.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Festnetzrufnummer und eingehende Anrufe

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von FlyingDJ, 13 Juli 2004.

  1. FlyingDJ

    FlyingDJ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn ich bspw. bei Nikotel eine Festnetzrufnummer beantrage und ein Grandstream 486 nehme, um mein Telefon und den PC anzuschliessen, werden dann eingehende Anrufe trotz ausgeschaltetem PC registriert? Woher hat Nikotel dann eine aktuelle IP? Oder erfolgt dann bei Bedarf eine Einwahl bzw. wird die Verbindung 24/7 aufrechterhalten?
     
  2. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,


    Der Router stellt die Verbindung ins Netz her und bleibt "daueronline". Daher sind bei VoIP-Nutzung nur Volumentarife und keine Zeittarife sinnvoll.
    Der Router verteilt dann die IPs an Deine Endgeräte.

    Gruss,
    voipfone.de
    (info@voipfone.de)
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Die Verbindung wird 24/7 aufrechterhalten, um eben auch eingehende Anrufe zu registrieren. Daher macht ein Tarif mit Zeitabrechnung keinen Sinn! Der Adapter meldet sich alle paar Sekunden/Minuten beim Provider, wodurch die immer die IP kennen. Das ist der Sinn der Adapter - ohne einen PC laufen zu lassen, Internettelefonier ermöglichen.
     
  4. FlyingDJ

    FlyingDJ Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay, danke.
    Stellt kein Problem für mich dar, da ich eine Flat von QSC habe, war mir nur der Funktionsweise nicht so sicher.