.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Firma mit VoIP einrichten (Anfängerfragen)

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von melmager, 14 Feb. 2007.

  1. melmager

    melmager Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo da unserer Firma demnächst in ein neues Gebäude umzieht denke ich als Amnin natürlich drüber nach wie weit wir mit Voip arbeiten können.
    Ich bin erst sehr oberflächlich in das Thema eingestiegen daher mal ein paar Verständnisfragen:

    Ich habe mir folgendes vorgstellt: eine Auerswald Anlage plus ein Asterixserver

    Wir werden uns eventuell eine neue Auerwald Basic 2 zulegen - die kann mit zwei SIP Gesprächen gleichzeitig arbeiten im Moment haben wir die alte Basic die VoIP noch nicht kennt.

    Im Server für den Asterix kommt eine AVM Fritz Karte rein.

    Wie ich es bisher verstanden habe brauche zusätzlich zum Asterixserver ein SIP Server für die Firmen internen VoIP Zugänge denn bisher habe ich nur Beispiele gesehen wie sich Asterix extern bei einem VoIP Anbieter einloggt und Gepräche die z.B über ISDN rein kommen nach aussen über VoIP weitergeben.
    Ich mache das Mal an einem Arbeitplatz PC fest: Auf dem läuft ein SIP Client der sich am internen SIP Server anmeldet - Asterix bekommt dann auch noch den Internen SIP Zugang mitgeteilt - damit sollten dann interne Gespäche von einem VoIP Client zu einem andern nie das Netz nach aussen verlassen - soweit richtig?
    oder kann Asterix auch als SIP Server selbst arbeiten ? sprich kann sich ein SIP Client an Asterix anmelden?
    Genauso wie der PC Client sollte sich dann auch die Auerswald über SIP einbinden lassen.

    So jetzt gehts nach aussen: Da habe ich mir DUS ausgekuckt da die auch ein Zugang über IAX anbieten - das Protokoll scheint ja weningstens mit Routern klar zu kommen so weit ich das gelesen habe gibt es bei Routern und SIP Zugängen Probleme ist das richtig?
    Die Begründung war das SIP zwei verscheidene Ports braucht und normale Router das nicht zuordnen können - da gibt es Abhilfen soweit ich es gelesen haben aber die sehen kompliziert aus oder habe ich das falsch verstanden?

    Kommen wir zur ISDN Karte - da kommt ja von AVM die CAPI drauf und auf die greift dann Asterix über chan-capi zu richtig?
    wenn chan-capi direkt auf die AVM zugreift kann trozdem paralell die AVM Capi drauf laufen?
    ich brauche die ISDN Karte auch als PPP Ausgang (zugriff auf 2 externe Rechner)
    Da die ISDN Karte ja auch an der Auerswald hängt könnten doch rein teoretisch 4 Gespräche/Verbindungen (2 ISDN 2 SIP) zwischen Auerswald und Asterix laufen - soweit richtig?

    Über Aterix bekomme ich doch die Info welche Nummer angerufen wurde und welche Nummer anruft - stimmts? diese Info müsste ich dann Weiterleiten an die Leute die mit VoIP SIP Clients arbeiten damit die wissen welche Firma angerufen wird (wir sind ein Firmenverbund)

    Wie mache ich eigendlich Faxen über den PC ? Gibt es da ein Faxclient der mit Asterix gut zusammenarbeitet? Ich kenne aus früheren Zeiten Hylafax als Faxserver mit entsprechenden Faxclients für Windows PC :)

    Noch zu PPP macht es SInn oder ist es überhaupt möglich eine PPP Verbindung via VoIP zu fahren? warscheinlich einfacher wenn das wie gehabt via ISDN bemacht wird

    soweit mal als Einsteiger meine Fragen - würde mich über resonse freuen

    wolfgang
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hallo und willkommen im Forum :)

    Schau zunächst auch mal hier: http://wiki.ip-phone-forum.de/pbx:start
    Insbesondere hier: http://wiki.ip-phone-forum.de/voip:unternehmen

    Der Asterisk kann SIP Registrar für interne Geräte und Trunking nach draußen betreiben. Du brauchst also keinen separaten VoIP-Registrar für intern. Die COMmander Basic.2 hat auch S2M-Module für PMX-Schnittstellen zur Verfügung, d.h. Du könntest sogar den Asterisk mit einer ganzen Breite von Kanälen als VoIP-Gateway direkt einbinden. Durch entsprechende Dialplans (im Asterisk für die Nebenstellen an der CB.2) bzw. Umleitungen (in der COMmander Basic.2 für die "Asterisk-Nebenstellen", d.h. VoIP-Endgeräte im lokalen Netz) könnte man dann die beiden Anlagen als eine erscheinen lassen.

    Gibt es verschiedene Standorte, so kann man durch wiederum entsprechende Wahl von Dialplans und Trunks zwischen den Standorten natürlich auch kleine Asterisk-Server an anderen Standorten mit integrieren, so daß das ganze Gebilde letztendlich wie eine einzige Telefonanlage funktioniert, die an verschiedenen Punkten externe Amtszugänge via VoIP oder ISDN hat. Ist die Internetanbindung zuverlässig abgesichert, reicht sogar ein VoIP-Tunnel von jedem Standort an den zentralen Asterisk, der dann z.B. über einen S2M-Amtszugang alle externen Gespräche rein und raus routet... Viele Konfigurationen sind denkbar.

    Hylafax wäre für Fax mein Mittel der Wahl. Du kannst das auf dem Asterisk-Server gleich mit betreiben... und es gibt auch Integrationen.

    PPP hat mit Asterisk wenig zu tun. PPP über VoIP ist aufgrund der verlustbehafteten Codecs problematisch. Hier sollte die Auerswald-Anlage einfacherweise selbst über einen ISDN-Amtszugang verfügen.

    --gandalf.
     
  3. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Ich habe ein paar Tipps zum Thema Hardware. Du solletst schauen das ihr eine USV einsetzt die ca. 10min Stromversorgung für wichtige IP Telefone + Asterisk garantieren kann. Ich würde an deiner stelle wenn der Server kein Raid System hat eines einbauen.
     
  4. melmager

    melmager Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erstmal Danke für die schnelle Antwort

    S2M Geht nach aussen nicht - nach Auskunt der T-Com verlieren wir durch eine Anschlussänderung die Rufnummern - wir wollten schon vor 2 Jahren auf Anlagenanschluss umstellen und da bekamen wir die Auskunft Mitnahme der Nummern geht nicht - wäre verboten warum auch immer :-(

    Intern S2M wäre auch ne Idee vermutlich kommen da ne Digitum Karte in den Recher oder was ist da State of the Art?
     
  5. foschi

    foschi Guest

    Warum ersetzt ihr die Auawald-Anlagen nicht gleich ganz durch eine Asterisk-Lösung? Oder (falls ihr zum Investitionsschutz eure alte Anlage weiterverwenden wollt) schaltet einen Asterisk-Server *vor* die vorhandene TK-Anlage (siehe Beispiel hier). Dann kannst Du alles machen was Du vorhast, ohne so zu basteln wie von Dir angegeben.

    Rufnummernzuführung über IP kannst Du mit den meisten Carriern (Achtung - ohne Fax) sauber realisieren; das geht auch gut mit SIP (IAX ist nicht das Alheilmittel).

    Das funktioniert in jedem Fall.

    Bitte dazu eine Humor-Seite besuchen. ;-)

    Fax entweder mit Hylafax oder Asterfax (spandsp funktioniert inzwischen sogar).

    Korrekt. Rufnummern aus Bereichen von Mehrgeräteanschlüssen sind nicht ohne weiteres portierbar hin zu Anlagenanschlüssen. Daher: neuen Anschluß, neue Rufnummern ankündigen, alte Rufnummern entweder per IP oder per Festnetz zusätzlich anschalten.

    Intern S2M? Wofür? Thema Digium: halte ich gar nix von, verwende länger schon Sangoma, ohne Probleme.
     
  6. melmager

    melmager Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja es muss schnell gehen beim Umzug - Sprich zuwenig Zeit um eine reinen Asterix Server hinzustellen und auch für mich zu "gefährlich" da ich noch null Plan habe :-(

    Ich muss eh noch im Internet suchen ich brauche noch ein DECT Sender - wobei ich nicht weiss ob die alt Telefone vom Vormieter die wir erben überhaupt DECT sind, da hängt eine recht betagte Octopus C Anlage rum - wie ich gehört habe das die noch mit einem Dos Programm Programmiert wird hats meine Strümpfe zerrissen weil sich die Fussnägel hochgerollt haben :D
     
  7. birnerseff

    birnerseff Neuer User

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo melmager,

    bei uns hat auch der Umzug eine neue Anlge gebracht....
    * Server, Verbindung nach aussen über aktive AVM Karte, intern nur VOIP mit SIP und IAX Telefonen
    Fax per Hylafax; Faxen von Papiervorlage mit einem multifunktions Kopierer, der Scan to Email beherrscht (und im Gegensatz zum früheren Faxgerät einen gut funktionierenden Vorlageneinzug hat)

    Was die PPP Verbindung zum Nachbarn betrifft: dsl Anschluss auf beiden Seiten, dyndns Einträge, und openvpn ..... helfen dir viel Geld zu sparen
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Also wenn Du mal im COMmander Forum reinschaust, dann wirst Du feststellen, daß die COMmander Basic.2 nicht wirklich vergleichbar mit der Basic.1 ist ;-) Nicht nur ist das eine kleine COMmander Business auf anderer Technologie und mit etwas komplexerer Konfiguration, sondern manche Features fehlen auch noch: http://www.commanderforum.de

    Der Übergang von Basic.1 auf Basic.2 wäre also auch nicht so ganz trivial... daher kam ja auch der Vorschlag, die "alte" Basic.1 hinter einen "neuen" Asterisk zu schalten, der zunächst mal einfach ISDN durchreicht. Damit funktioniert alles wie bisher. Schrittweise kann man dann weitere Funktionen in der Asterisk-Lösung implementieren bzw. die Basic.1 durch eine Basic.2 austauschen, wenn das wirklich nötig ist.

    Die Konfiguration eines Asterisk als VoIP/Festnetz-Gateway oder sogar nur als VoIP-Gateway (die Festnetz-Ports könnten ja an der alten Anlage bleiben - Du brauchst dann nur eine Kopplung für den Asterisk) dürfte nicht viel Zeit in Anspruch nehmen und kann gut getestet werden.

    --gandalf.
     
  9. melmager

    melmager Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gut das du mich drauf Aufmerksam machst
    Ich habe mal die Einträge überflogen - Also doch keine Basic 2
    3 Tage Lehrgang um die einstellen zu können ist ein WItz - aber ein schlechter
    Also nagle ich doch die alte Anlage an die Wand

    Aber nochmal zur Hardware:
    In unserm Fall brauche wir 3 ISDN Ports von Aussen (also ne 4 Port Karte)
    nach Intern nochmal das Gleiche diesmal 4 Ports als Ausgang
    dann noch 2-3 Analoge Leitungen als Ausgang (FAX / AB) Ich weiss sowas geht auch als Software auf dem Server aber man muss auch machen was die Anwender wollen :-(

    Dann brauche ich noch eine DECT Anbindung - in dem Bereich bin ich noch am suchen denn da brauche ich eine 4er Lösung - sprich 4 Gespräche gleichzeitig via DECT Telefon

    Zum Rechner gibt es da irgenwo spezelle Recher für Asterix - mit Augenmerk auf Stromverbrauch - Normaler PC mit 300W rund um die Uhr währe nicht meine erste Wahl

    Dann noch ein paar Abgefahrene Frage zu Bluetooth:
    SIP Client - Bluetooth Stick im PC und dann mit Bluetooth Headset telefonieren - theoretisch könnte das gehen - hat einer sowas schon am laufen?
     
  10. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Da die Anzahl der Clients überschaubar ist, käme evtl. auch eine virtuelle oder hosted PBX bei einem VoIP Anbieter in Frage. Da braucht ihr nur eine zuverlässige Internetanbindung und ein Festnetztelefon als Fallback.

    Zeitdruck ist bei sowas natürlich immer schlecht.

    jo
     
  11. birnerseff

    birnerseff Neuer User

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    3 Ports nach aussen lässt sich mit z.B. quadbri, AVM C4 erschlagen
    intern haben wir auf alles verzeichtet, was eine zusätzliche Verkabelung erfordert hätte, insbesondere eine Anrufquasselkiste .... das kann der * Server wirklich besser.
    Auch die vorher vorhandenen Analog Phones sind nimmer da :)
    Übrig geblieben ist am Schluss noch ein Analog Modem (vorhandene Frankiermaschine); aus Preis- und Leitungsgründen hängt das Teil an einem VOIP Adapter
     
  12. foschi

    foschi Guest

    Entweder 2x4-Port (BeroNet BN4S0) oder 1x8-Port (BeroNet BN8S0).

    Sangoma A200 mit 4xFXS

    Für Faxgerät, Frankiermaschiene und andere Modems würde ich zurzeit IMMER eine TDM-basierte Anschaltung im Asterisk vorsehen. a/b per G.711 kann, muß aber nicht sauber funktionieren.

    Per IP anschaltbares Kirk Telecom IP600/3, mit Handsets 4020/4040 oder normalen Geräten nach Standard DECT GAP/CAP+.

    Nimm einen normalen PC, alles andere beschränkt Dich in der Funktionalität.

    Das ist kein Problem und funktioniert, so es sauber auf dem PC läuft (Bluetooth-Stack, Softclient).