.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF Fon 5050 hinter Windows 2000 Server (SP4)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von goldi2005, 20 Sep. 2005.

  1. goldi2005

    goldi2005 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2005
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe mien FBF5050 zur ATA modifiziert, funktioniert mit meinem Linksys Router auch ganz gut. Nur hinter einem Windows 2000 Server als Router funzt die ganze Sache leider nicht. Ich kann zwar die VoIP-Nummern (z.B. per Handy) anrufen und höre auch ein Klingelzeichen im Handy, aber an der Fritz!Box klingelt nix.

    Telefonieren mit einem direkt an der Fritz!Box angeschlossenen ISDN Telefon funzt leider gar nicht, es kommt kurz ein Freizeichen, dann nix mehr.

    Hat jemand schon mal mit Windows 2000 Server als Router für FBF5050 gemacht ? Habe die üblichen Ports 5060, 7077-7100, 3078 und sogar 10000 (TCP & UDP) auf die Box geforwarded. Ein PING per telnet auf der Box an z.B. www.google.de funktioniert, beim Start des VOIPD kommt auch der Hinweis, dass Registrierung erfolgreich war...

    Bin etwas ratlos...

    Grüße,
    Goldie2005
     
  2. TomCat05

    TomCat05 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Apr. 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tu dir selbst einen Gefallen, besorg dir ne gute Linuxroutersoftware wie IPCop da kannste dann auch alles mit QoS regeln was unter Windoof schwierig/unmöglich sein dürfte.....
     
  3. oliverbuck

    oliverbuck Guest

    Der Win2k-Server filtert erstmal alles, was nicht freigegeben ist...
    Die einfache alternative ist die Fritz-Box VOR den den Server zu setzen und dem Server die evtl. benötigten Ports durch die Fritzbox weiterleitenzulassen. Im allgemeinen sind das vielleicht http, ftp oder vpn.
    Dann ist die Fritzbox direkt über die öffentliche IP zu erreichen und damit haben sich alle NAT und Firewall-Probleme erledigt. In dem Fall wird einfach 2 x NAT hintereinander gemacht, was aber im allgemeinen kein Problem aufwirft (evtl. filesharing). Das Problem QoS ist dann auch gelößt, weil die Fritzbox das macht, wenn Up-und Downrate richtig eingestellt sind (tatsächliche Nettoraten !!).

    Wenn du die Fritzbox unbedingt hinter dem Server betreiben willst, fang an es mit web.de zu versuchen, das funktioniert am ehesten und wenn du andere SIP-Provider willst, dann benutze auch für diese den stun.web.de.
    Es müssen folgende UDP-Ports eingehend und ausgehend freigegeben werden: 1024-65024. Außerdem sollten die Ports 5060 und 7078-7085 fest auf die Fritzbox weitergeleitet werden.
     
  4. master_proper

    master_proper Neuer User

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    also ich habe die FBox hinter einem Windows 2000 Server (SP4) laufen. Damit du nicht nur anrufen kannst, sondern eben auch angerufen werden kannst, brauchst du wirklich eine 1a Routing Software. Mit Windows-Bordmitteln bekommt man das nicht hin (hab mir schon die Zähne ausgebissen), aber schließlich hab ich dann doch was gefunden:
    NAT32 (http://www.nat32.com). Das muss dann nur noch entsprechend konfiguriert werden. Falls Bedarf besteht, kann ich dir evt. Auszüge aus meiner Config bereitstellen

    Gruß

    Proper