.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FBox 7050 - An der Leitungsdämpfung schrauben?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von RatRex, 14 Nov. 2008.

  1. RatRex

    RatRex Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo.

    Ich habe mal gelesen das in der Nachfolgerbox meiner 7050, mit der Labor (oder so ähnlich) Firmware, es eine Option gibt die Leitungsdämpfung etwas zu optimieren. Ich bin bei der T-Com und die sind ja immer etwas vorsichtig. Daher würde ich gerne mal versuchen, ein bisschen daran zu drehen und wenn die Leitung stabil bleibt halt etwas mehr aus der Leitung zu holen.

    Leider gibt es da ja nicht direkt von AVM. Und bei allen Modifikationen finde ich sowas nicht in den Erweiterungen. Oder ist das einfach im standart mit dabei und wird daher nicht speziell aufgelistet.

    Oder habe ich mit meiner Box gar keine Möglichkeiten?

    Ich hab hier noch einen Speedport701 rumliegen. Der kanns zwar auch nicht aber hilft der mir vielleicht bei einer Lösung?

    Danke.
     
  2. rAcHe kLoS

    rAcHe kLoS Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du kein ADSL2+ hast, dann wird die Übertragungsrate im DSLAM der Telekom fest verdrahtet. Daher du kannst nicht selbst etwas verbessern, indem du an bestimmten Parametern schraubst.

    Davon abgesehen ist die Leitungsdämpfung zu einem Großteil eine Sache der Leitung selbst sowie der Empfindlichkeit des verbauten DSL Modems, zwar hat die Fritzbox auch regelbare Eingangsdämpfung welche auf die gesamt Leitungsdämpfung Auswirkung hat, dies ist aber zu vernachlässigen.

    Bei ADLS2+ kann man Parameter festlegen, bei welcher Dämpung und welchem Signal zu Rauschabstand (SNR) die Geschwindigkeit ausgehandelt wird sein soll. An diesen Werten kann man schrauben, daher zugunsten von Stabilität die Grenzwerte verändern so dass die Geschwindigkeit langsamer dafür aber stabiler ist, oder die Geschwindigkeit höher dafür aber instabiler ist.
     
  3. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,162
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    kurz und knapp:
    vergiss es!
    Es sei denn, Deine Synchronisation ist unzuverlässig. Dann lohnen Verbesserungsversuche (die allerdings nicht in Richtung: mehr Geschwindigkeit sondern mehr Stabilität gehen).
     
  4. RatRex

    RatRex Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe schon beobachtet, das wenn ich Mittags mal das DSL Kabel ziehe, nach der Synchronisation weniger Speed zur Verfügung steht.
    Mach ich das Nachts um 3 - geht danach mehr.

    Und da ich schon oft gelesen habe, das gerade beim diesem Aushandeln diese Werte eine rolle spielen, wollte ich mal versuchen, daran etwas zu drehen.
    Andere Anbieter bieten bei den Werten die ich habe mehr Geschwindigkeit. Das heißt ja wiederum, das mehr möglich wäre. Da die TCom sich da aber immer Raum läßt, war mein Gedanke, der Box beim Aushandeln einfach bessere Werte zu geben, selbst wenn diese dann nicht der realität entsprechen, dann aber ein maximum (in abhängigkeit der Stabilität) aus der Leitung rauszuholen sind.

    Die andere alternative wäre ja nur noch den Speedport als Modem direkt an der Hausdose zu nutzen und dann mit Lan an die FritzBox zu gehen. Das würde aber einen kleinen Umbau bedeuten. Daher würde ich es gern erst mit anderen Mitteln versuchen.
    Wenn ich den Speedport (an der jetzt vorhandenen Dose) anklemme bekomme ich auch nicht mehr über die Leitung als mit der Fritzbox.

    Also bis jetzt reichen die Antworten ja von ... ja könnte gehen bis lohnt nicht.
    Zur Zeit steht ja aber noch die Frage aus: Mit der FritzBox7050 - überhaupt möglich daran was zu drehen?

    Dann könnte ich es wenigstens mal ausprobieren. Und mir dann ein Bild davon machen ;)
     
  5. rAcHe kLoS

    rAcHe kLoS Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich, da das Rauschen auf der Leitung spät in der Nacht sicherlich nicht so hoch ist, bedingt dadurch dass auf benachbarten Leitungen weniger die Post abgeht ;)

    Bei ADSL2+ haben die Werte welche der DSLAM und das Modem ermittelt Einfluss auf die Synchronisation. Teilweise werden natürlich gewisse Leistungsdiagramme für die Ermittlung herangezogen, welche wiederum in der Firmware des DSLAMs hinterlegt sind und in Zusammenhang mit den ermittelten Werten des DSL-Modems die Geschwindigkeit setzt.

    Du kannst natürlich an den Parametern herumfummeln, daher dafür sorgen dass das DSL-Modem der Gegenstelle andere Referenzparemeter liefert. Das wird aber vermutlich eher für Verbindungsdrops sorgen, als für eine schöne nette hohe Geschwindigkeit.

    Sicher ist die TCom da etwas Konservativer, jedoch kannst du das nicht direkt mit der Konkurrenz vergleichen. Denn du kennst nicht alle Parameter, daher die Leitungsdämpfung sowie SNR wird gemittelt. Also diese wird errechnet über die verwendeten Frequenzbänder, daher auch abhängig von der Geschwindigkeit. Die SNR beeinflusst du also Indirekt dadurch, dass du eine niedrigere Geschwindigkeit hast, da dann gemittelt die bösen Frequenzen mit schlechten Werten erst gar nicht in die Statistik mit einfließen.

    Anders gesagt, wenn du jetzt das DSL Modem dazu zwingst sich mit höherer Geschwindigkeit zu syncen, dann kann es passieren dass Frequenzen verwendet werden welche als Instabil zu bezeichnen sind. Wenn diese unter eine bestimmte SNR fallen, dann führt dies zwangsläufig zu einem Resync. Setzt du jetzt die Schwelle für das Ausblenden der Frequenzbänder nach unten, werden also Potentiell schlechte Bänder mit aufgenommen. Frag dich mal warum bei 1und1 und einigen anderen Anbietern so oft Probleme mit DSL Sync auftreten.
     
  6. RatRex

    RatRex Neuer User

    Registriert seit:
    23 Nov. 2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Richtig Richtig.

    Aber synce ich am Mittag habe ich ja immer diese Geschwindigkeit (niedriger). Synce ich Nachts habe ich ja immer die höheren Geschwindigkeiten.
    Was ja auch verschiedenen Ausgehandelten Geschwindigkeiten entspricht. Denn bleibt die sync erhalten, behalte ich ja auch bei einem reconnect diese Geschwindigkeit bei. Bis zum nächsten Stromausfall.

    Ändere ich nun etwas ist mir klar, dass dadurch die Leitung instabil werden kann. Wenn dem so ist, kann ich die Werte ja dann wieder zurück setzten. In anderen Boards bin ich auch schon auf Beiträge gestoßen, bei wo nur um 1 verändert werden konnte. Andere hatten einen Spielraum von 3 und waren immer noch stabil und hatten dann auch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit.

    Und genau darum geht es mir ja. Es mal zu testen. Wenn es instabil läuft, habe ich ja auch kein Interesse daran. Wenn es stabil läuft - hab ich eben Glück gehabt.

    Nun zur Frage:
    Kann ich mit meiner Fritzbox 7050 denn irgend eine Erweiterung aufspielen oder irgendwo noch einen Schalter für versteckte Funktionen aktivieren, so das ich das mal ausprobieren kann?
     
  7. rAcHe kLoS

    rAcHe kLoS Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Soweit ich weis gibt das nur die aktuelle DSL-Labor für die 7170 sowie 7270 her.