.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Frage zu Türöffner per Telefon(Neuplanung, alles möglich) ohne Sprechschnittstelle

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Batida2000, 2 Feb. 2009.

  1. Batida2000

    Batida2000 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusammen,

    mein Schwager hat gerade ein Einfamilienhaus gekauft.
    Ich helfe ihm bei der Planung der Ntzwerk- und TK- Installation.
    Nun hat er mir eine Frage gestellt, die ich gerne weiterleiten möchte:

    Was benötigt er, damit er die Klingel auf dem Telefon „hört“ und per Telefon den Türsummer/Türdrücker öffnen kann?

    Es soll keine Sprech-Schnittstelle installiert werden.
    Lediglich die Türklingel soll parallel auf dem Telefon „anrufen“ und per Telefon soll auch die Haustür zu öffnen sein.

    Installationstechnisch ist noch alles möglich.
    Die Wände sind im Augeblick blank, Leitungen können überall verlegt werden.

    Der TK/Netzwerkverteiler ist im Keller am Übergabepunkt geplant (Die Kabel der Hausinstallation laufen dort zusammen).
    Der „Sicherungskasten“ (mit Sicherungsautomaten und Klingeltrafo) ist im Hausflur.

    Nun die eigentlichen Fragen.
    Ich möchte das ganze Projekt mit einer Fritz!Box realisieren.
    Welche Leitungen müssen wohin gelegt werden? (Meine Idee war ein Netzwerk-Telefonkabel von der fritzbox im Keller zum Türöffner. Und einen „Klingeldraht“ vom Türöffner zum Sicherungskasten
    Es ist kein Taster im Haus geplant, um die Tür zu öffnen, die Telefon-Lösung soll die einzige sein, die Tür elektrisch zu öffnen.)
    Bekommt der Türöffner Strom vom Klingeltrafo oder muss man da einen separaten Trafo installieren?

    Gibt es eine Lösung wie ich sie wünsche vielleicht schon irgendwo?
    Leider habe ich in der SuFu immer nur Varianten mit Sprache oder ohne Klingelsignal auf dem Telefon gefunden.

    Welche Module eignen sich für dieses Vorhaben?

    Danke im Voraus,

    Batida2000
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das geht mit dem Modul TS" a/b von Teleärtner.
    Das kann zwar auch Sprechstelle sein, aber das muss man ja nicht nutzen.
    Wobei man das sich schön überlegen sollte, wenn schon dann richtig.

    zur Hausverkabelung an sich:
    Die Firtz!Box/DSL sollte man sinnvoll anbringen, z.B. im arbeitszimmer/Wohnzimmer. Also da, wo man Fernsieht und den normalen PC stehen hat. So hat man alles unter Kontrolle und kann leicht neue Geräte anbringen.
    Wichtig ist von dort aus gehen LAN-Kabel in ALLE! Zimmer. Auch Küche und Bad.
    so hat auch das WLAN meist ne geeignete Reichweite.

    Für die Telefone sieht man eine analoge Leitung zum Faxgerät vor.
    Am besten die LAN-Verkabelung doppelt, falls woanders auch mal irgendwelche Schnurtelefone müßen.

    Das Telefon an sich nimmt man ein ISDN-Gigaset mit passender Anzahl Mobilteile. Damit hat man leichte Bedienung bei voller Funktion inkl Anlagen-Features, die man sonst nur bei Business-Systemen findet.

    Dann noch ne SAT-Verkabelung vorsehen.
    Dazu gehen 4 Kabel von der Schüssel zum Multiswitch. Von dort gehen je 2 Kabel in die Räume (Wohnzimmer, Arbeitszimmer, schlafzimmer, Kinderzimmer, Gäste). Ab dem Multiswitch wird als Stern verkabelt.
     
  3. Batida2000

    Batida2000 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Super. Danke für die Rückmeldung.

    Die Sternverkabelung für Netzwerk und Sat liegt schon.
    Lediglich die Anschlüsse für den Türöffner und das Türmodul müssen dann noch gelegt werden.
    Wie weit kann das Türmodul denn weg (Also das von Telegärtner)? Kann das direkt mit in den Keller-Server-Schrank und die Datenleitungen dann (ca 20 m) bis zum Klingelknopf bzw. auch in Richtung zum Türöffner?.

    Gruß, Batida2000
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das Modul gehört eigentlich recht nah dahin, wo die Knöpfe sind.
    Aber müsste egal sein, zumal hier ja kein Lautsprecher/Mikro dran kommt.
     
  5. Batida2000

    Batida2000 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Mai 2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Noch eine Frage zur Verkabelung.
    Da das Modul ja noch nicht da ist (Rohbauphase), die Leitungen jetzt aber schon gelegt werden sollen:
    Kann das Modul mit über den Klingeltrafo versorgt werden, oder benötigt es einen eigenen Trafo?
    Bin ich mit 8 Adern (Netzwerkkabel) vom Modul in Richtung Tür(also zum Klingelknopf und zum Türöffner) und nochmal 8 Adern in Richtung FB auf der sicheren Seite?

    Danke im Voraus
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Einfach mal die Anleitung lesen.
    Ich glaube, es braucht Strom für den Türöffner. Und das geht per Klingeltrafo.