Firmware zerschossen - ursprungs Zustand herstellen

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich frage mich wenn ich mein Grandstream durch ein Firmware zerschiesse und im extrem Fall die letzten eingebenen Daten nicht mehr weiß wie flashe ich mein Adapter oder Telefon?

Ich habe irgendwo gelesen das jemand den Service anbietet das Gerät wieder mit der neusten Version zum laufen bringt.

Ok soweit so gut wenn ich so ein Gerät auf den Tisch liegen hätte wie kann ich den Speicher löschen und die neuste Software aufspielen.

Mit dem TFTP Server aufsetzen so würde ich es normal machen aber wenn mir die letzten Einstellungen im Gerät nicht kenne wie gehe ich dann vor?

Irgend eine Möglichkeit muss es ja doch noch geben sonst würde der jenige diesen nicht Service anbieten.

Kann ich von außen irgendwie abfragen auf welche IP Adressen das Gerät zugreift? Die Frage ist ob das soviel nützt wenn das Gerät schon beim booten abstürzt. Oder was passiert genau im Gerät wenn eine falsche Firmware aufgespielt wird wie weit kommt die Software beim booten?

Vielleicht hat jemand auf dem gebiet schon mehr Erfahrungen gesammelt?

Gruß Lutze
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du brauchst den Speicher Deines Gerätes nicht zu löschen.
Unterscheiden mußt Du zuerst mal, ob da Gerät ÜBERHAUPT nicht mehr ansprechbar ist, oder ob Du wenigstens noch zum Sprachmenü kommst.
Wenn Du das Sprachmenü noch erreichen kannst, dann machst Du einfach einen Reset auf "Factory Default Settings" und hast wieder klare Verhältnisse.
Wenn das nicht mehr funktioniert, brauchst Du entsprechende Netzwerk-Protokoll-Software um zu "sehen" was das Grandstream-Gerät auf den LAN-Anschlüssen noch versucht zu erreichen. Mit diesen Informationen mußt Du dann eine entsprechende Netzwerkumgebung aufbauen, in der sich das Gerät "wohlfühlt" und dann hoffen daß alles funktioniert.

Soweit - vereinfacht gesagt - die Vorgehensweise (stark vereinfacht). Aber alle meine "Betriebsgeheimnisse" werde ich Dir natürlich nicht verraten.
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Sind das nicht Netzwerkscanner?
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
zum Beispiel - aber das alleine reicht nicht immer, man muß auch ein bißchen in den Internas der Grandstream-Geräte Bescheid wissen.
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja schon klar nur wo finde ich die Informationen?

Evtl. Grandstream direkt anschreiben aber da bekommt man nie Antwort das habe ich schon ein paar mal versucht...
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist doch logisch, daß die ihre Internas nicht ohne weiteres preisgeben - was erwartest Du eigentlich ?
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nein da ging es um andere Fragen aber da kam auch nie eine Antwort von anderen habe ich das ebenfalls bestätigt bekommen das der Support bei Grandstream ganz schlecht ist.
 

ganjamen

Mitglied
Mitglied seit
6 Apr 2004
Beiträge
539
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
anrufen hilft .... die hotline gibt sich mühe :

hier 2 rufnummern in Amerika
617 395-1386
626-956-0260

als ich im dezember 2003 noch mit dem grandstream telefon gekämpft habe , hatten mir die jungs von der hotline immer gut tips gegeben.
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du kannst doch auch einfach hier im Forum fragen, und bis jetzt wurde hier nahezu jedes Problem mit Grandstream-Geräten auch erfolgreich gelöst.

Immerhin machst Du ja auch kein Medizinstudium, nur damit Du Dir selbst den Blinddarm rausnehmen kannst :wink:
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nee ein Medizinstudium mache ich noch nicht aber mich würde es trotzdem interessieren wie man Grandstream Geräte beim Crash noch ansprechen kann und dazu gehört auch das drum herum wie die Software aufgebaut ist.

Dieser Aufbau wird ja bei anderen Hardware-Lösungen z.B. Router etc ähnlich sein?

Wenn ich mir selber keine neuen Herausforderungen suche, lerne ich nie was dazu ;)

Also im Gerät ist dieser Bootloader der wird wahrscheinlich sowas ähnliches wie das BIOS im Computer sein?

Meine Frage ist, wenn der Bootloader zerschossen ist dann geht gar nichts mehr..?

Die Firmware ist die Software im Gerät die man upgraden kann aber kann ich den Bootloader auch upgraden?

Mit der Nummer in Amerika das ist eine gute Idee, nur ist mein English nicht mehr das beste :(
Eine deutsche Hotline gibt es dort bestimmt nicht!? Aber ein Versuch wäre es ja Wert, das telefonieren über VoIP ist ja inzwischen auch fast geschenkt...

Gruß Lutze
 

betateilchen

Grandstream-Guru
Mitglied seit
30 Jun 2004
Beiträge
12,882
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es gibt bei Grandstream niemanden, der deutsch spricht.
Und wenn Du hier im Forum mal systematisch suchst, wirst Du auch die Antworten auf Deine Fragen finden.
Ansonsten wirst Du hier immer jemanden finden, der Dir bei der Lösung eines KONKRETEN Problemes helfen wird.
EIn bißchen Ahnung habe ich von den Geräten ... :wink: ich spreche die Pins im Inneren inzwischen mit Vornamen an.
 

lutze

Mitglied
Mitglied seit
24 Jun 2004
Beiträge
261
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok ich werde mal suchen...

Gruß Lutze
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
231,813
Beiträge
2,015,530
Mitglieder
348,859
Neuestes Mitglied
Munichkom