.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[FRAGE] IX67 und der "Bridged-Mode"

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von HobbyStern, 1 Dez. 2008.

  1. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Zusammen,

    wie läuft der Bridged Mode bei den Intertexten genau ab, was er macht und wie ich was einstellen muss, sehe ich so (Annahme):

    - IX67 auf ET1 Bridged stellen bewirkt das der ET1 Port öffentlich verfügbar wird und ebenso im Inet hängt wie der WAN Port an sich, jedoch wird für den ET1 Port eine Internet-Verbindung aufgebaut, wie bei der Router-Funktionalität.

    - Stelle ich nun den IX67 auf bridged muss ich meinen Klienten an ET gesondert konfigurieren, er kann also zB nicht das Standardgateway (hier 10.0.0.112) behalten, sondern muss .. ?

    Oder mache ich hier einen Denkfehler und der Klient muss das PPP-Protokoll fahren..?!

    Ich bin etwas ratlos und das IGManual gibt zwar Hinweise, aber keine richtigen Tipps, ebenso Google und die Boardsuche nach "bridged".

    Was ich vorhabe ist einfach erklärt :

    Ich habe seit 2 Jahren einen Asterisk-Server der immer mal wieder muckt in Sachen Gesprächsbeendigungen, ich wollte endlich mal eine saubere Löung und den Asterisk einfach öffentlich ans Netz stellen, um auszuschliessen das der IX67 falsch konfiguriert ist - die SipAware Funktion ist gut und reduziert "Theater" enorm, jedoch nicht gänzlich. Besonders dumm ist es wenn Fehler "Gesprächsabbruch" alle Jubel Jahre mal auftritt (nicht reproduzierbar) und genau dann natürlich in einem wichtigen Gespräch eines anderen - so dass man möglichst nichts nachvollziehen kann...

    Es wäre sehr nett wenn Ihr mir helfen könntet, sofern ich es richtig in Erinnerung habe hat hier der eine oder andere (gersthofer) die Bridged Funktion aktiviert.

    LG Stefan
     
  2. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Hallo Stefan,

    "Bridged Mode" bedeutet doch nur, das die betreffenden Ports gleichgeschaltet sind. Somit z.B. bei einem Modem, dieses die WAN-IP des ISP direkt an den (dahinter geschalteten) Router weiter gibt.

    Wäre es nicht besser den Port der Asterisk am IX67 auf DMZ zu stellen, somit würde der IX67 noch die PPPoE Einwahl vornehmen und der Asterisk hätte trozdem keine Firewall im Weg zum Internet.

    Bei meinem IX68 kann ich ET4 auf DMZ einstellen und sogar einen seperaten IP-Adressbereich vergeben.

    'Ansonsten mal nach Schweden eine Email mit dem Problem senden. Die Leute von Intertex waren bei meinem Firmware-Problem mit meinem IX68 sehr hilfbereit und schnell: Die haben innerhalb von einer (1) Stunde mir eine neue Firmware gebaut. Ok, bevor wir herausbekommen haben wo das Problem war, hat es 4 Tage und ca. 30 Emails gedauert, aber ich finde den Service trotzdem super.'

    Gruß Cpuprofi
     
  3. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi cpuprofi,

    es kann sein das ich etwas missverstehe - wenn ich eine demili.. dmz einrichte, dann ist es mir im folgenden doch nicht mehr möglich andere ports auf andere ips weiterzuleiten per nat, oder sehe ich das falsch?

    zb den ssh zugriff auf meinen samba server usw.?

    ansonsten würde ich dir recht geben, eine dmz würde den gleichen sinn & zweck verfolgen wie ein bridged mode - auch wenn ich diesen schon interessant fände.. :)

    edit : ich glaube beim ix67 geht nur alles oder nichts - also auch et1 - et4 auf dmz...

    liebe grüsse,

    stefan
     
  4. cpuprofi

    cpuprofi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Aug. 2008
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bremen
    Hallo Stefan,

    bei der IX68 kann ich die Anschlüsse ET1-3 auf einen seperaten IP-Bereich legen und ET4 auf DMZ. Ob dieses auch bei Deiner IX67 geht, kann ich leider nicht sagen :-(

    Zum DMZ als Beispiel : Du legst Port 192.168.0.123 auf DMZ, so kannst Du z.B. Port 192.168.0.122 oder/und 192.168.0.124 normalerweise dann seperat per NAT umleiten.

    Bedenke, daß bei der IX68 nicht ein einzelmer Port, sondern ein ganzer Anschluß ET4 dann auf DMZ liegt, d. h.: dir DMZ kann auch einen Portbereich z.B. 192.168.1.1-192.168.1.100 umfassen.

    So weit ich das jetzt weis, kann das sonst kein Hareware-Router.

    Viele Grüße Cpuprofi
     
  5. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo zurück,

    es scheint mit dem 67er nicht zu gehen (siehe shot)

    Schade..

    Grüsse, Stefan


    [​IMG]