freenet --> 1&1 klappt nicht

Fritzmaier

Mitglied
Mitglied seit
31 Jul 2004
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
die hier im Forum beschriebene Methode per voip direct call über eine Kurzwahl der FBF klappt bei mir nicht:


[email protected] funktioniert

[email protected] klappt leider nicht

gelegt auf die Kurzwahl 01; sofort nach Drücken der 1 ist besetzt

(also **701 , dann besetzt )
ersetzt man testweise "und" durch "&", wählt es immerhin.

muß die Nummer mit oder ohne 0 eingegeben werden ?


Fritz

ps: Firmware 135
 

jochen

Mitglied
Mitglied seit
9 Jul 2004
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Fritzmaier schrieb:
Das liegt an 1&1. Viele Provider lassen ankommende Anrufe nur durch, wenn sie vom eigenen Server initiiert wurden (also von Kunden des gleichen Providers). Nikotel, Freenet und Sipgate sperren ebenfalls fremde Anrufer aus.

Da bleibt nur eins: Als zweiten Anbieter zum angerufen werden einen freien Anbieter ohne solche Schikanen in die Fritzbox eintragen, z.B. FWD oder Like2fone.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Das wäre aber ganz neu.

Von den drei von jochen genannten Kandidaten sperrt nur Nikotel andere aus.

Syntax ist 49<vorwahl ohne null><rufnummer>@1und1.de

Wenn der Client keine SRV Lookups kann @sip.1und1.de versuchen

Fritzmaier, schicke mir mal ein PN mit Deiner 1&1 nummer, dann probiere ich es mal von hier.

jo
 

haeberlein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
1,712
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Also von Sipsnip und GMX komme ich problemlos auf eine Sipgate Adresse. Genauso von GMX auf Sipsnip und Sipgate. Nur Freenet (normal sind die nicht) lassen keine Anrufe auf GMX und Sipsnip zu.
 

Fritzmaier

Mitglied
Mitglied seit
31 Jul 2004
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
zur Klarstellung:

mein 1. Provider ist freenet, als 2. habe ich freephone bei web.de

mein Bruder ist bei 1und1, als 2. hat er auch web.de

von freephone zu freephone funktioniert.

hier im Forum wurde beschrieben, daß es auch von freenet zu 1&1 funktionieren würde,klappt bei mir aber nicht. (dann könnte ich web.de als 2. provider ersetzen durch einen andern)

@sip.1und1.de klappt auch nicht.

Fritz
 

haeberlein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2004
Beiträge
1,712
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Liegt an Freenet ,die lassen das nicht zu.
 

jochen

Mitglied
Mitglied seit
9 Jul 2004
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
haeberlein schrieb:
Liegt an Freenet ,die lassen das nicht zu.
Woraus schliesst du dass es an Freenet liegt?
Ich kann von Freenet aus Sipadressen von Like2fone, FWD und Sipsnip erreichen. Warum sollte Freenet gezielt einzelne Anbieter für abgehende Rufe sperren?
Logischer wäre doch, daß manche Anbieter für ankommende Rufe fremde Provider sperren, mit denen sie keine Kooperation vereinbart haben.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
haeberlein schrieb:
Liegt an Freenet ,die lassen das nicht zu.
Wenn SIP URIs gewählt werden hat das mit dem Provider nichts zu tun. Das funktioniert sogar ohne dass man irgendwo angemeldet ist. Eventuell muss dafür das Endgerät entsprechend konfiguriert werden. Bei der Fritz!Box reicht ein Eintrag als Kurzwahl.

Dass es bei jochen nicht klappt muss eine andere Ursache haben. 1und1 Anschlüsse sind direkt erreichbar.

Mir sind in unserem Bereich nur web.de und nikotel bekannt, die das nicht zulassen.

jo
 

jochen

Mitglied
Mitglied seit
9 Jul 2004
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
rollo schrieb:
Wenn SIP URIs gewählt werden hat das mit dem Provider nichts zu tun. Das funktioniert sogar ohne dass man irgendwo angemeldet ist.
Nicht ganz. Für diverse PC Software-Phones und Asterisk-Server mag das zutreffen, aber Telefone und Adapter haben nicht genügend "Intelligenz" für den Aufbau einer Verbindung, die sind auf Proxy-Server eines Providers angewiesen.

Eventuell muss dafür das Endgerät entsprechend konfiguriert werden. Bei der Fritz!Box reicht ein Eintrag als Kurzwahl.
Das mit der Kurzwahl dient nur dazu, daß man überhaupt SIP-Adressen wählen kann (per Telefontastatur geht das ja nicht). Der Verbindungsaufbau wird aber immer über den Proxyserver des Providers ausgelöst, der laut Wählregeln oder Nebenstellenkonfiguration ausgewählt wird.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Ein Provider ist für direkte Verbindungen nicht erforderlich, das gilt auch für Kurzwahlziele der Fritz!Box. Glaube es oder lass es bleiben.

Zurück zur Ausgangsfrage:

Ich hatte ähnliche Probleme, merkwürdigerweise nur an einem der a/b Anschlüsse. Wahl einer Kurzwahl führt sofort zu besetzt. Im Logfile kam das sogar schneller, als es am DECT Telefon signalisiert werden konnte.

Nachdem ich die Box einmal kurz vom Strom getrennt habe geht alles wieder wie es soll.

jo
 

jochen

Mitglied
Mitglied seit
9 Jul 2004
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
rollo schrieb:
Ein Provider ist für direkte Verbindungen nicht erforderlich, das gilt auch für Kurzwahlziele der Fritz!Box. Glaube es oder lass es bleiben.
Wie gelangst du zu der Erkenntnis? Cisco ist da nämlich anderer Meinung, wie eine SIP Session üblicherweise aufgebaut wird: Overview Of The Session Initiation Protocol

Zitat: "When a user initiates a call, a SIP request is sent to a SIP server (either a proxy or a redirect server). The request includes the address of the caller (in the From header field) and the address of the intended callee (in the To header field)."

Und dieser SIP-Proxy oder Redirect-Server ist genau der deines Providers.

Dass die Fritzbox genauso vorgeht lässt sich ganz leicht beweisen: versuche einen Nikotel-Teilnehmer über seine Sipadresse anzurufen. Das wird dir nur gelingen, wenn ein Nikotel-Account als Anbieter 1 in deiner Nebenstelle eingetragen ist.

BTW: du brauchst nicht gleich patzig werden.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Hatte ich nicht geschrieben, dass es mit Nikotel und web.de nicht funktioniert? Versuche es mit sipgate, fwd, purtel ....

Ansonsten ist Deine Aussage richtig, nur ist der Redirectserver der vom Provider des Anzurufenden, nicht der des Anrufers. Je nach Gegebenheit reicht der Server den Anruf direkt durch oder bleibt im Media Stream dazwischen

Da Du eine Fritz!Box hast, trage mal als Kurzwahl [email protected] ein und nimm das Kreuz bei Telefonie/Internetrufnummer verwenden raus. Dann kannst Du die Kurzwahl wählen und wirst mit dem echotest von fwd verbunden.

Falls Du die Möglichkeit hast ins Logfile zu gucken, wirst Du sehen dass die Verbindung zu [email protected] aufgebaut wird, nicht zu [email protected]@gmx.de

jo
 

Fritzmaier

Mitglied
Mitglied seit
31 Jul 2004
Beiträge
216
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hm, die Antworten helfen mir nicht wirklich weiter.

Kann ich wirklich nicht eine 1&1-Festnetznummer (kostenlos) anrufen ?

In einem andern Topic stand das (finde es grad nicht)

Fritz
 

jochen

Mitglied
Mitglied seit
9 Jul 2004
Beiträge
249
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
rollo schrieb:
... nur ist der Redirectserver der vom Provider des Anzurufenden, nicht der des Anrufers.
Lies dir doch bitte mal die Einführung von Cisco durch und schau dir die Bildchen dazu an. Dann sollte es dir auch klar werden. Schöner als es da beschrieben ist kann man es wirklich nicht beschreiben.
 

mujiaba

Neuer User
Mitglied seit
9 Nov 2004
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Beim SIP Standard bauen beide Gesprächspartner eine Verbindung zuerst über Server auf. Sowohl abgehende als auch angehende Anrufen werden von Server geprüft. Nach meinen Kenntnisse läßt freenet die Anrufen nur mit Vertragspartner wie sipgate, web.de zu.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,378
Beiträge
2,021,762
Mitglieder
349,983
Neuestes Mitglied
abtpm