.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBF7050 WLAN & DWL-900AP+ & Eumex300IP

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von newbie00, 1 Nov. 2006.

  1. newbie00

    newbie00 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Mein erstes....Posting.

    Komm gleich mal zur Problematik:

    Mein Bruder hat eine Eumex 300IP von der Telekom. Diese ist mit dem Internet(DSL) verbunden. Er wohnt 300 m Luftlinie entfernt von mir. Bei mir besteht keinerlei Anschluss. Mein Ziel ist es von mir aus über WLAN auf sein DSL zuzugreifen. Antennenmäßig is alles i.O.

    Folgende Hardware steht zur Verfügung und kann "egal wie herum" verbaut werden: 1xAP DWL -900AP+ , FritzBoxFon7050 WLAN(neueste Firmware gestern aufgespielt). Weiterhin habe ich einen Laptop mit dem ich entweder per Kabel oder WLan(11mbit Elsa Airlancer) auf den AP der bei mir steht zugreifen kann.

    1. Frage: Wird es überhaupt funktionieren?
    2. Frage: Ist es sinnvoller die FBF oder den DLink bei meinem Bruder an die Eumex zu hängen?
    3. Frage(die wohl umfangreichste): In welchen Modi laufen die beiden WLan-Geräte(DLink, FBF)und am wichtigsten natürlich, welche Netzwerkseinstellungen muss ich an all diesen Geräten vornehmen(Passthrough, static IP, DHCP, Subnetze etc.).

    Ich lass mich auch gerne per Link an eine Lösung verweisen, jedoch glaube ich das es halt bei so "vielen" Geräten immer einer speziellen Lösung bedarf.

    So, nun kann ich nur hoffen, dass sich einer meiner erbarmt;)...


    CU
    newbie00
     
  2. Cnecky

    Cnecky Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Perle des Vorharzes
    Hallo Newbie,

    300 Meter ist die maximale theoretische Reichweite einer Fritzbox bei Sichtkontakt! Dein Vorhaben kannst du leider vergessen.

    Meine Schwester wohnt nebenan im Haus, 20 Meter entfernt. Durch drei Wände bekomme ich bis dort keine WLAN-Verbindung mehr.

    Viele Grüße!
    Rainer
     
  3. newbie00

    newbie00 Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Mit "Antennenmäßig ist alles i.O." meinte ich, dass beide WLAN-Geräte einen externen Antennenanschluss(FBF bereits umgebaut) besitzen und mit einer externen Antenne ausgestattet sind.


    Vielleicht erbarmt sich ja doch noch jemand, sich meines Themas anzunehmen.

    schönes Loch im Hemde

    newbie00
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo newbie00,

    Frage 1: Ob es funktioniert, oder nicht? Da hilft nur der Versuch!
    Wünschenswert wäre eine direkte Sichtverbindung der Antennen. Bitte mal die Suche (oben) nach Antenne - Antennenumbau quälen.
    Ich würde auch nur die WDS-Verbindung über WLAN laufen lassen, den Rest über LAN-Kabel.
    Frage 2: Den DLink dranhängen (sollte stabiler sein) und die FB als Repeater.
    Frage 3: zur WDS-Geschichte hier mal eine kleine Auswahl : http://wiki.ip-phone-forum.de/voip:avm:fbf:wlan-wds
    Schau es dir mal an, O.K.? Danach weiter. ;)