.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF ata eingehende Anrufe... kennt ihr ja!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von fudda.hu, 8 Okt. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fudda.hu

    fudda.hu Neuer User

    Registriert seit:
    8 Okt. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Trotzdem neuer Thread, weil Hardware zusammenstellung ist hier etwas anders als üblich.

    ISP großes WLAN mit Richtantennen WEP 128bit Verschlüsselung
    Richtantenne an der Hauswand 17Dbi (Signalstärke 38Dbi)
    An diese ist eine SMC Ethernet Bridge angeschlossen, die den WEP Schlüssel & SSID enthält.
    Ethernetbridge ist an den WAN Port der FBF ata angeschlossen.
    Zugang per fester IP ist in der FBF ausgewählt. Obwohl DHCP auch gehen müsste. Würde ich Zugang hinter einem Router auswählen, geht nur VoiP aber der PC bekommt kein Inet. Also IP von 192.168.1.174 , Gateway und DNS Server sind per Hand eigegeben.
    MAC Adresse ist im Netzwerk zugelassen. Internet Verbindung steht wie eine 1.
    Surfen geht immer! Raustelefonieren auch immer! Nur eingehende Anrufe kommen sehr oft nicht durch.
    VoiP Zugang ist freenet IPhone. SIP und STUN Server sind eingetragen. Registriert.

    Irgendwie habe ich die Vermutung das es einen Serverseitigen Timeout gibt, weil die FBF eventuell nicht die WAN IP sondern eine LAN IP Benutz (192.168.1.174) um sich zu registrieren. (Wurde mir so bei freenet forum gesagt) allerdings müsste die WAN IP doch die sein, die ich vom Netzwerk zugewiesen bekomme. Oder irre ich da? Brauche jetzt dringend kompetete Hilfe. Da es echt nervig ist, mal erreichbar zu sein und mal nicht (meiste Zeit nicht). Ein Festnetz Anschluss ist nicht vorhanden. Habe schon etliche Spielereien in der FBF ausprobiert und habe ehrlich gesagt die Lust dazu verloren. Ich kann echt nur noch Schulterzucken :noidea:

    Bitte helft mir! Danke im Voraus! :)
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Ich gehe es mal der Reihe nach durch.

    Das verstehe ich nicht wirklich, hat aber wohl nichts mit deinem Problem zu tun.

    Gibt es einen Proxy? Teste es mal mit und ohne.
    STUN ist wichtig in deiner Konstellation, da du wohl kaum Portweiterleitungen einrichten kannst.

    Das ist vollkommener Quatsch. Zum einen sind die Begriffe schon falsch. Deine WAN IP ist tatsächlich die 192.168.1.174. LAN IPs gibts bei dir allenfalls hinter der Fritzbox, wenn sie als Router arbeitet.
    Dein Problem ist, dass dieses eine IP aus einem privaten Subnetz ist und keine öffentliche IP (das ist der entscheidende Unterschied!). Dennoch registriert sich deine Fritzbox nicht mit deiner WAN IP, sondern mit der öffentlichen IP des Gateways deines Providers. Dieses Gateway ist wohl ein NAT Router, und da liegen deine Probleme. VoIP über NAT kann Probleme verursachen, vor allem wenn STUN nicht richtig funktioniert (Symmetric NAT) und man keine Möglichkeit hat, Portweiterleitungen im NAT Router einzurichten (wie bei dir).

    Kann es sein, dass du immer kurz nach einem abgehenden Gespräch für einige Minuten erreichbar bist und wenig später nicht mehr? Dann könnte der Punkt "Portweiterleitung des Internet-Routers für Internettelefonie aktiv halten" in den "Erweiterten Einstellungen" bei "Internettelefonie" helfen. Der Punkt sollte in den aktuellen Firmwareversionen auf jeden Fall verfügbar sein.

    Ich würde dir außerdem empfehlen, einen alternativen VoIP Provider einzurichten, Sipgate oder dus.net vielleicht. Die Registrierung der Rufnummern ist meist kostenlos und die Chancen sind nicht schlecht, dass es mit einem dieser Provider zuverlässiger funktionert.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. fudda.hu

    fudda.hu Neuer User

    Registriert seit:
    8 Okt. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die rasche Antwort.

    Neuste Firmware ist drauf, werde daheim gleich mal nach dieser Portweiterleitung funktion suchen.

    Nehmen wir mal an ich kann das mit meinem ISP regeln, denn ein guter Bekannter von mir arbeitet dort (leider nur in der Verwaltung deswegen konnte er auch nicht weiterhelfen) und die würden dieses Portforwarding für mich einrichten. Welche Ports müssten dann für meien IP (192.168.1.174) weitergeleitet werden?

    - 3478/3479 UDP (STUN)

    - 5060/5069 UDP (Registrar) <--- wird wohl SIP sein

    - 16384-16390 UDP (Audio-Stream)

    Kommt das so hin?

    Aber erst mal im router schauen, das mit den Ports auf Gatewayseite würde ohnehin erst morgen gehen. Danke nochmal für die Antwort Frank, hast mir bis jetzt schon mehr geholfen als alle andren zusammen. :)
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ich glaube kaum, dass es machbar ist, Portweiterleitungen einzurichten. Man kann pro NAT Router immer nur an einen Client einen Port weiterleiten, warum solltest ausgerechnet du in den Genuss kommen?

    Aber wie dem auch sei: Die Ports 5060 - 5069 UDP und 7077 - 7087 UDP sind erforderlich für eine Fritzbox.

    Viele Grüße

    Frank
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.