.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fragen zur Einstellung FBF 7050 bei Festnetz-Flat

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Zazzel, 28 Juli 2005.

  1. Zazzel

    Zazzel Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich plane die Anschaffung einer FBF 7050 für ein kleines Studentenwohnheim, habe aber noch ein paar kleine Unklarheiten zu beseitigen.

    Derzeit besitzen wir einen ISDN-Anschluss mit ISDN-Telefonanlage und analogen Nebenstellen.

    Geplant ist der Wechsel zu einer Arcor-Telefonflatrate, über die dann alle Nebenstellen ihre Inlandsgespräche erledigen sollen. Auslands- und Mobilgespräche sollen über jeweils eigene VoIP-Accounts der Bewohner abgewickelt werden, weil wir uns keinen Abrechnungsstress mehr machen wollen.

    Meine Idee war jetzt, in der bestehenden Telefonanlage einfach nur die MSN der Nebenstellen mit den künftigen VoIP-Rufnummern der Hausbewohner zu belegen - die FBF wählt dann m.W. automatisch das dazugehörige VoIP-Konto.

    Um die Festnetz-Flat zu nutzen, werden dann schlicht für alle Gespräche mit 02 - 09 Wahlregeln gesetzt, die auf das Festnetz verweisen.

    Einziger Nachteil meines Wissens: im EVN steht dann nur noch die Festnetz-MSN, aber bei einer Telefon-Flat ohne Abrechnungsbedarf sollte das kein Problem sein?

    Oder habe ich irgendetwas übersehen? Bei meiner privaten Anlage mit der .71-Firmware funktioniert das jedenfalls soweit so.

    Grüße!

    Zazzel
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Von wieviel "Bewohnern" sprechen wir denn hier?
    Du weißt, das die FBF max. 10 Accounts verwalten kann!?

    Noch was wichtiges: Hat jeder Bewohner eine eigene ISDN-MSN?
     
  3. Zazzel

    Zazzel Neuer User

    Registriert seit:
    6 Mai 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay,

    es sind 5 Bewohner, ein allgemeines Telefon sowie ein Fax. Jeder hat seine eigene MSN, die Telefonanlage kann auch je Telefon Eingangs- und Sende-MSN festlegen.

    Witzigerweise habe ich hier zu Hause derzeit massiv Probleme mit VoIP und der FBF7050 - fehlgeschlagene Anrufe, massive Störgeräusche... bei GMX sowie bei Web.de. So gesehen bin ich derzeit gar nicht mehr so begeistert von der Idee, ein ganzes Haus mit ergänzendem VoIP zu versehen.

    - Zazzel
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also ganz ehrlich?
    Ich würde die Sache mit der FBF auch vergessen!
    Die FBF hat keinerlei Sicherheitsmechanismen gegen Account-Mißbrauch!
    Jeder kann zumindest theoretisch lustig alle Wahlregeln umgehen,
    und über jeden beliebigen Account (auch Festnetz!) überall hin telefonieren!
     
  5. LarsIP

    LarsIP Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juni 2005
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Naja, aber die Bewohner hängen doch erstmal alle an der vorgeschalteten Telefonanlage. Könnte man nicht dort die Wahl von * und # (und evtl. Keypad) abschalten? Das bedeutet * und # werden dann nicht mehr ins Amt, in diesem Fall also nicht an die FBF weitergeleitet. Wie will dann jemand die Wahlregeln der FBF umgehen? Dann müsste er/sie ja erstmal die Konfiguration der vorgeschalteten TK-Anlage manipulieren. Oder lassen sich die Wahlregeln der FBF auch ohne Wahl von * und # aushebeln?

    Die vom Ursprungsposter vorgeschlagene Konfiguration halte ich im Übrigen für sehr gut. Ich würde bei den Wahlregeln für das Festnetz aber alles ausser Ausland, Mobil- und Sonderrufnummern eintragen. Also 1,2,3,4,5,6,7,8,9,02,03,04,05,06,07,08,09, 00800 über Festnetz. Außerdem 118, 0700 und 0900 sperren. Der Rest (beginnend mit 00, 01...) geht dann automatisch kostenpflichtig über die jeweiligen VoIP-Accounts. Und nicht vergessen, alle anderen eventuell vorhandenen Wahlregeln (wie z.B. 010 über Festnetz, das wäre fatal!) zu löschen und den Fallback auf das Festnetz (bei VoIP-Ausfall) abzuschalten 8)

    Viele Grüße
    Lars
     
  6. mode

    mode Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wenn er in eine Frauen WG wohnt wuerde ich mir darueber keine Gedanken machen ;)