.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fragen zur Portierung (Telekom -> KabelD/dus.net)

Dieses Thema im Forum "dus.net" wurde erstellt von Anti-T, 24 Sep. 2006.

  1. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach Jahren des fröhlichen Wartens kann ich daheim endlich KabelD-Internet beauftragen und habe das auch eben getan (reines Internet ohne Telefonie). Wenn das da ist (weiß zufällig jemand wie lang die Bereitstellung bei KabelDeutschland dauert?) möchte ich auch den Telefonanschluss kündigen und die Rufnummern zu dus.net (passt wohl am besten, habe mich aber noch nicht angemeldet) portieren, um dann den Anschluss als reinen Internet-VoIP-Anschluss nutzen zu können. Wie lang braucht dus.net aktuell für die Portierung?

    Ein Problem wäre noch. Ein Teil der Rufnummern ist privat, ein anderer Teil wird für das Unternehmen genutzt. Ist es bei dus.net möglich einen ISDN-Anschluss in zwei dus.net-Accounts zu portieren? Also zwei Rufnummern in den einen Account (privat) und die 3 anderen in den anderen Account (fürs Unternehmen). Oder muss ich zwei private Accounts anlegen und bei dem einen die Rechnungsanschrift ändern (Geht das aufs Unternehmen?)? Wie würdet ihr das machen?

    dus.net schreibt zur Portierung: "Wichtige Hinweise - Der Auftraggeber muß auch der Anschlußinhaber sein!!!" (da prellt wohl eine !-Taste). Mein Hauptwohnsitz ist offiziell in einem anderen Ortsnetz (nicht hier) und mit der dortigen Anschrift bin ich auch Anschlussinhaber am zu portierenden Anschluss (hier). Wenn ich jetzt mit dem Hauptwohnsitz (Anschrift Anschlussinhaber, nicht hier) die Portierung (anderes Ortsnetz, hier) mache, geht das überhaupt oder streikt man da bei dus.net?

    Ich gehe mal davon aus, dass man im dus.net-Account eine (kostenpflichtige) Anrufweiterschaltung einer dus.net-Rufnummer zu anderen Festnetzrufnummern einrichten kann. Kann ich da dann auch Faxe umleiten oder scheitert das irgendwo (wegen fehlendem T.38 und so)?

    BTW: Ach wie sehr ich mich freue endlich auf diesen bescheuerten rosaroten Konzern verzichten zu können, auch wenn es nur daheim ist.
     
  2. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo!

    empfehle dir dich einfach mal mit der hotline (herr mayer ;)) in verbindung zu setzen. die machen dort vieles möglich.

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  3. warthle

    warthle Neuer User

    Registriert seit:
    2 Jan. 2006
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Stimmt, die dus.net-Hotline weiß das. Und Fragen zu Rechnung, Anschlussinhaber und Ähnlichem würde ich persönlich eh immer direkt bei der Firma erfragen. Man möcht sich ja später drauf verlassen.

    Bei mir ist Kabeldeutschland + dus.net - Teekomm = Freiheitsgefühl seit August Realität. Bin zufrieden. KD lieferte damals (im Frühjahr) recht zügig. Allerdings sagen die selbst von sich, dass sie im Moment auf Grund des Wachstums stark ausgelastet seien. Kommt vielleicht drauf an ob du in der Stadt oder aufm Land wohnst.
    Wie schnell dus.net zur Zeit ist weiß ich nicht. Im August war leider etwas Stau. Drum dauerte meine Portierung von Mitte Juni bis Ende August. Weil die Mitanschlussinhaberin das Formular nicht ebenfalls unterschrieben hatte lehnte die Telekom meinen ersten Antrag auch prompt ab (nach 4 Wochen). Also vorher alles schön prüfen! Besonders wenn, wie bei dir offensichtlich, die Gegebenheiten etwas verworrener sind (Inhaber, Anschrift, Unternehmen,...)

    Eine kleine Anmerkung sei noch gestattet: Ich würde mich nicht trauen ganz auf den klassischen Festnetzanschluss zu verzichten wenn ich das beruflich nutzen müsste. Erstens schwankt mir die Sprachqualität (ausgehend) zu stark (Möchte keine Diskussion über die Gründe entfachen - Ist bei mir jedenfalls bislang so). Und zweitens, wie man im Unterforum dus.net Störungsstelle sehen kann, ist mehrmals im Monat irgend etwas nicht in Ordnung.

    schöne Grüße,
    warthle
     
  4. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im Büro würde ich das auch nie tun, da bin ich auf Fax (mit Papier und so) und X.75 angewiesen. Aber daheim pfeife ich auf die Verfügbarkeit des Telefons, zumal ich mich noch per VPN mit dem Büro verbinden kann und dort übers Festnetz ghen kann. Aber noch viel lieber pfeife ich auf T-Bonn!
     
  5. mastersparadise

    mastersparadise Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2006
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann dir zu deinem Vorhaben nur stärken.

    Bin seit Moooonaten glücklich mit ISH (internet) und dus.net (telefon) und das OHNE TELEDOOF.

    Habe monatliche Fixkosten von 19,95 inkl. Internetanschluss + Internetflat und + quasi Telefonanschluss. Zudem kommen je nachdem Gesprächskosten dazu, die aber bei dus.net VOLL ok sind zumal es auch noch SEKUNDEN TAKT ist.

    TOP service und freundlich!