[HowTo] FreePBX calltrough über FritzBox

monochromatic

Neuer User
Mitglied seit
17 Mrz 2013
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo allerseits,


nachdem ich hier als stiller Mitleser eine Menge Anregungen bekommen habe, will ich auch mal ein wenig "aus dem Nähkästchen" plaudern.

Folgendes Szenario:

FreePBX (fixed IP, auf vServer) soll über eine FritzBox (dyn. IP) ins Postnetz wählen.

Nachdem alle Versuche, die FritzBox als SIP-Registrar zu nutzen, nicht von Erfolg waren, habe ich den Weg "rückwärts" genommen.

1.) FritzBox als SIP-Client an FreePBX
Code:
user=99991234                 ; die "lange" Extension einfach, um Überschneidungen mit dem Dialplan zu verhindern
password=ABCD
registrar=MEIN.FREEPBX.NET    ; der FreePBX-Server
2.) Callthrough in der FritzBox
Code:
Rufnummer ankommend: 99991234 ; SIP-Nummer
Rufnummer ausgehend: 1234567  ; In der FritzBox eingerichtete Festnetznummer
PIN:                 4711     ; sollte klar sein :-)
3.] Extension in FreePBX
Code:
User Extension: 99991234      ; wie oben (1.)
Display Name:   CallThrough   ; beliebig
Secret:         ABCD          ; wie oben (1.)
NAT:            Yes           ; für den Fall, daß die FB hinter einem anderen Router hängt
4.) Custom Trunk in FreePBX
Code:
Trunk Name:          FritzThrough
Custom Dial String: SIP/99991234,,D(47110$OUTNUM$) 
                         ^       ^^  ^  ^     ^ 
                   wie in 1.)    ^^  ^  ^     zu wählende Nummer
                                 ^^  ^  0 für die Amtsleitung
                                 ^^  Pin aus 2.)                                                              
                                 ^Argument in Klammern als DTMF senden
                                 Wählpause (je "," 0.5 sec, ggf. ein oder zwei "," mehr einfügen)
                                 ; da die Nummer direkt gewählt wird, werden keine outbound routes damit verglichen oder angewendet
5.) Outbound Route
Code:
Route Name:    nach Geschmack 
Dial Patterns: nach Bedarf
Trunk Sequence for Matched Routes
0 (FritzThrough)              ; wie in 4.)
(Nicht genannte Einstellungen bleiben auf Default)

Vorteile:
a) man spart sich den "Umwg" über DynDNS oder ähnliche Konstrukte
b) man muß die FritzBox nicht ins Internet öffnen
c) da die FritzBox sich am FreePBX anmeldet, ist eine unerwünschte Anmeldung auf der FritzBox ausgeschlossen
d) die PIN und die Amtsholung sind gleich mit agbehandelt
e) es funktioniert auf Anhieb :cool:

Nachteile:
a) Es ist fast zu einfach :D

Das Prinzip ist in sofern auch ausbaufähig, als damit auch mehrere FritzBoxen hintereinander angesprochen werden können (z.B.: (DynIP)-FB7270-(PrivIP)-FB5050, die FB7270 darf ins GSM-Netz weiterleiten, die FB5050 nach ISDN(POTS)) ...

Auf der FritzBox ist im Anrufprotokoll dann auch ersichtlch, welche Nebenstelle der FreePBX das Callthrough genutzt hat (diese Möglichkeit nimmt man sich, wenn man die Route oder den Trunk mit einer Outbound Caller ID versieht).

Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind gerne willkommen!


Gruß mono
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
231,876
Beiträge
2,016,234
Mitglieder
348,972
Neuestes Mitglied
alexhpbh2