.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

freenet 0511..... funktioniert nicht

Dieses Thema im Forum "Freenet VoIP" wurde erstellt von goofyvec, 14 Sep. 2005.

  1. goofyvec

    goofyvec Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Leute,

    seit fast einem Jahr habe ich iphone. Das Heraustelefonieren über die FritzBoxFon, mit einem freenet DSL 3GB-Tarif funktioniert in der Regel gut. Aber:

    Ich kann nur sehr schlecht über meine iphone-Festnetznummer 0511-..... erreicht werden. In der Regel hört man die folgende Ansage, wenn man die Nummer anruft: Kein Anschluss unter dieser Nummer. Nur sehr unregelmäßig funktioniert die Nummer, was schon zu größerem Ärger geführt hat. Selbst innerhalb von wenigen Minuten kann es passieren, dass eine Verbindung zustande kommt, eine andere jedoch nicht.

    Ist das normal? Und: Gibt es dafür Ursachen, die auch beseitigt werden können?

    Ein Standardbrief der Kundenbetreuung mit netten Floskeln hat bisher jedenfalls noch nicht erfolgreich gewirkt....

    Wer kann also helfen?


    Danke für jeden Tipp,


    goofyvec
     
  2. Joerg99

    Joerg99 Neuer User

    Registriert seit:
    18 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist normal, zumindest wohl hier bei uns in Hannover. Habe von anfang an die gleichen Problem. Mann muss die nummer nicht einmal bis zum Schluss wählen um die Ansage zu höhren. Leigt vielicht nicht wirklich an Freenet sonder an den Teledussels.Ist mir aber egal, da ich mich immer über die "normale" Telefonnummer anrufen lasse.
     
  3. goofyvec

    goofyvec Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für den Hinweis - normal finde ich das trotzdem nicht. Ein Dienst der nicht funktioniert ist eigentlich nichts wert.

    Was kann ich also tun?
     
  4. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich würde es mal mit einem anderen VOIP-Provider probieren :wink:
     
  5. beckmann

    beckmann Guest

    Ich würde als erstes androhen dass du außerordentlich Kündigst, wenn Freenet den Fehler nicht innerhalb von x Tagen beseitigt. - Die Antwort weis ich jetzt schon: "Bei uns liegt kein Fehler vor, bitte Prüfen Sie die Einstellung Ihres Endgerätes"
    Naja wenn sich wie erwartet nichts tut, einfach per Einschreiben mit Rückschein sofort Kündigen und direckt erwähnen, dass du falls nötig die Einzugsermächtigung für Freenet sperst. Außerdem kannst du noch erwähnen das ENUM nicht geht, was aber ein Teil der Leistung ist(Ich hoffe du hast kein DSL Tarif bei denen, sonst ist es kompliziert!)

    Leider sieht es sehr schlecht aus, ich habe auch Versucht außerordentlich zu Kündigen und ich habe dann wie solls auch sonst sein die Meldung bekommen, nicht akzetiert da das System einwandfrei Läuft! - Habe ich berteis in einem anderen Thema hier erkläert.

    Werben die nicht damit: "Normal ist das nicht" ;)
     
  6. CrayZD

    CrayZD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na, wenigstens bin ich nicht allein. Ich war schon komplett am verzweifeln.

    Im Rahmen meiner acht (!) Support-Anfragen und einer schriftlichen Beschwerde durfte ich mich auch schon vom wahrscheinlich schlechtesten Kundensupport der Welt überzeugen. Zuerst wurde ich mit den üblichen Standard-Antworten abgespeist, dann als 'Einzelfall' dargestellt und ein Verschulden von Freenet kategorisch ausgeschlossen. Indirekt wurde mir unterstellt, zu blöd für VoIP zu sein bzw. Hotline-Empfehlungen nicht auszuführen.

    Letzteres stimmte sogar. Ich habe nämlich frecherweise die Anordnung verweigert, meine FritzBox downzugraden (was ja in der Originalkonfiguration auch gar nicht möglich ist). Ist natürlich Gotteslästerung, als blutiger IT-Anfänger (7 Jahre Berufserfahrung in der Anwendungsentwicklung) einen Zusammenhang mit der Hardware auszuschließen, da das Problem auch über Softphone auftritt.

    Nach meiner Beobachtung klappt es in den meisten Fällen, wenn man nach einem erfolglosen Wählversuch binnen 5 Minuten ein zweites Mal anruft. Dieser zweite Anruf kommt dann in 90% der Fälle durch. Aber wer mag sowas seinen Bekannten oder gar einem Geschäftskontakt erklären?!?

    Da ich meine FritzBox fon ata nicht verlieren möchte, habe ich von rechtlichen Schritten abgesehen und lasse den Vertrag weiterlaufen. Die Situation sieht bei mir wie folgt aus: Outbound nutze ich wegen der günstigen Tarife Freenet, habe aber CLIR dauerhaft aktiviert. Als Rufnummer gebe ich ausschließlich meine Sipgate-Nummer weiter, unter der ich problemlos erreichbar bin. Natürlich kann man eine solche Lösung allenfalls als 'Krücke' bezeichnen.

    Mir ist es auch vollkommen egal, ob es sich um ein Freenet- oder Telekom-Problem handelt. Würde ich mit diesem Anliegen zur Telekom gehen, dürfte ich mir (völlig zu Recht!) anhören: 'Bitte wenden Sie sich an Ihren Vertragspartner', d.h. Freenet.

    Vielleicht sollte man mal eine Unterschriftenaktion o.ä. starten, damit Freenet die betroffenen Kunden nicht mehr für dumm verkaufen kann. In letzter Konsequenz gibt es ja auch noch die Presse.

    Mit rechtsverdreherischer Unterstützung wäre eine außerordentliche Kündigung sicher machbar. Immerhin wird ein zugesicherter Bestandteil der Dienstleistung nicht erfüllt. Der Anwalt müsste allerdings schon recht fit auf dem Gebiet der Internetdienstleistungen sein, im Zweifelsfall muss eben ein Gutachter her. Aber wie gesagt, für mich kommt diese Alternative eher nicht in Frage, da ich mich bei einer Vertragskündigung wohl mit kostenintensiver Hardwarebeschaffung anfreunden müsste. Die subventionierte FritzBox als Vertragsbestandteil wird man kaum behalten können.