freetz 1.0.1 mit fritzbox 3170 (FW 49.04.58)

qqq2001

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2008
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

ich beschäftige mich seit diesem WE mit freetz und wollte es unbedingt einmal ausprobieren.

Leider stellt sich mir da ein Problem in den Weg, welches ich nicht gelöst bekomme.

Also ich habe mir (alles nach Anleitung) das Stinkylinux geladen und über VMware gestartet.

freetz-1.0.1 geladen, über Linux entpackt, aus dem neuen Verzeichnis make manuconfig aufgerufen, danach den Befehl make ausgeführt.

Leider kam die Meldung "too big". Also habe ich Pakete wieder abgewählt (make config-clean-deps gemacht) und es erneut versucht... gleiche Fehlermeldung.

Ich habe daraufhin (um es mal grundsätzlich zu testen) alles gelöscht, Stinky neu runtergeladen etc.

Danach habe ich make menuconfig ausgeführt ohne jegliche Pakete und trotzdem kommt die Meldung "too big".

Wie kann das sein? Denn die Fritzbox 3170 mit der 58er Firmware steht eigentlich in der Lsite der unterstützen Boxen.

Ich habe schon hier im Forum gesucht, aber ich finde immer nur Threads, wo gesagt wird, dass man die Forum suche benutzen soll (*g*) oder welche in denen geraten wird Pakete abzuwählen und clean-deps auszuführen.

Daher würde ich mich freuen, wenn mir einer nen Tipp geben könnte?! :)
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Ich habs grad probiert. Das reicht nicht. Versuch mal "Show Advanced options". Da kommen dann unter Patches 3 mehr, remove mediaserver, remove vpn und remove samba.
Scheint ziemlich eng auf der Box zu sein. Eigentlich seltsam, weil die ja nichtmal Telefon hat.

MfG Oliver

edit: Hat die 3170 wirklich einen USB-Host und einen USB-Client Anschluss?
 

qqq2001

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2008
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Versuch es mal mit den Remove-Patches (insbesondere Assistent und Hilfe).
Die hatte ich auch versucht. Selbst ohne jegliche Pakete und mit beiden Patches ist es zu groß.

Scheint ziemlich eng auf der Box zu sein. Eigentlich seltsam, weil die ja nichtmal Telefon hat.
Habe im Internet gefunden:
"Ausgerüstet mit 32 MB RAM, 8 MB Flash Speicher sowie mit einer Taktgeschwindigkeit von 212 MHz entspricht sie sonst der Fritzbox 7170"

Ist das so wenig/schlecht? (Beim ausführen von "make" zeigt immer an, dass die max kernel image size ca. 3,9 MB sind)

edit: Hat die 3170 wirklich einen USB-Host und einen USB-Client Anschluss?
Ne, sie hat nur einen USB Port.

remove mediaserver, remove vpn und remove samba.
hab zuerst nur den mediaserver entfernt... hat nicht gereicht, dann habe ich samba entfernt. Jetzt klappts
 
Zuletzt bearbeitet:

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38

qqq2001

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2008
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, bin untern Schrank gekrochen und habe nochmal nachgesehen... erstaunlich wie die Erinnerung trügen kann... sorry :rolleyes: Ja sie hat zwei Ports.

Gleiche Anschlüsse wie hier (nur anders angeordnet):
http://g-images.amazon.com/images/G/03/electronics/detailpage/300/avm/B000MQSNJW_2.jpg


aber kurz was anderes nochmal: Wenn ich Samba rauswerfe klappt \\fritz.box wohl nicht mehr nachdem was ich gelesen habe... das kann ich verschmerzen. Ist dies das einzige was nicht mehr funktioniert? Oder was fehlt mir noch danach?
 
Zuletzt bearbeitet:

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Wenn du den samba (smbd heisst das binary) entfernst, dann kannst du nicht mehr ueber \\fritz.box zugreifen, sonst ist dadurch nichts betroffen. Aber da du ja USB-Host hast kannst du Binaries mit external auch auf einen USB-Stick auslagern, aber das funktioniert in dem 1.0 Zweig noch nicht. Dazu muesstest du eine Version aus dem svn auschecken.

MfG Oliver
 

qqq2001

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2008
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok Danke. Ich denke ich werde es erstmal so ausprobieren. Zugriff auf den Stick mache ich eh meistens per FTP.

Wenn ich dann mal mehr Pakete nutzen will, wird mir ja nur noch die Möglichkeit bleiben alles auszulagern.

Aber erstmal werde ich jetzt mein erstes Freetz Image auf die Box bringen :)
 

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist das so wenig/schlecht? (Beim ausführen von "make" zeigt immer an, dass die max kernel image size ca. 3,9 MB sind)

Wird wohl nur 4MB haben, sonst hätte er ja noch ewig viel Platz ;)
 

qqq2001

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2008
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Laut Wiki hat die 3170 nur 4 MB Flash.

Kannst Du das überprüfen?
Wo kann ich das denn nachprüfen? Mit df-h?

Der ergibt das hier:

...
Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt
/var/mod/root # df -h
Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
rootfs 3.1M 3.1M 0 100% /
/dev/root 3.1M 3.1M 0 100% /
/dev/sda1 124.0M 7.9M 116.1M 6% /var/media/ftp/uStor01
/var/mod/root #
 

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
z.B. könntest du mal
Code:
cat /proc/sys/urlader/environment | grep flash
posten
 

Muratxiv

Neuer User
Mitglied seit
25 Aug 2007
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Darf ich noch ne Frage stellen - ist genau mein Problem... Habe auch ne 3170 und würde gerne Freetz aufspielen. Das Problem mit "too big" tritt auch immer auf.
Wenn ich die config aus einem anderen Thema hier irgendwo auf IPPF nehme, extra für 3170, klappt das zwar, aber dann sind ja alle remove Patches ausgeführt...
Auf VPN kann ich verzichten, klar, aber ddsl oder so kann ich ja wohl nicht removen...
Wieso ist die Image zu groß, wenn ich Help und Assistant remove, aber alle anderen Patches deaktiviere und "make config-clean-deps" ausführe?

Die müsste dann doch kleiner sein, weil ich nichts hinzufüge, sondern nur was rausnehme!?!

Ich wollte eig. nur Inadyn und noch einen FTP Clienten einspielen, aber das passt ja alles irgendwie nicht, ohne auf iwas wichtiges wegzulassen. Weil auslagern geht ja auch nicht auf USB-Stick, wenn die wichtigsten Sachen schon fehlen..
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Die busybox und uClibc von Freetz sind etwas größer als die original Pendants. Bei der busybox könnte man vielleicht noch einiges rausholen, wenn man ein paar Features weglässt.
Für viele Sachen ist auch ein eigener Kernel nützlich, weil AVM den ziemlich gestrippt hat. Auch hier ist der Freetz-Kernel um einiges größer...

MfG Oliver
 

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Laut dem Bild oben, hat die Box doch nen USB-Anschluss, warum kannst du dann nciht auslagern?