnummer, die Anrufernummer wird trotzdem übertragen, kostet wegen Flat nix. Hauptrufnummer mit fritzboxseitigem Spamfilter, Uropa muss eben andere Nummer benutzen.
    Vorteil: alle Anrufe landen in Fritzbox
    Nachteil: abgehend über Fritzbox nur eine Festnetz nutzbar, für den Ernstfall habe ich einfach am Kabelmodem, Line 2 nen billigen Analogapparat, damit darf eben nicht ins Mobilfunk/Auslandsnetz teleniert werden(nicht 100%ig frauenkompatibel)
    Gruß
    Michael
    Edith sagt: beim Parallelruf einstellen erst mal irgendwas eingeben, anschließend läßts sich auf **701 ändern
     

    Anhänge:

    • RUL.jpg
      RUL.jpg
      Dateigröße:
      100.9 KB
      Aufrufe:
      31
  5. schnatzo

    schnatzo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 schnatzo, 5 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6 Jan. 2009
    Danke für die ausführliche Hilfe!
    Der Parallelruf war bei mir nicht aktivierbar, weil ich die Rufumleitung für "Alle ankommenden Anrufe" eingestellt hatte. Wenn ich nur "Festnetz" nehme, geht es.
    Allerdings kann ich jetzt nicht mehr die "**701" als Zielrufnummer nehmen. Es kommt dann die Meldung, dass die Zielrufnumer nur aus Ziffern bestehen darf. Ich hatte zwischendurch einen Werksreset gemacht, da sich die ISDN-Einstellungen nicht löschen ließen (eine Umestellung des Festnetz-Anschlusses von ISDN auf analog wurde nicht akteptiert).

    Alles andere werde ich morgen mal ausprobieren.

    Gruß


    schnatzo

    P.S.: Dank "Edith sagt" funktioniert die Umleitung auf "**701" jetzt. Allerdings funktioniert der Trick mit der nachträglichen Änderung nur, wenn ich die Anrufe für "Telefon 1" umleite. Wenn ich ich "Festnetz" umleiten will, dann geht´s nicht. Das verstehe wer will ...
     
  6. schnatzo

    schnatzo Neuer User

    Registriert seit:
    25 Dez. 2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die VOIP-Nummer ist so kurz, weil x-Lite über den asterisk auf der FBF angemeldet ist, was jetzt auch funktioniert, seit ich die IP richtig eingestellt habe (ich hatte die PC-IP des X-Lite-Clients genommen und nicht die IP vom Asterisk-Server). Damit funktioniert jetzt ein Großteil dank deiner Hilfe, superpapa. Jetzt muss ich noch sehen, wie ich das mit dem Raustelefonieren von X-Lite aus hinkriege ..

    Gruß

    schnatzo