.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Frage : Kein Wählton am internen S0

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von DerDominic, 6 Dez. 2004.

  1. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Hallo zusammen,

    ich habe dann am Wochenende weiterrumgespielt (man hat ja sonst nix zu tun...).
    Da mein NTBA, den ich für stolze 1,50 ¤ bei eBay erseigert habe noch immer nicht angekommen ist(ich glaube ich wurde abgezockt), habe ich mal einen AB-Wandler mit Analogtelefon über ein X-ISDN-Kabel (selbst gecrimpt) angeschlossen. Da der AB-Wandler ja ein eigenes Netzeil hat, sollte er ja auch auf die Spannung am SO nicht angewiesen sein.
    Leider bekome ich beim abheben keinen Wählton, auch signalisiert der * nicht, daß irgendwo abgenommen wurde.
    Die HFC-Karte ist korrekt konfiguriert laut syslog.
    Muß ich da noch speziell was in der Zaptel.conf einfügen ??

    Code:
    [general]
    ; p2p TE mode
    ; signalling = bri_cpe
    ; p2mp TE mode
    ; signalling = bri_cpe_ptmp
    ; p2p NT mode
    ; signalling = bri_net
    ; p2mp NT mode
    ; signalling = bri_net_ptmp
    
    [channels]
    ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
    ;NT-Card external s0
    switchtype = euroisdn
    signalling = bri_net_ptmp
    pridialplan = local
    prilocaldialplan = local
    echocancel = yes
    overlapdial = no
    echocancelwhenbridged=no
    echotraining=no
    immediate = no
    usecallerid = yes
    group = 1
    context = default
    channel => 1-2
    usecallingpres=yes
    nationalprefix = 0
    internationalprefix = 00
    
    Danke
    Dominic

    p.s. : Wo ist eigentlich das Codeeinfügesymbol ?

    edit otaku42: Code-Tags hinzugefuegt.
     
  2. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Entweder [ code] und [/ code] (ohne Leerzeichen) von Hand eintragen, oder auf das Doppelkreuz (ganz links in der untersten Symbolreihe) klicken.
     
  3. rannseier

    rannseier Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Mai 2004
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du während des Betriebs Endgeräte steckst oder ziehst crasht hier regelmäßig der Tei-Manager von ZapHFC. Auch ein make unload und neuladen bringt es nicht wieder zum laufen, erst wieder ein reboot der ganzen Kisten.


    MfG,
    Karl
     
  4. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Sodele, NTBA ist heute nach einer Woche transport angekommen.
    Ratzfatz angeschlossen, Belegung stimmt, Telefon leuchtet aber keinen Dialton.

    Auch ein abheben des Höhrers bringt keine Debug-Meldungen.

    Was kann das sein ?

    Ich lösche jetzt erstmal alles was mit asterisk zu tun hat sprich bin und lib und include und mache einen neuen install.sh

    Gruß
    Dominic
     
  5. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Es geht !!! Es geht !!!!!!!! Es lebe die scheiss Computertechnik !!!!! ;)

    Nun geht es an die Extension.conf, holala, das werden wieder einige Posts.....

    Dominic
     
  6. zschunky

    zschunky Neuer User

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Dominic und alle anderen!

    Ich habe bei mir das geliche problem dass ich am Telefon kein Waehlton bekomme. Kann mir jemand ein par Tips geben? Gibt es eine art ping in der Konsole um zu pruefen ob das Telefon da ist oder nicht? Oder kann man alle lokalen telefone mal von der Konsole aus klingeln lassen?

    -zschunky
     
  7. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe auch das Problem, mein ISDN-Telefon meldet nach ner Weile dann Störung. make loadNT und ster start von asterisk laufen aber sauber durch. Das Kabel müsste auch korrekt gebaut sein.
     
  8. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Scheinbar sind die Experten im Urlaub :-(
    Ich habe jetzt 4 Stunden lang die verschiedensten Änderungen an Konfigurationen getestet und das Web nach Hinweisen durchsucht, aber ich bekam kein Freizeichen.

    ABER JETZT KLAPPT ES!!!

    Und ich habe nun ein paar Dinge getestet wie es wieder verschwindet.

    NAch dem Neustart des Rchners (meine HFC im Yast steht auf "Manual", also HiSAX wird nach dem Starten nicht geladen (weiss nicht ob das einen Einfluss hat) und anschliessendem "make loadNT" habe ich asterisk mit asterisk -vvvvvgc gestartet und hatte ein Freizeichen. Ich habe dann asterisk mehrfach beendet und neu gestartet und das Freizeichen war weiterhin da.

    ABER: Ich habe in einziges mal ztctfg -v auf der Konsole aufgerufen, es zeigte mir brav die 3 Kanäle an, aber danach war nach einem start von Asterisk wieder das Freizeichen verschwunden. Es scheint als derart instabil (ein "make unload" in /zaphfc friert auch meinen Rechner total ein), dass daszweimalige verwenden von ztcfg bereits die Sache zum Zusammenbruch bringt. (das erste mal wird ztcfg ja mit "make loadNT" ausgeführt, wenn man es dann nochmal manuell eingibt war es das.

    Kennt jemand einen Weg zaphfc wieder zurückzusetzen OHNE einen kompletten reboot?

    Mit welchen Karten die sich im NT-Mode betreiben lassen sind stabilere Treiber verfügbar bei denen das nicht passiert? Kann mir kaum vorstellen, dass jemand das produktiv mit zaphfc derzeit einsetzen kann, oder?

    Gruß,

    Jui
     
  9. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Hallo jui,

    doch, kann man sehr gut produktv einsetzen. Wildes rumprobieren hat noch keinen weitergebracht. Poste doch mal Deine zapata.conf, Deine zaptel.conf und dann kann man erst etwas genaueres sagen. zrcfg -v macht nix böses was irgenderwas tötet. Nach meiner Ansicht ist auch die Susie nicht unbedingt die beste Plattform um Asterisk aufzusetzen (Thema yast).

    Ein make loadNT greift immer auf Deine zaptel.conf welche im /etc/ liegt, vergewissere Dich, dass diese Korrekt ist..



    Dominic
     
  10. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, nur kurz, muss gleich weg ;-)
    Also es ist bei mir reproduzierbar, dass ein ztcfg -v mein Freizeichen "tötet". Nach dem ersten Aufruf von make loadNT und dem Start von Asterisk läuft alles sauber inkl. Freizeichen. Ein Abstecken und erneutes Anstecken des ISDN-Telefons (bei mir das Gigaset 3035 am NTBA der mit der HFC verbunden ist) bewirkt kurzzeitig, dass das Telefon beim Abheben eine Störung meldet, scheint sich dann aber wieder zu fangen.
    Ich werde das Ganze mal mehrfach reproduzieren, dokumentieren und dann hier inkl. meiner Konfigurationen posten, wird aber irgendwann nächste Woche werden. Zumindest ist in meinem Fall zaphfc sehr instabil.

    Aber Du hattest doch auch Dialtone-Probleme, wie hast Du die gelöst? Du hast Dich zwar gefreut, aber woran es lag nicht berichtet. Wichtig scheint auch zu ein, dass der context-Eintrag in der zapata.conf auch auf einen vorhandenen, sauber konfigurierten context in extensions.conf zeigt.

    Ich habe bei mir derzeit alles mit den Konfigurationen von allesOK laufen (leicht modifiziert hinsichtlich CALLINGNUM um nicht patchen zu müssen)
     
  11. schorsch

    schorsch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Auch ich habe ein ähnliches Problem: kein Freizeichen, wenn ich den Hörer abhebe, keinerlei Rückmeldung auf der Asterisk Konsole.

    Vorgeschichte: Nachdem ich mich tagelang mit Suse 9.2 abgemüht hatte und ztcfg (bzw. ich) am udev gescheitert ist, habe ich beschlossen Mandrake 10.1 auszuprobieren, um mich ganz an die Anleitung zu halten. (Mich würde aber trotzdem noch interessieren, wie man * (mit udev) unter Suse 9.2 zum Laufen bringt.)

    Nach einigem Hin und Her läuft auch alles sauber durch. Manchmal funktioniert make loadNT auf Anhieb, manchmal kommt wieder die Meldung "Unable to open...". Wenn ich dann aber ztcfg -v angebe, kommt diese Meldung nicht mehr, es scheint also alles in Ordnung zu sein. Auch Asterisk startet ohne Probleme (nur ein oder zwei Warnings).
    Dennoch erhalte ich kein Freizeichen. Die Konfigurationsdateien habe ich exakt aus Christopher Bach's Anleitung übernommen, also noch nicht an persönliche Bedürfnisse angepasst. Aber trotzdem sollte doch wenigstens das Freizeichen kommen, oder?
    Merkwürdig ist, dass im Hardwarekonfigurationsprogramm die HFC Karte zwar erscheint, aber als Treiber der Hisax Treiber angegeben wird. Kann es daran liegen? Kann man irgendwie in Mandrake die automatische Einbindung und Konfiguration der Karte ausstellen?
    Noch etwas: Beim Starten von Asterisk erhallte ich regelmäßig folgende Warnung:
    WARNING[4743]: chan_oss.c:239 sound_thread: Read error on sound device: Resource temporarily unavailable
    Ist das vielleicht eine Erklärung dafür, dass man nichts hört?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.
    Alles Gute fürs neue Jahr
    schorsch
     
  12. schorsch

    schorsch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag zu meinem vorigen Beitrag:
    Ich habe eben ein SIP-(Hardware)-Telefon angeschlossen und das funktioniert problemlos. Dafür musste ich natürlich die Datei sip.conf modizifieren. Ich kann die internen Demorufnummern erreichen. Trotzdem immer noch kein Freizeichen am ISDN Telefon...
     
  13. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich könnte Dir bei suSE 9.2 mit einem aus bristuff kompilierten * weiterhelfen, denn das habe ich inzwischen am laufen inkl. Freizeichen und udev-Fix. Macht aber nur sinn wenn du wieder auf SuSE 9.2 bist und nicht die rpm-Variante nutzt.
     
  14. schorsch

    schorsch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank! Das wäre sehr schön. Wie würde der Austausch konkret funktionieren? Per Mail, oder wie läuft das genau, ich kenne mich mit den Boardregeln noch nicht so genau aus.
    Schorsch
     
  15. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einsatz von bristuff-0.2.0-RC3 unter SuSE 9.2 (nicht rpm-Lösung !!!) mit HFC-Karte und AVM-Karte

    Um hier nicht mehrere Beiträge pflegen zu müssen und einen aussagekräftigeren Titel vergeben zu können habe ich die Schritte in ein gesondertes HowTo ausgelagert.

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=8983

    Hoffe das ist ok so!
     
  16. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @schorsch

    Für das Freizeichen ist es auch wichtig, dass nach dem Start von "make loadNT" kein ztcfg-Befehl mehr ausgeführt wird (tötet bei mir das Freizeichen) UND in der /etc/asterisk/zapata.conf MUSS der context-Eintrag auch auf einen korrekten context in der extensions.cond verweisen!!!
     
  17. lo4dro

    lo4dro Mitglied

    Registriert seit:
    14 Okt. 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @jui
    Super sache, leider für Suse *g*

    Was die Abstürze der HFC Treiber angeht:
    Es gibt einen Patch für den zaphfc Treiber der das verhindert.

    "zaphfc.cleanexit.patch.txt"
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=4572&highlight=debian+1+0+1

    Irgend wo hab ich auch gelesen, das man die debugmeldung im sourcecode auskommentieren kann, dann hört der spuck auch auf.
    Ich nutzt nur diesen Patch und habe seit dem keine Hänger mehr gehabt.

    Dort gibt es für Asterisk noch einen weitern patch damit das echo auf den hfc Karten immer aktiviert wird.
     
  18. jui

    jui Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2004
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @lo4dro

    Es war ja konkret eine Anleitung für SuSE 9.2 gewünscht worden und da ich mich da selber erszt durchgebissen habe (noch dazu also absoluter asterisk-neuling) habe ich das jetzt mal dokumentiert.

    Danke auch für den Hinweis mit dem Patch, werde mir das mal ansehen. Bei Dir läuft der patch demnach problemlos, oder? auch ein ztcfg zuviel macht dann nix mehr aus, oder? Klappt bei Dir eigentlich der "make unload" befehl?

    Ergänzung: Habe gepatcht und make unload fuktioniert endlich ohne das System in die Tiefe zu reissen ;-) Super Sache!
     
  19. schorsch

    schorsch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @jui

    Vielen Dank für die detaillierte Anleitung. Genau so etwas hatte mir gefehlt.
    Eigentlich wollte ich ja erst posten, nachdem mein Asterisk wirklich läuft, aber zur Zeit scheint der ftp-Server von Digium zu klemmen und da wollte ich mich auf jeden Fall schonmal für die Dokumentation bedanken.

    Viele Grüße
    schorsch
     
  20. schorsch

    schorsch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Dez. 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, ich glaube ich benötige nochmal eure Hilfe...
    Zunächst wollte ich zu Schritt 1 der Anleitung noch ergänzen, dass in meinem Fall die Installation der "openssl-devel" nötig war, sonst wird asterisk nicht kompiliert. Wenn man nur eine HFC-Karte hat, kann man Schritt 12 wohl auch weglassen, man hat ja schon Schritt 5 nicht durchgeführt, oder? Außerdem existiert in Schritt 6 die README.udev erst nachdem man install.sh durchgeführt hat, zu diesem Zeitpunkt noch nicht (nur zur Information, damit niemand verwirrt wird).

    So, jetzt aber zum Kern:
    ich nutze genau eine HFC-Karte (Neolec Freeway),
    install.sh läuft anscheinend ohne Probleme durch: schön!
    udev funktioniert (die devs tauchen im /dev/zap Verzeichnis auf): hervorragend, eine Premiere für mich!
    Jetzt führe ich aber als root make loadNT-debug aus (make loadNT führt zum gleichen Ergebnis) und erhalte:


    make -C /usr/src/linux-2.6 SUBDIRS=/usr/src/asterisk/bristuff-0.2.0-RC3/zaphfc modules
    make[1]: Entering directory `/usr/src/linux-2.6.8-24.10'

    WARNING: Symbol version dump /usr/src/linux-2.6.8-24.10/Module.symvers is missing, modules will have CONFIG_MODVERSIONS disabled.

    Building modules, stage 2.
    MODPOST
    make[1]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.8-24.10'
    modprobe zaptel
    insmod ./zaphfc.ko modes=1 debug=1
    ztcfg -v

    Zaptel Configuration
    ======================

    SPAN 1: CCS/ AMI Build-out: 399-533 feet (DSX-1)

    3 channels configured.

    ZT_CHANCONFIG failed on channel 2: Invalid argument (22)
    Did you forget that FXS interfaces are configured with FXO signalling
    and that FXO interfaces use FXS signalling?
    make: *** [loadlinux26NT-debug] Fehler 1


    Ich nutze die zaptel.conf und zapata.conf aus dem Beispiel von Christopher Bach, aber hier sollte nur die zaptel.conf eine Rolle spielen. Kennt jemand von euch diesen Fehler "Invalid argument (22)"? Bei einer zaptel.conf, die nur aus 5 Zeilen besteht, wovon nur die letzten 3 wirklich der Konfiguration des devices dienen, kann man doch nicht soviel falsch machen. Umso mehr, als unter Mandrake mit genau diesen Dateien make loadNT ohne Fehler durchlief. Asterisk startet damit dann übrigens auch nicht.
    Ich habe schon ein bißchen an der Datei herumgespielt, aber soviel Spielraum für sinnvolle Veränderungen hat man ja nicht.

    Also, wie gesagt, bin immer für Ideen und Hilfe dankbar
    schorsch