Flash-Speicher (elektrische, nichtmechanische Festplatten) für Zweitreceiver

LemmingMan

Neuer User
Mitglied seit
5 Mrz 2007
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo IPPF-Leser,

ich habe schon verschiedene positive Rückmeldungen gelesen, was den Einbau von IDE-40-PIN-Flashspeicher Modulen in die Mediareceiver betrifft, um in Zweitreceivern Energie zu sparen und den MR leiser zu machen. Zweitreceiver deswegen, weil sich nur im Masterreceiver eine (genügend-große) Festplatte befinden muss für Timeshift und Aufnahmen.

Leider hatte ich geteilten Erfolg mit meinen Modulen von Transcend, weswegen ich es als Anlass sah, mal eine übersichtliche Kompatiblitätsliste zu erstellen um Fehlkäufe zu vermeiden. Zu meinem Test: Die Module kamen unpartitioniert als Master geswitcht auf den IDE-Slot und wurden mit dem Stromadapter verbunden. Bei den Modellen 300A und 301A erscheint nach dem Herunterladen des Software-Updates für ca. 20min Zahnräder mit einem fortlaufenden Balken darunter. Anschließend erscheint bis zur Unendlichkeit ein rotes Kreuz mit 2 grauen Punkten (Kästchen) darunter. Die Receiver bekommen aber eine DHCP-Adresse (man kann sie pingen) und sobald ich die alte Platte wieder anschließe, funktionieren sie reibungslos.
Erfreuliche Nachrichten: Das Modul von DeLOCK ist mit den Receivern Typ A kompatibel.


X301T
mit Transcend 512MB 40pin: kompatibel
mit Transcend 1024MB 40pin: kompatibel

MR300A
mit Transcend 512MB 40pin: inkompatibel
mit Transcend 1024MB 40pin: inkompatibel

MR301A
mit Transcend 512MB 40pin: inkompatibel
mit Transcend 1024MB 40pin: inkompatibel
mit DeLOCK 1024MB 40pin: kompatibel

Basteleien
mit OCZ Vertex Plus 120GB über vorhandenen SATA-IDE-Adapter am MR301A: inkompatibel
Transcend 512/1024MB 40pin im X301 vorbereitet und anschließend in MR301A verbaut: inkompatibel


Die von Motorola gebauten STBs (MR 300A & 301A) scheinen weniger kompatibel zu alternativen Speichermedien zu sein. Die Modelle von Cisco/KISS (X300, X301 (getestet), MR300B und MR301B) sind da offener.

Wenn ich weiter teste oder andere ihre Erfahrungen hier im Thread teilen, werde ich die Liste entsprechend aktualisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

moosehead

Neuer User
Mitglied seit
22 Feb 2006
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
MR300A
mit Transcend 512MB 40pin: inkompatibel
mit Transcend 1024MB 40pin: inkompatibel

MR301A
mit Transcend 512MB 40pin: inkompatibel
mit Transcend 1024MB 40pin: inkompatibel
mit DeLOCK 1024MB 40pin: kompatibel

Basteleien
mit OCZ Vertex Plus 120GB über vorhandenen SATA-IDE-Adapter am MR301A: inkompatibel
Transcend 512/1024MB 40pin im X301 vorbereitet und anschließend in MR301A verbaut: inkompatibel
Hey LemmingMan,

da der MR 301A ebenfalls von Motorola ist - konntest Du das DeLOCK im 300A (nicht 301A) zum Laufen bringen?
Ich suche nach einer funktionierenden Lösung für meinen 300A auf Flash oder SSD umzustellen...
 

redline

Neuer User
Mitglied seit
13 Apr 2009
Beiträge
81
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Also ich kann auch bestätigen das man mit einem Transcend Modul den MR300B umrüsten kann.
Hab das jetzt schon bei Zwei MR diesen Typs gemacht.
Beim zweiten hatte ich auch erst das Problem mit dem roten X und den zwei Balken.

Mit der Normalen Festplatte lief der MR ganz normal, dann hatte ich zu Testzwecken das Modul drauf mit Strom versorgt und die alte Platte (nur das Datenkabel abgetrennt) auch und da lief der MR plötzlich.
Im Anschluss hatte ich die Alte Platte dann auch wieder ganz getrennt, also auch vom Strom und seit dem läuft der MR mit dem besagten Modul ohne Probleme, vllt. hilft das mal jemanden
 

romeo310

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2006
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Gemeinde,

ist zwar etwas her mit diesem Beitrag.

Ich habe mehrere X300T, welche ich gerne auf Transcend 40 Pin IDE Flashmodul umrüsten möchte. Der MR300B soll weiterhin als Master-Recorder laufen.

Leider funktioniert es mit den Flash-Modulen überhaupt nicht !

Meine Vorgehensweise:

Strom raus -> Flash Modul als Slave rein -> Firmware wird gezogen und installiert -> beim Reboot nach Installation mit den beiden Zahnrädern Strom weg -> Flash Modul auf Master -> Strom an .....nun zur Dauerschleife, dass ein Update verfügbar ist...egal wie ich Switche, Updateschleife kommt immer wieder.....lasse ich das Modul auf Slave komplett durchlaufen, kommt irgendwann ein rotes X mit einer 1 drunter....lasse ich es als Master weiterlaufen, kommt wieder die Updateschleife....

Nachvollziehbar auf mehreren Recievern unabhängig. Stöpsel ich die Platten wieder dran, geht alles wie gewohnt.

Hat jemand noch eine Idee ?

Gruß

romeo310
 

Igi2003

Mitglied
Mitglied seit
10 Feb 2005
Beiträge
495
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
18
Das selbe Problem hatte ich auch nachdem ich den Flash formatiert hatte. Das Problem ist das hierbei die Partitionen anders erstellt werden als auf der Festplatte. Damit erkennt er das BS nach einem reboot nicht mehr. Ich habe dann auf der Festplatte die Containerdateien gelöscht und hinterher mit Acronis auf den Flash geclont. Dabei die Partitionen manuell angepasst. So funktioniert es bei beiden Receivern. Habe den MR300B und den X300T als Zweitreceiver und den MR303B als Master mit 1TB Platte. Von den 1GB SSD´s hab ich dann gleich ein Image gezogen.

Mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

romeo310

Neuer User
Mitglied seit
11 Mrz 2006
Beiträge
39
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ein riesen Dank an igi2003:

das war der richtige Hinweis zum X300T mit Transcent 512MB Flash IDE Modul. Da ich kein Acronis habe, hat folgender Weg funktioniert:

1.) alten Rechner mit 2 IDE Anschlüssen ausgekramt, auf Master A die original Platte, Slave A CD-Rom. Den 40pol. IDE Flash als Master auf Anschluß B.

2.) gparted von cd booten und auf der Master-Original-Platte (in der zweiten Partition alle Files aus dem Verzeichnis dvr* oder wie das hies löschen, alle Files und Verzeichnisse bleiben bestehen !)

3.) gparted von cd starten. Partition 1 so belassen, wie sie ist mit 126MB

3.1) Partition 2 verkleinern auf 327MB (bei 512MB Flash)

3.2) Partition 3 belassen wie sie ist, lediglich an die größengeänderte Partition heranschieben (nach links)

3.3) alles ausführen lassen, etwaige Hinweise zu fat32 bejahen.

4.) alte Ghost 2003 DOS Boot CD raus, booten

4.1) in den Settings CRC ignorieren und unter FAT16/32 konvertieren anklicken (oberstes Kästchen)

4.2) die gesamte alte Platte auf die IDE Flash Karte klonen

5.) IDE Flash umbauen in X300T und zwei Reboots (macht er selbst und einmal Connect bestätigen)....VIOLA :)

Riesen Dank für den Schubser Igi2003

Gruß

romeo310

NACHTRAG: Timeshift funktioniert nach ein paar Minuten;
bezüglich klonen, müsste Ghost die Partitionen auch automatisch anpassen können, ist mir allerdings nicht wohl dabei....
 
Zuletzt bearbeitet:
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,920
Beiträge
2,067,896
Mitglieder
356,971
Neuestes Mitglied
tomcek