.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF7050 + 1 DSL-Anschluss + 2 Analoge Festnetzanschlüsse?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von skipper_enskat, 9 Dez. 2005.

  1. skipper_enskat

    skipper_enskat Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Frage von Newbie:

    Habe noch kein DSL.
    Will mir das Weihnachtsangebot von 1&1 holen: 6000er-Flat und Phoneflat.
    Und mit einem Mitbewohner im Haus die DSL- und Phoneflat teilen.
    Ich und der Mitbewohner haben je einen Analoganschluss (Siemens Gigaset) und wollen diesen behalten.
    Wenn ich nun per Kabel am FON2-Ausgang der FBF den Mitbewohner anschliesse hat dieser keinen Festnetzanschluss mehr. Habe hier gelesen den braucht man um Sonder- und Notrufnummern anzuwählen. Gibt hierfür eine elegante Lösung z.B. eine Box für Analoganschlüsse bei der das Nummernrouting einstellbar ist?

    Grüße,

    Carsten
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,676
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Die Notrufnummern werden über die Wahlregeln immer ins Festnetz geroutet!
    Dann sperre die Sonderrufnummern und die Notrufnummern gehen halt über Deinen Tel-Anschluss. Da gleiches Haus, sollte das ja kein Problem sein, oder?
    Aber warum will er seinen analog-Anschluss behalten, wenn er ihn nicht mehr nutzt?, sprich das Fon an die Fritz anklemmt :gruebel:
     
  3. skipper_enskat

    skipper_enskat Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wir sind VoIP-Anfänger und wollen uns nicht ausschließlich darauf verlassen.
    Und was ist wenn ein Festnetznutzer den Mitbewohner anrufen will? Muß dafür nicht ein Festnetzanschluß vorhanden sein? Oder wird die Nummer über 1&1 geroutet wenn ich die Nummer in der FBF konfiguriere?

    Außerdem fällt es vielleicht auf wenn ich die Flat buche und der Mitbewohner gleichzeitig seinen Telekom-Vertrag kündigt.
    Wäre ein ATA beim Mitbewohner möglich und dann im ATA die 1&1-Phoneflat Zugangsdaten eintragen?

    mfg,
    Carsten
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja natürlich. (nur ohne Zugangsdaten!)

    das sehe ich eh als bessere Lösung.
    Denn so verwaltet jeder seine Accounts selber.
    Und jeder kann sein Festnetz einzeln auf die Box schalten.

    Nachtrag: Ok, nur selber verwalten nützt ja nix,
    da alle Telefondaten ja auch im CC sichtbar sind.
    Bedeutet also: Kein Datenschutz für den Mitbewohner! :!:
     
  5. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    hätte zu diesem thema auch noch eine frage dazu
    in verbindung mit 1und1:

    wenn ich nun an eine fritzbox (analoger anschluss, rufnummer: xx, telefon an fon1), an fon2 (rufnummer: yy) ein telefon hänge,
    daß z. b. zu einem anderen haushalt gehört, und derjenige ebenfalls einen eigenen analogen anschluß hat, was passiert,
    wenn den anderen jemand aus dem festnetz anruft ?? an seinem anschluß hängt ja das telefon nicht mehr (das steckt ja nun an fon2) ??
    wobei ich jetzt davon ausgehen würde, daß es überhaupt geht, daß die rufnummer: yy, die der andere hat,
    vorher bei 1und1 zur internetrufnummer gemacht wurde !?

    bei 1und1 kann man ja bis zu 4 rufnummern aktivieren.
    aber bei einem analogen anschluß nützt mir das doch nix, oder ??
    mein anschluß ist ja mit meiner festnetzrufnummer verbunden, aber was macht der andere ?
    die fritzbox steckt ja in meinem analogen anschluß !?
    bei isdn wär das ja alles kein problem, den da könnte man ja mit mobilteilen arbeiten, und denen eigene msn zuweisen,
    auf die sie dann reagieren sollen, aber beim analogen anschluß, mit 2 eigenen "haushalten", wie soll das gehen, falls es überhaupt geht ??


    vielleicht kann hier jemand klarheit schaffen !

    danke !


    tm13
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das typische Mißverständnis!

    Man macht keine Festnetznummer zur Internet-Nummer! :!:

    Die Festnetznummer und Anschluß bleiben wie sie sind bzw, waren!
    Also kommen die Anrufe auch (fast) immer auf dem Festnetz an!

    Lies mal dazu auch das hier:
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=32230
     
  7. tm13

    tm13 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2004
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern
    hi rudatnet,

    danke für deine antwort.
    trotzdem nochmal nachgefragt.

    zunächst hab ich gedacht, man kann nur die rufnummern für das internet aktivieren, die man auch selbst als festnetzrufnummern hat.

    1.) kann ich dann trotzdem, in meinem fall, die rufnummer yy, bei 1und1
    aktivieren lassen (obwohl das eine rufnummer ist, die jemand anderem gehört) bzw. eintragen lassen, damit dann fon2 diese als abgehende benutzen kann bzw. über das internet von außen angerufen werden könnte ?
    oder muss die 2. rufnummer dann eine 03... nummer sein !?


    2.) was ist aber mit dem anderen analogen anschluß (yy) ?
    dieses telefon steckt ja dann in fon2 und somit wäre am festnetzanschluß ja kein telefon mehr; wenn also jemand auf dieser nummer yy anruft, würde ja kein telefon mehr antworten.
    ist es also richtig das dieser haushalt, dann 2 telefone bräuchte ?
    eins steckt in fon2 um über das internet telefonieren zu können, und das andere in seinem festnetzanschluß, damit er von außen über das festnetz erreichbar ist ??

    irgendwie verwirrend !?


    danke !

    gruss
    tm13
     
  8. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    zu 1. Ja, die Nummer freischalten heißt ja nur das du diese Nummer benutzen kannst wenn du über Internet telefonierst.
    (Sonnst könnte ja irgendjemand kommen und mit deiner Nummer Unsinn treiben)
    Brauchst dir also keine Sorgen zu machen
     
  9. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Da eine Registrierung mit einem automatischen Rückruf authentifiziert werden muß,
    kann man jede Nummer - mit der man momentan erreichbar ist - registrieren!

    Der Rest dürfte wohl klar sein! ;)

    Zu 2.: So würde es sein!
     
  10. skipper_enskat

    skipper_enskat Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für die Infos und Meinungen,

    werde wie oben beschrieben einen Sipura SPA1001-ATA beim Mitbewohner installieren die dann über den LAN-Anschluß der FBF ip-phoniert.

    Servus,

    Carsten