.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF Eingehende Festnetzanrufe auf PC umleiten

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Jacksonicson, 23 Jan. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ist es mögich, dass ich mit irgendeiner (mit welcher) Telefoniesoftware eingehende Festnezanrufe auf der FritzBox Fon am Computer entgegennehme und dann über mein PC Headset telefoniere? Es geht mir hierbei hauptsächlich um eingehende Anrufe auf der Fesntezleitung die Normalerweise an eine der beiden Nebenstellen weitergeletiet werden!


    Im Forum habe ich bislang noch nicht wirklich was passendes gefunden, wo ne 100% Antwort drinnensteht!

    Vielen Dank!
     
  2. Data

    Data Mitglied

    Registriert seit:
    1 Aug. 2004
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meine Nein, die Leitung wird einfach nur "durchgeschleift" und nicht digitalisiert über LAN etc. aufbereitet ausgegeben.

    Grüsse
    Jens
     
  3. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die FritzBox ist doch auch in der lage das analoge Sprachsignal meines Telefons zu digitalisieren! Währe es dann nich auch möglich, dass sie das analoge Telefonsignal digitalisiert in den Computer leitet?

    Wie ist das eigentlich bei ISDN Telefonen? Diese bekommen doch ein digitales signal! Wird hier auch einfach das Signal durchgeschleift oder wie geht das dort?

    Ich habe im Forum vorhin ein paar threads gefunden in denen "erwähnt" wurde, dass es vielleicht mit der X-Lite software gehen könnte? Wies darüber jemand bescheid?


    Vielen Dank!
     
  4. udosw

    udosw Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2004
    Beiträge:
    1,114
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hannover
    Natürlich. Nichts anderes passiert bei VoIP-Telefonie.
    Das kommt auf den Codec drauf an. Ich glaube ISDN verwendet G.711. Dann geht es glatt durch. Anderenfalls setzt der VoIP-Provider das entsprechend um.
    Mit welcher Software ist doch egal: VoIP ist VoIP und SIP ist SIP :wink:

    Ich hab's eben mal getestet: Es geht grundsätzlich.

    Am Beispiel der Software SIPPS:

    1) Einen Account in SIPPS eintragen: Nennen wir ihn mal sipps.
    Die eigene IP-Nummer des PC als 'Server' nehmen, z.B. 192.168.178.25
    Ich habe Gateway genommen, dann Benutzername 'sipps', Authentifizierung ausschalten. (Dieser Account meldet sich nirgendwo an, ist aber dank fester IP trotzdem erreichbar).

    2) Eine Kurzwahl XX in die FB eintragen: "sipps@192.168.178.25"

    3) Unter Rufumleitung, Nebenstelle (FON1), Umleitung nach XX, sofort eintragen. Dabei ist XX die zweistellige Kurzwahl.

    Das ist ein undokumentiertes Feature: Als Umleitungsziel können Nebenstellen (einstellig), Kurzwahlen (zweistellig) oder andere Rufnummern (>= dreistellig) angegeben werden.

    Dann die MSN (oder den VoIP-Account) anrufen, die auf Dein FON1 zeigt: Schon klingelt SIPPS und man kann telefonieren. Ich hatte allerdings eine ziemlich miese Tonqualität. Habe aber nicht weiter versucht, an den Codecs etwas einzustellen.

    Udo
     
  5. WrMulf

    WrMulf Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Interessant! Ich nehme mal stark an, dass die CLIP-Information des Anrufers dabei leider verloren geht und als Anrufer die Fritz!Box signalisiert wird?

    Gruß,
    Robert/WrMulf
     
  6. gottboss

    gottboss Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Glücklicherweise geht die CLIP Info nicht verloren
     
  7. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klasse!


    Vielen Dank erstmal für das ausführliche Posting! Ich kann es leider erst nächste woche mittwoch test! (Prüfungsstress FH) Du schreibst jedoch, dass du die eingehenden Anrufe UMLEITEST! Ich möchte jeodhc dass meine beiden Telefone an FON1 und FON2 klingekln UND mein Computer auch noch klingelt bzw. Das Klingeln am PC muss nicht unbedingt sein es reicht wenn ich den Anruf auch am PC entgegennehmen kann! Rufumleitung würde ja heisen, dass nur noch der PC klingelt!

    Ich habe mal wo gelesen, dass man telefongespräche von einer Leitung auf eine anderen Hohlen kann (also wenn jemand anruft)! könnte man das dann mit dieser Funktion bewerkstelligen, dass ich das Gespräch von der FBF auf den Computer hohle?
     
  8. ingohh

    ingohh Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2004
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Online Marketing Consultant
    Ort:
    München City
    Müßte das nicht dann mit der Parallelruf-Funktion in der Rufumleitung der FBF gehen ??

    Ich nutze diese Funktion zumindest um alle Anrufe von Zuhause auf dem Voip-Anschluß in der Firma umzuleiten und da klingelts sowohl zuhause als auch in der Firma.
     
  9. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Super,


    ich kann alles oben geschreibene bestätigen! Auch das mit dem Parallelanruf funktioniert hervorragend!



    Vielen Dank nochmals an alle die hierzu beigetragen haben!
     
  10. ckaufmann

    ckaufmann Neuer User

    Registriert seit:
    29 Jan. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir leider schon. Ansonsten funktioniert es gut
     
  11. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich hätte da noch ne frage die (wie ich finde) noch schön hier reinpasst!


    Wie kann ich nun über meine SIPPS Software in internte Netz also auf FON1 oder sogar übers Festnetz telefonieren? (Das mit dem FON1 brauch ich wirklich das mit dem telefonieren aufs Festnetz natürlich nur interessehalber (wer will schon über festnetz :) ))
     
  12. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn man den Anruf auf NSt 1 parallel per Kurzwahl signalisieren lassen will, muss man dann #451*KW* wählen, oder?
    KW wird dann zweistellig (z.B. 09) angegeben, denke ich mal.
     
  13. Jacksonicson

    Jacksonicson Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich hab bei rufumleitung unter der Zeilte FON1 meine Kurzwahl für das PC SIPPS

    also z.B. 01

    und dann unter Art der Umleitung "Parallel" angewählt!

    Bei mir klingelt nun einmal der Telefonapparat der auf FON 1 gelegt ist und einmal der Computer!

    Also keine * ... nummer eingeben!
     
  14. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Stimmt, per Menü geht das ja auch! :)
    Also noch einfacher zu realisieren.
     
  15. daelch

    daelch Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Mainz
    Hallo kossy,

    das ist ja genial! Habe an meinem T-Sinus Telefon eine unnötige T-Taste und der Servicerufnummer der T-Com gespeichert sind. Die fliegen jetzt alle raus und werden durch Befehle wie #451*KW* mit dem Namen: Umleitung Handy oder Parallelruf Handy.

    Woher hast Du denn die ganzen Codes? Gibt es eine Liste ... also 451 setzt den Parallelruf usw...

    Gruß
     
  16. WrMulf

    WrMulf Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
     
  17. daelch

    daelch Mitglied

    Registriert seit:
    20 Jan. 2005
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Mainz
    Hallo WrMulf,

    danke für die Antwort. Jetzt wird erstmal die T-Taste am Telefon zweckentfremdet :D

    Gruß
    Christoph
     
  18. WrMulf

    WrMulf Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Darf ich dich mal fragen, wie du das schaffst? Bei mir steht brav als Anrufer die Fritz!Box und damit fange ich natürlich herzlich wenig an... Schafft sonst jemand CLIP beim Weiterleiten und falls ja, bei welcher Art von Anrufen? ISDN oder VoIP?
     
  19. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jo, ein paar Wahl-Codes stehen in einem PDF-Doc von AVM.
    Weitergabe ist aber nur mit schriftlicher Genehmigung erlaubt. ;-)
    Kannst ja mal auf der Site www.avm.de schauen, ob du da was findest.
     
  20. Pollito

    Pollito Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juli 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    kann kaum glauben, dass der Beitrag schon 5 Jahre alt ist und ich das gleiche Problem habe und nach einer Lösung suche.

    Mein Hauptziel war, dass ich Anrufe im Home-Office über den Rechner führen kann und nicht immer mein Telefon mit der Schulter einklemmen muss. Das habe ich jetzt erreicht über eine kostenlose Festnetznummer bei Sipgate und eine Rufumleitung als Parallelruf von meiner Festnetz-Büronummer zusätzlich auf die Sipgate-Nummer.

    2 Dinge wären noch schön:
    Zum einen die Weitergabe der Nummer des Anrufers: In diesem Beitrag hört es sich für mich so an, dass die Nummer des Anrufers weitergegeben wird, obwohl an einigen anderen Stellen hier im Forum erklärt wird, warum das technisch eigentlich gar nicht möglich ist. Was stimmt denn nun?
    Zum anderen interessiert mich das "undokumentierte Feature" mit der Weiterleitung an sipps@<ip>. Woher kennt die Fritzbox den Port, an dem die SIPPS-Software läuft? Und wie funktioniert das genau technisch, damit ich die genannten Einstellungen ggf. auf ein anderes SIP-Programm übertragen kann.

    Wäre toll, wenn man den alten Beitrag hier noch mal mit neuen Infos auffrischen könnte.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.