.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF mit ISDN-TK und analog T-Net ?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von stoni, 24 Sep. 2006.

  1. stoni

    stoni Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hei,
    kann mir jemand bei meinem Problem helfen?
    ich möchte eine ISDN-TK-Anlage Eumex5000PC an die FBF Wlan (original vor 7050) anschließen. Ich verfüge aber nur über einen analogen Telefonanschluß.
    Welche Möglichkeiten gibt es Ip-Telefonie zu nutzen und gleichzeitig die Rückfalloption zum analogen Anschluß zu haben? Ich hätte folgende Ideen. Welche funktioniert?
    Zur Erinnerung: Die alte FBF Wlan bietet folgende Anschlußmöglichkeiten:
    DSL, 1x LAN, USB (kein USB-Host), 2x FON, ISDN/analog-Anschluß
    1. normaler Weg, aber ohne Rückfalloption zum analogen Anschluß:
    TK-ISDN-Eingang an ISDN/analog-Anschluß der FBF
    2. T-Net-Eingang an ISDN/analog-Anschluß, an FON1 der FBF einer der 4 analogen Ausgänge der ISDN-TK-Anlage.
    3. Und jetzt wirds abenteuerlich: TK-ISDN-Eingang (oder durchgeschleifter S0-Extern) an ISDN/analog-Anschluß der FBF, an FON1 der analoge T-Net-Eingang.
    4. Und noch abenteuerlicher: Im Handbuch der FBF steht, dass Pin1 und Pin 8 belegt sind zum Anschluß an den ISDN/analog-Anschluß. Der ISDN-Anschluß benötigt Pin2-7.
    Ich würde mir also einen Adapter löten, mit dem ich beide Kabel (analogen T-Net und ISDN-Eingang an der TK) vereinen und an den ISDN/analog-Anschluß der FBF stöpslen würde. Geht das? Wenn ja, wie wirds konfiguriert?
    Gruß
    Wolfgang
     
  2. Sathran

    Sathran Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker (Systemintegration)
    Ort:
    Wuppertal
    Hoi,

    also mit der Hardware die du besitzt gehts das nichts. Du benötigst eine FBF mit ISDN S0 also eine 5050 oder 7050.
    An denen schließt du dann den analogen Anschluss an den T-Net-Eingang an und an den S0 dann deine TK-Anlagen und schon geht es.
    Aber du kannst nicht Endgeräte an einem Eingang anschließen, das geht nicht. Dafür brauchst du einen Endgeräteanschluss, also einen S0 Anschluss an der FBF.
    Die FBF wandelt dann von deinen ISDN Endgeräten auf analoges Telefon und VoIP, aber es geht immer nur 1 Gespräch über analog. VoIP hängt von deiner DSL-Anbindung ab.

    Hoffe konnte helfen

    Sathran
     
  3. stoni

    stoni Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für die prompte Antwort!
    Du siehst also keine Chance. Das würde bedeuten, ich müsste eine analoge TK-Anlage kaufen.
    Allerdings könnte ich mir schon vorstellen, dass es möglich sein müsste, den analogen Telefonanschluss auf FON1 zu legen. Sind doch schließlich beides analoge Signale. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass der FON-Anschluß nicht sehr begeistert von der angelegten Spannung sein würde.
    Sei´s drum, so klappt´s also nicht.

    Gruß
    Wolfgang
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Warum eine analoge Anlage kaufen? Die Lösung wurde doch anders vorgeschlagen: eine FBF 5050/7050 besorgen...

    Und mit der analogen Anlage würde das an FON 1 auch problemlos klappen... welche Spannung? Der Port der Anlage ist FXO und damit nicht für die Betriebsspannung zuständig.

    --gandalf.
     
  5. havecoffee@work

    havecoffee@work Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich kenn mich deiner FBF nicht so gut aus. Aber verfügst du über die Option "Call Through" unter Rufumleitungen? Du musst dafür Expertenansicht aktivieren. Wenn ja, kannst du dort auf Anlagenkoppelung klicken und deine FBF sozusagen an deine ISDN-Anlage anschließen und die ISDN-Anlage über ein Adapter am analogen T-Net-Anschluss.

    Ein Versuch ists wert.
     
  6. stoni

    stoni Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das mit dem Adapter interessiert mich.
    Kann man eine ISDN-TK über Adapter an analogen T-Net anschließen?

    Hallo Gandalf,
    was müsste man denn für so eine 5050/7050 berappen?

    Gruß
    stoni
     
  7. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Der interne S0 der 5050/7050 ist verschieden vom externen, also kannst Du über die FBF am analogen Amt natürlich eine ISDN-Anlage intern anschließen. Es werden ein paar Leistungsmerkmale am Amt fehlen, da eben kein ISDN-Amt dran hängt, aber Du hast ja noch VoIP als "Amt" ;-)

    Kosten: http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/131121.html

    Der Adapter ist ein ISDN-Terminaladapter, der im Prinzip aus den zwei ISDN-Kanälen zwei oder mehr analoge Anschlüsse macht... im Grunde also eine kleine Telefonanlage für sich.

    Geht nicht, denn das sind doch zwei Anschlüsse für Amt... es geht nur ein interner mit einem externen S0.
    Geht nicht, denn FON 1 und analoger Ausgang der Tk-Anlage (für eine Nebenstelle) sind beides FXS. Die werden sich gegenseitig ausbrennen ;-)
    Kinder, als ob das vorher nicht schon abenteuerlich war :mrgreen: FON 1 und das T-Net Amt sind beides FXS. Geht nicht. BRUZZEL!!!
    Lies erst mal dies hier:
    - Analog: http://wiki.ip-phone-forum.de/telefonie:analog:start
    - ISDN: http://wiki.ip-phone-forum.de/telefonie:isdn:start

    Nun weisst Du, daß es zwei Sorten von Anschlüssen gibt: einen amtsartigen (am Amt bzw. an der Tk-Anlage für Nebenstellen) und einen telefonartigen (am Telefon bzw. an der Tk-Anlage für einen Amtsanschluss). Man kann immer nur zwei verschiedene Sorten zusammenstöpseln.

    Du hast:
    - analoges Amt T-Net (FXS)
    - analoge Nebenstellen an der Tk-Anlage (FXS)
    - analoger Amtsanschluss der FBF (FXO)
    - analoge Nebenstellen der FBF (FXO)
    - ISDN Amtsanschluss der Tk-Anlage (TE)
    - ISDN Amtsanschluss der FBF (TE)
    - ggf. interner ISDN-Bus der Tk-Anlage (NT)

    Was passt nun zusammen? ;-)

    Aber abgesehen davon: die Anlage hat ja nur vier analoge Nebenstellen, d.h. Du kannst Dir eine FBF 5050 kaufen und einen Terminaladapter 2a/b und damit fünf Endgeräte direkt an die FBF anschließen. Ciao, Eumex ;-)

    --gandalf.
     
  8. stoni

    stoni Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hei Gandalf,
    vielen Dank für Deine umfassende Antwort. Jetzt ist vieles klarer.
    Meinst Du nicht man könnte dann auch an meine FBF FON WLAN die Eumex an einen FON-Anschluß hängen?
    analoger Amtsanschluss der FBF (FXO) - an - ISDN Amtsanschluss der Tk-Anlage (TE)

    Eine zusätzliche 5050 ist teuer. Und Wlan brauch ich doch.
    Eine analoge TK wäre schon deutlich billiger und geht doch auch?

    Gruß
    Wolfgang
     
  9. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Analog und ISDN sind Äpfel und Papayas und passen nicht zusammen. Du kannst höchstens an eine analoge Nebenstelle der Eumex die FBF hängen und per Durchwahl auf die entsprechende Nebenstelle dann eine Nummer nachwählen, die dann per VoIP rausgeht ;-)

    Die Eumex hat nun mal nur einen externen ISDN-Port und das geht nicht mit den analogen FON 1-3 der harmlosen FBF zusammen.

    Die FBF 5012 wäre auch eine Option, da sie extern nur ISDN hat, geht sie jedoch nicht. Die FBF 5010 hat zwar extern analog, intern jedoch auch nur analog. Also geht das auch nicht mit dem ISDN-Amtsport der Eumex zusammen. Besorgst Du Dir eine analoge Anlage, dann kann die sicher an ein FON der vorhandenen FBF angeschlossen werden. Du hast dann eben max. ein Gespräch nach draußen.

    Kostet die analoge Anlage wirklich so viel weniger als EUR 90? Ich sehe EUR 79 bei EBay für eine neue 5050...

    --gandalf.
     
  10. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Du nimmst einfach eine 7050 und verkaufst dann die jetzige Box, die wird da nicht mehr gebraucht.
     
  11. melwood

    melwood Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 melwood, 11 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11 Okt. 2006
    Wow, wusste garnicht, das das geht. Stehe nämlich vor einem ähnlichem Problem:

    Aktuell: ISDN, T-DSL, Siemens SX255 ISDN Telefonanlage, Fritz 7170

    in ca. 2 Wochen: Internet über Kabel, Telefon über zwei analoge Anschlüsse am Kabelmodem, Siemens SX255 ISDN Telefonanlage, Fritz 7170

    Wenn ich Dich richtig verstehe, dann könnte ich die Fritzbox einfach an einen der beiden analogen Anschlüsse des Kabelmodems anschliessen und somit meine SX255 weiter verwenden.

    Gibt es denn auch eine Möglichkeit den zweiten analogen Anschluß am Kabelmodem mit der Fitzbox zu verbinden?

    Ich dachte eigentlich an einen Analog/Digital Wandler, wie den hier von Auerswald

    Also SX255->Fritzbox->Analog/ISDN Converter->Analoge Anschlüsse am Kablemodem.

    Aber wenn die Fritzbox eh schon von ISDN auf analog wandelt, dann könnte ich mir das ja sparen, sofern ich auf den zweiten analogen Anschluß verzichte...

    melwood
     
  12. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja, das würde funktionieren!

    Ja, das geht auch!

    Allerdings solltest du bei deinen "Wandlungen" deine Betrachtungsweise umkehren! ;)
    Man betrachtet normalerweise immer vom Amt (Splitter/Modem) aus!
    (Hier ist das Ursprungsignal, dass "gewandelt" werden muß!)

    Dein Beispiel oben würde dann so aussehen:
    Kablemodem -> Analog/ISDN Converter -> Fritzbox -> SX255