.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Filesharing & VoIP Software oder Hardware

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Carosa, 1 Juni 2004.

  1. Carosa

    Carosa Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juni 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe eine oder eigentlich mehrere Fragen:

    Ich habe VoIP mal ein wenig getestet im Zusammenhang mit Xtens Software und einem Headset. Ich habe hier 16Kb/s (DSL) Upstream. Es funktioniert einwandfrei, solange keine Filesharingprogramme laufen. Selbst bei nur 1Kb/s Upstream von anderen Programmen gibt es Knackser und das Telefonieren ist eigentlich nicht mehr angenehm.

    8-10Kb VoIP + 1-2Kb anderer Programme ergeben allerdings noch keine 16Kb/s. Benötigt VoIP soviel zusätzlichen Puffer?
    Würde es sich also etwas ändern, wenn man z.B. den Anbieter wechselt und mehr z.B. 32Kb/s Upstream hätte.
    Oder schließen sich VoIP und Filesharing generell aus, weil entsprechend viele Verbindungen zum Rechner hergestellt werden?
    Oder liegt das ganze lediglich daran, dass ich Software zum Telefonieren benutzt habe und kein Hardwaretelefon?

    Hier wird es wohl bestimmt erfahrene Nutzer dazu geben, die vielleicht Näheres dazu wissen und vielleicht auch mehr Upstream, QSC, ISH etc. haben.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
     
  2. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    da es sich bei den voip daten um zeitkritische daten handelt, können probleme selbst bei 1kb upload auftreten, weil die daten nicht rechtzeitig rausgehen. selbst wenn du nur 1kb bei filesharing drin hast, dann laufen nebenher noch sehr viele verbindungen zu anderen clients, die nicht unter die 1kb fallen. diese verbindungen stören voip. abhilfe schafft da nur ein router der QoS unterstützt und somit voip daten bevorzugt behandelt. es gibt auch software für den pc, ich auf www.netlimiter.com , das soll ganz brauchbar sein. bzgl QoS gibts hier schon mehrere beiträge, musst halt nur nach dem richtigen stichwort suchen ;)
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Hallo und Willkommen!

    1: ich denke, Du sprichst von 16kB/s, also 128kb/s.

    2: da Traffic beim Filesharing wahrscheinlich nur im Mittel bei den genannten Werten liegt, kurzzeitig aber höher sein kann, wird es in diesen "Stoßzeiten" eng für VoIP. Ein Begrenzen der Maximal-BB sollte evtl. schon eine Lösung bringen!?

    QoS im Router ist wohl das beste Mittel. Netlimiter benutze ich auch und man kann sehr gut auch Spitzen erkennen - für Tests zu empfehlen. Beschneiden kann man die BB der Programme auch, habs aber noch nie ausprobiert.
     
  4. Carosa

    Carosa Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juni 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Robinson
    Ich meinte natürlich Kilobyte und nicht Kilobit.

    Aber wie sieht es z.B. bei mehr Upstream aus.
    Ish (Kabel) bietet 512kbps an....also erheblich mehr...
    Würde ich selbst da ohne QoS im Router bei z.B. einer zusätzlichen Uploadrate von 80kbps entsprechende Aussetzer erhalten?

    Gibt es denn einen Unterschied dann zwischen einer Hard- oder SoftwareVoIP Variante? Oder ist lediglich dann das QoS im Router ausschlaggebend?
     
  5. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    es würde sicher etwas bringen den upload zu erhöhen. letztendlich wirst du am besten damit kommen, wenn du irgendwie QoS bei dir umsetzt.

    alternativ wäre da noch die verwendung von iLBC anstelle von G711 als codec. das ist bei auslastung der verbindung nicht so anfällig. teste es mal
     
  6. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Theoretisch nicht, wenn Spitzen halt die BB nicht zu sehr einengen und der Router/Switch die Datenmenge in entsprechender Geschwindigkeit verarbeiten kann - sollte er aber.

    Hard-/Software: Nun, die Hardware-Variante ist darauf optimiert, das Gespräche gut verlaufen. Dein Rechner macht alles, wenn er soll eben auch VoIP. Wenn zu viele andere Dinge laufen oder die Sound-/Ethernetkarte irgendwie belegt ist ... Ich hatte z.B. sehr starke Verzögerungen (Soundkartenproblem) bei SIPPs + iTunes.

    [Edit]
    Mal ein handfestes Beispiel, gesehen mit Netlimiter: mein Radiolivestream holt ca. alle 10sec mit ! 160kByte/s ! Daten vom Server. Würde das nicht im Campusnetz sondern mit DSL laufen, würde es alle 10sec zu Aussetzern kommen (können).
    [/Edit]
     
  7. m.marre

    m.marre Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier bin ich von der Lösung von KabelBW begeistert. Deren Kabelmodem (Motorola) enthält auch die Anschlüsse fürs Telefon. Der Clou: Die Bandbreite fürs telefonieren wird NICHT von der gebuchten Internetbandbreite abgezogen.

    Ich vermute mal das KabelBW hierfür QoS verwendet.

    Gruß
    Michael