.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Fragmentierte UDP Pakete weiterleiten?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von mode, 19 Feb. 2012.

  1. mode

    mode Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,


    Gleich vorweg: Ich denke das Problem liegt bei der Fritzbox, daher poste ich hier!

    Ich habe hinter meiner Fritzbox einen Asterisk Server. Dieser meldet sich bei einem 1und1 Account an und lauscht intern auf der 5060. Die Fritzbox hat einen Portforward von 5070(ext) nach 5060(int - mein * Server). Den 5060 extern überlasse ich dem SIP Server der Fritzbox!
    Die Registrierung von * zu 1und1 funktioniert auch. Wenn ich nun auf dieser SIP Nr angerufen werde, sehe ich auf der WAN Seite der Fritzbox dass das Signalisierungspaket von 1und1 ein fragmentiertes UDP Paket ist. Leider wird nur ein Teil dieses Pakets an meinen * Server weitergeleitet, so das hier nur ein unvollständiges Pakets eintrifft und es damit unbrauchbar ist.

    Anbei auszüge aus den Dumps:
    udp_fritz.png

    Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem lösen kann?

    MfG

    Mode
     
  2. mode

    mode Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #2 mode, 19 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 19 Feb. 2012
    Hallo,
    ich habe nun zum Test einen Anruf auf den SIP Client meiner Fritzbox geloggt. Auch hier kommt das Invite Paket fragmentiert vom Provieder. Nur kann die Fritzbox es wieder zusammenbauen und verarbeiten. Und genau dieser Schritt funktioniert nicht, wenn die Fritzbox das Paket mit einem Portforward durch das NAT bringen soll.
    Wie kann man dieses grundsätzliche Problem lösen? Es müsst doch bei jedem Auftreten, der einen Asterisk hinter einem NAT Router wie der Fritzbox betriebt?!

    Edit: Evtl könnte das Problem auch darin begründet sein, dass die Fragmente immer in der falschen Reihenfolge ankommen. Das zuerst empfangene Paket enthält somit nicht die UDP Ports und die FBF leitet es nicht weiter sondern verwirft es. Danach kommt die erste Hälfte des fragmentierten Pakets welches die Fritzbox auch brav weiterleitet. Leider hat sie die andere Hälfte bereits verworfen die somit niemals weitergeleitet werden kann.
     
  3. mode

    mode Mitglied

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Konnte das Problem selber lösen. :)

    Der Fehler war, dass ich mit der FBF der Portforward von 5070(ext) -> nach 5060(int) eingerichtet hatte und mein interner Asterisk auf 5060 gelauscht hat. In dieser Konstellation werden fragmentierte UDP Pakete nicht von der FBF weitergeleitet. Ich habe nun meinen Asterisk auf 5070 lauschen lassen und den Forward auf 5070 -> 5070 geändert, und nun werden die fragmentierten Pakete wunschgemäß weitergeleitet.

    Gibt es für dieses Verhalten einen vernünftigen Grund oder habe ich einen Bug in der Fritzbox gefunden?
     
  4. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Zu dem Wechsel bei Portweiterleitungen habe ich vor etlichen Firmwareversionen schon mal ähnliche Erfahrungen (speziell Forwards für VNC) gemacht und das auch immer so kommuniziert. Dann habe ich die Rückmeldung bekommen, dass dieses bei den Usern zu Zufriedenheit funktionierte und habe das eigentlich schon abgehakt und nicht mehr weiter verfolgt. Anscheinend ist dieser Fehler immer noch vorhanden. Kann auch sein, dass er nur im Zusammenhang mit VoIP auftritt, weil die Box das ja selbst machen will. Kannst es ja durchaus mal an AVM melden, aber mehr als der Standardtextbaustein wird wohl nicht zurückkommen.

    Gruß Telefonmännchen