.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF WLAN 7050 mit Kabelmodem über Kabeldeutschland

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von maikiee, 12 Nov. 2005.

  1. maikiee

    maikiee Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich habe von Kabeldeutschland das Kabelmodem von Webstar. Nun will ich die FBF WLAN daran anschließen, um mit meinem PC und dem Notebook ins Internet zu kommen.

    Habe ein neues FW-Update auf FW.89 gemacht.

    Grundsätzlich: zum konfigurieren der Box benutze ich das Notebook mit WLAN, funktioniert wunderbar, bis ich versuche, die Internetverbindung über LAN A herzustellen.


    Unter Internet :
    - Zugang über LAN A
    - Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)
    - DHCP eingeschaltet

    Einstellungen der FBF im lokalen Netzwerk sind nicht geändert!

    :cry: Habe schon alles Probiert aber irgendwie ohne Erfolg.

    :!: Ab und zu komme ich zwar über meinen an LAN B angeschlossenen PC in Internet, jedoch hat der PC dann eine 88.XXX´er IP-Adresse. Das deutet darauf hin, dass die Box wohl nicht routet!
     
  2. PMath

    PMath Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    probiere mal folgendes:
    MAC der PC-Netzwerkkarte als MAC der Fritzbox eintragen
    "Internetverbindung selbst aufbauen" anwählen
    "IP-Adresse automatisch beziehen"
     
  3. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AVM macht kein geheimnis draus: FAQ
     
  4. maikiee

    maikiee Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    klappt noch nicht so richtig!

    Die Einstellungen lt. der AVM-FAQ hatte ich bereits vorgenommen, jedoch bekommt der angeschlossene PC an LAN B eine 88. er IP zugewiesen un keine meines internen Netzes von 192.168.xxx.xxx.

    So sollte ein Router normalerweise funktionieren!

    Grundsätzlich sollte die FBF so funktionieren, dass sie über DHCP am LAN A eine IP von Kabeldeutschland erhält und der PC an LAN B eine 192 er IP von der Fritz-Box.

    So wie die EInstellungen bei AVM beschrieben sind, übernimmt die FBF die IP von Kabeldeutschland, also 88.xxx.xxx.xxx und gibt sie an die angeschlossenen PCs weiter.

    :cry: Irgendwie mag mich meine FBF wohl nicht!
     
  5. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    falsch - mit den einstellungen aus der FAQ wird LAN A zum WAN-interface und erhält per DHCP von kabeldeutschland eine öffentliche IP.
    an LAN B gilt weiterhin das lokale (unter system / netzwerkadressen / IP-adresssen eingestellte) subnetz, für das auch DHCP aktiviert werden kann. somit ist die fritzbox ein router, der lediglich das kabelmodem statt das interne DSL-modem nutzt.

    laut deiner beschreibung hast du unter betriebsart "IP-Client" (s. hier ) und nicht wie in der FAQ beschrieben "NAT-Router mit PPPoE oder IP" aktiviert...
     
  6. maikiee

    maikiee Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :D :) :!: :idea: :groesste:

    Super jetzt funktioniert alles wunderbar. Vielen Dank für den super Tip!!!
     
  7. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    keine ursache! hersteller-FAQs sind halt ein absoluter geheimtip... :wink: