Festnetz via Kabeldeutschland: Eingehende Anrufe i.o, ausgehende Anrufe scheitern

scheichip

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2005
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo

Ich stehe vor einem Problem bei Kabeldeutschland.
Ich habe einen Internet und Phone Vertrag. Keine Telefonflat sondern Abrechnung im Minutentakt.
KD hat mir eine Festnetznummer zugeteilt.

Ich habe nun den "Telefonstecker" der Fritzbox in den Telefonanschluss des Modems von KD gesteckt und die FB für Festnetzanschluss neben VOIP konfiguriert.

Ich kann nun problemlos über den Festnetzanschluss von KD via Fritzbox mit nachgeschaltetem Telefon angerufen werden.

Aber wenn ich über Festnetz raustelefonieren will erhalte ich entweder das Besetztzeichen oder die automatische Mitteilung in etwa so:
"Bitte überprüfen Sie die gewählte Nummer"

Ich bin nun überrascht, da die Möglichkeit von eingehenden Anrufen für mich bedeutet dass der "Festnetzanschluss" via FBF richtig konfiguriert ist.

Ich habe extra *111# vorgewählt damit die Box auch sicher das Festnetz benutzt.
Ich Protokoll der FBF steht auch, dass ich Festnetz benutze.

Der KD-Service teilte mir zwischenzeitlich mit, dass alles in Ordnung sei.

Hat bitte jemand eine Idee?

Besten Dank
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ist die FritzBox eventuell noch auf die Benutzung von Call by Call-Anbietern programmiert oder hat sie eine LCR installiert? Derartige Sparvorwahlen gehen bei KD-Anschlüssen nicht. Und daß man eingehend telefonieren kann hat noch lange nichts damit zu tun, daß alles richtig eingerichtet ist. Da gibt es noch einige Fallstricke. Ohen näher zu wissen, wie Du es eingerichtet hast (Rufnummernzuweisung, vorhandene VoIP-Accounts mit evtl. der gleichen Rufnummer u.ä.) ist Dir schlecht zu raten.

Was steht in der Anrufliste. Sind die Nummern dort mit der gewählten identisch?

Wenn Du das Telefon direkt in das KD-Modem steckst, dann funktioniert die entsprechenden Nummer aber schon, oder!?

Gruß Telefonmännchen
 

scheichip

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2005
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Direktanschluss des Telefons am KD-Modem funktioniert

Hallo

Zunächst einmal herzlichen Dank für die Tips:

Nun der Reihe nach:

1. Ich habe in den Wahlregeln kein Call by Call.
2.Ich habe auch kein LCR.
3.Ich habe beim fraglichen Anschluss eine Rufnummernzuweisung; diese wird jedoch - wenn ich mit KD telefonieren will - durch die Vorwahl *111# auf Festnetz eingestellt.
4. Die Telefonnummer welche bei "Festnetz" eingetragen ist kommt sonst nirgends im System vor.

5. Der Direktanschluss des Telefons am KD-Modem funktioniert.

6.In der Anrufliste wird die gewählte Nummer auch richtig angezeigt.

Ergänzende Info zum Problem:

Wenn ich *111# eingegeben habe, kommt das Freizeichen - dies scheint soweit richtig; sobald ich aber dann eine weitere Zahl wähle - z. B. 0 als Vorwahl" kommt :
"Ihr Anruf kann nicht ausgeführt werden, bitte überprüfen Sie die Nummer und wählen Sie erneut"


Sind noch weitere Infos zur Lösung des Problems erforderlich?


Herzlichen Dank.
 
G

gandalf94305

Guest
Stelle auch sicher, daß Rufnummerunterdrückung und ggf. andere Scherze in der FBF abgeschaltet sind. Die Sequenzen für Kabel-Telefonie lauten nicht so wie die FBF das denkt.

--gandalf.
 

scheichip

Mitglied
Mitglied seit
26 Feb 2005
Beiträge
288
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke -Problem gelöst CLIR ist die Ursache

Hallo

Vielen Dank

Die Einstellung CLIR (Rufnummerninterdrückung) war die Ursache.

Habe folgende Zwischenlösung gefunden:

Durch die Vorwahl von #31# wird die Funktion CLIR aufgehoben;

also habe ich *111##31#vorgewählt - und Alles hat bestens funktioniert.


Nochmals Danke
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Man kann in der Fritte auch einstellen das die Nummer nicht unterdrückt werden soll.