.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Festnetznummer T-Com und Voip Nummern 1&1

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Peter00, 22 Okt. 2008.

  1. Peter00

    Peter00 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Festnetznummer bei der Telekom und 3 Voip Nummern bei 1&1.
    Ich möchte meine Telekom Nummer und die 3Voip Nummern zu einem Anbieter mitnehmen, bei dem ich nur VOIP telephoniere.
    Wie mache ich das? Und welcher Anbieter ist der Günstigste, bei dem das oben beschriebene Szenario funktioniert?

    Liebe Grüße
     
  2. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,483
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Zwar bietet sipgate kostenlose Portierungen an, aber im kostenloses Basistarif bekommst Du bei sipgate nur einen SIP-Account, sodaß alle zu sipgate portierten Rufnummern auf diesem signalisiert werden. Folglich klingeln Deine Telefone nicht mehr nach Rufnummer differenziert.
    Wenn Dir das egal ist, portiere einfach mit zwei Portierungsaufträgen (einer für T-Com und einer für die 3 1&1 Rufnummern) alle Rufnummern zu sipgate.

    Wenn Du weiterhin eine separate Anrufsignalisierung für Deine Rufnummern haben möchtest, dann mußt Du entweder an sipgate ¤ 6,90/monatl. für den Plustarif abdrücken oder zu dus.net gehen, die im kostenlosen Startertarif 5 SIP-Accounts anbieten.

    Bei dus.net kostet der Rufnummernimport allerdings ¤ 30 pro Anbieter (für beliebig viele Rufnummern), sodaß Dich der Import von T-Com und 1&1 insgesamt ¤ 60 kosten würde.

    Deshalb gäbe es drei Tricks:

    Trick a: Zunächst alle Nummern kostenlos zu sipgate portieren und dann alle auf einen Schlaf für ¤ 30 zu dus.net.

    Trick b: Du legst auf vier Personen aus Deinem Haushalt sipgate Accounts an und portierst jeweils eine Rufnummer zu jedem Account. Du mußt dabei nur beachten, daß sipgate das Portierungsformular immer auf den Accountinhaber ausstellt, der hier aber in drei Fällen vom Anschlußinhaber abweicht. Deshalb mußt Du den Anschlußinhaber jeweils handschriftlich auf dem Portierungsformular berichtigen.

    Die aber wohl kostengünstigste und unaufwändigste Lösung wäre einfach die T-Com Nummer kostenlos zu sipgate zu portieren und dort zu belassen und die 1&1 Rufnummern für ¤ 30 zu dus.net zu holen. Damit hättest Du dann auch getrennte Signalisierung.
     
  3. stinkstiefel

    stinkstiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2006
    Beiträge:
    1,664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beim bisherigen Anbieter der Rufnummern fallen keine Kosten für eine Portierung an?
     
  4. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Doch, ja. Laut BNetzA dürfen sie pro wegportierter Nummer bis zu EUR 25 kassieren. Die meisten Anbieter sind jedoch deutlich günstiger, z.B. die Telekom.

    Gruss,

    Hendrik
     
  5. stinkstiefel

    stinkstiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2006
    Beiträge:
    1,664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1&1 auch? :mrgreen:
     
  6. Peter00

    Peter00 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für Eure Antworten.

    Mein Vertrag bei 1&1 läuft bald aus.
    Am liebsten würde ich mit meinen drei 1&1 Nummern zu GMX DSL wechseln.
    Dahin würde ich dann auch gerne meine Telekom Nummer mitnehmen.
    Jetzt ist das Problem, daß GMX 1&1 Kunden erst 10 Tage nach Vertragsende aufnehmen kann.
    Was mache ich so lange mit meinen 3 VOIP Nummern.
    Verfallen diese in der Zeit. Wenn ja, wäre es eine Möglichkeit sie bei Sipgate zwischenzulagern, oder?
    Oder ist es so, daß 1&1 die Nummern noch eine zeitlang vorhalten muß?
    liebe Grüße und danke für Eure Antworten im voraus...
     
  7. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,483
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wieso nimmst Du die Unannehmlichkeiten eines Wechsels auf Dich und verlängerst stattdessen nicht einfach Deinen 1&1 Vertrag mit Wechsel zu einem Komplettanschluß? Da 1&1 und GMX beides United Internet-Töchter sind, ist das technisch dasselbe, nur daß 1&1 durch die Fritz!Box 7270, der kostenlosen SIM mit Festnetzflatrate, dem maxdome Zugang etc. attraktiver ist. Die Hotline sollte Dir da sicherlich ein attraktives Angebot machen, wenn Du bei 1&1 bliebest.
     
  8. Peter00

    Peter00 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Dez. 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn es nur so wäre...
    Leider ist eben GMX günstiger.
    Die Fritz 7170 hab ich schon. Die reicht mir. Bei 1&1 habe ich im Moment 3DSL und nen Telekom Anschluss. Wenn ich jetzt innerhalb 1&1 wechsel, kostet mich das ganze als 16.000 er Paket(ohne Telekom) 34 Öcken. Bei GMX gibt's das gleiche für 24,-. Bei Strato ürigens auch. Warum soll ich da bei 1&1 bleiben. Ich hab die Leute von der Hotline auch schon höflich gefragt, ob sie mir die gleichen Konditionen wie GMX geben würden. Also 16.000 er DSL und VOIP für 24,50. ABer da machen sie nicht mit.
     
  9. chillen

    chillen Neuer User

    Registriert seit:
    6 Okt. 2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist nicht ganz korrekt. Der Tarif sipgate plus kostet 3,90 Euro. Die Tarifoption sipgate flat für sipgate plus kostet 6,90 Euro.

    Auch nicht ganz korrekt. Die Portierung von sipgate zu einem anderen Anbieter kostet gemäß der AGB 25,- Euro. Wären dann demnach 55,- Euro.