.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fehler bei Installation auf vserver

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von v17, 31 Dez. 2006.

  1. v17

    v17 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo an alle Asteriskspezialisten,

    parallel zum star-hosting (wegen Aussetzern, 6 mal im vergangenen Monat), habe ich bei vanager ein vserver "light.vps" (mtl. Euro 3,49) gemietet und habe folgendes Problem bei der Installation von Asterisk.

    Bei Ausführung von "make" kommt folgende Fehlermeldung:
    "virtual memory exhausted: Nicht genügend Hauptspeicher verfügbar"

    Vanager garantiert 75 MB an RAM und dynamisches RAM mit bis zu 210 MB.
    Doch zu keiner Tages- oder Nachtzeit ;-) war es möglich diesen Befehl auszuführen. Speicherbegrenzung gibt es nicht her.

    Support (übrigens, sehr schnell) hat mir geraten auf ein anderes Hostingpaket auszuweichen, dass aber von den Kosten für mich uninteressant ist (mtl. Euro 11,99).

    Ist es vielleicht möglich den Befehl "make" bzw. "install" auch mit weniger Hauptspeicherbeanspruchung auszuführen?

    Für Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

    Gruß

    Valentin
     
  2. Jonny

    Jonny Neuer User

    Registriert seit:
    30 Dez. 2004
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach meinen Kenntnissen nicht.
    Du kannst natürlich versuchen alles unnötige zu beenden. Also Apache, Mail, usw. So dass dadurch mehr Speicher zur verfügung steht.

    Alternativ könnte man auch noch den Asterisk auf einem anderen Computer für das Zielsystem kompilieren und dann übertragen. Das geht aber entweder nur mit einem gleichen System oder man hat etwas mehr Ahnung vom GCC.
     
  3. Mathias-R

    Mathias-R Neuer User

    Registriert seit:
    20 Juli 2005
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Königstein im Taunus
    Hallo,

    falls Du Debian einsetzt könntest Du auf fertige Pakete zurückgreifen. Für Sarge geht ein
    Code:
    echo "deb http://www.backports.org/debian sarge-backports main" > /etc/apt/sources.list
    apt-get update
    # dank der Abhängigkeiten genügt ein
    apt-get -t sarge-backports install asterisk-prompt-de
    # ein paar Verzeichnisse müssen noch manuell angelegt werden
    mkdir /var/log/asterisk/cdr-csv
    mkdir /var/log/asterisk/cdr-custom
    mkdir /var/spool/asterisk
    mkdir /var/spool/asterisk/outgoing
    # der User "Asterisk" ist auch noch manuell zu erstellen
    useradd asterisk
    chown -R asterisk:asterisk /var/log/asterisk
    chown -R asterisk:asterisk /var/run/asterisk
    chown -R asterisk:asterisk /var/spool/asterisk
    
    um einen Asterisk 1.2.10 zu installieren. Im Etch steht schon der 1.2.13 per apt-get zur Verfügung.


    mfg Mathias
     
  4. v17

    v17 Neuer User

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Vielen Dank Mathias-R und Jonny!

    Werde versuchen Deine Lösung Mathias-R zu realisieren, soweit meine Kenntnisse mit Debian reichen. Danke!

    Gruß

    Valentin
     
  5. molto

    molto Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine ähnliche Konstellation wie v17: aufgrund der Probleme bei Starhosting habe ich mir alternativ bei netclusive einen V-Server vs I V2 mit 250 MB Ram und 5GB Speicher für 6,99 gemietet. Bei der Installation von asterisk gab es beim make-Befehl auch die Meldung: virtual memory exhausted. Der Support empfiehlt ebenfalls ein Upgrade auf das nächst höhere Paket mit 512 MB Ram für 9,99, dieses ist preislich aber schon über der Schmerzgrenze.

    Mittlerweile konnte ich zwar den asterisk nach dem Beenden vom apachen installieren, aber da ich meinen asterisk auch über die Weboberfläche von AstBill konfigurieren muss, geht es nicht ohne den apachen. Im laufenden Betrieb zeigt mir dann der virtuzzo eine 100%ige Auslastung des Systems an, und ich weiß nicht ob der asterisk im Betrieb dann hängenbleibt.

    Fazit: 250 MB Ram ist für einen asterisk mit Weboberfläche definitiv zu wenig

    Salu2

    Molto aus Spanien
     
  6. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Trift das auch auf einen Lokalen Server zu ?
     
  7. molto

    molto Neuer User

    Registriert seit:
    25 Nov. 2005
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    250 MB sind 250 MB auf einem lokalen, sind 250 MB auf einem V-Server und auch 250 MB in Österreich
     
  8. merlion

    merlion Mitglied

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    lol grins

    gibt es da wirklich keine Ausnahmen ?

    Also ich habe schon Vserver gehabt für 3 ¤ und da war das kein Problem.
    Am besten ist es wohl wenn der Vserver Betreiber gar kein Ram verteilt.
    Also wenn alles flexible ist. Kann sich natürlich auch nachteilig auswirken wenn eure Server Nachbar das ganze ebenfalls ausreizen.

    Eigener Server müssen geupdatet werden. Bitte beachtet das ihr für euren Server verantwortlich seit. Ein einziges Script mit Sicherheitslücken und ein anderer hat die Macht über euren Server. Dann kennt der auch eure ganzen Zugangsdaten wenn er sich auskennt.

    Für drei ¤ empfehle ich http://simply-connect.de . Dort habt Ihr sauviele Asterisk Funktionen mit Weboberfläche zum zusammenklicken. Die Preise sind auch moderat. Und Ihr braucht euch nicht um Updates oder sonstiges kümmern.

    Ich habe zwar auch einen Asterisk und der Arbeitet mit Simply-connect sehr gut zusammen ;-)

    So long

    merlion