.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

@freetz-entwickler

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von ff7150, 27 Jan. 2010.

  1. ff7150

    ff7150 Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    erst mal DANKE und ein dickes Lob.

    Habe seit vorgestern freetz-1.1.2 auf meiner Reserve-Flitzfon und spiele damit ein wenig rum.
    Meinen (noch) unverdorbenen Blick möchte ich gerne als feed back an euch zurückgeben.
    • Ein link auf die freetz web site an geeigneter Stelle im Hauptmenü wär praktisch (etwa die Versionsangabe in Status oder auch ein eigener Eintrag "Über"?)
    • Die Unterscheidung zwischen Paketen und Erweiterungen sollte konsequenterweise auch im Menü wiederzufinden sein. Dort wird Beides unter Pakete aufgeführt (Oder die Überschrift ändern in "Pakete und Erweiterungen". Das schafft für Anfänger Klarheit)
    • Einträge mit Unterpunkten wie dtmfbox könnten der Übsichtlichkeit halber ruhig als Aufklapp-Menu (mit dem üblichen Dreieck oder Pluszeichen) dargestellt werden.
    • firmware Der Weg über eine Entwicklungsumgebung, mit der ein eigenes image erstellt wird, ist für Anfänger nicht ideal.
      In dieser Hinsicht gefällt mir das Konzept von NExtFW, einer Firmware-Extension aus Basis- und Zusatzpaketen, wobei die Zusatzpakete den freetz-Paketen entsprechen. Der clou liegt im sogenannten Basispaket, dessen einziger Zweck darin liegt, als eine Art "Paketmanager" die Installation der Zusatzpakete via WebIF zu ermöglichen.
      Wenn dieses Konzept auch für die Fritzboxen umgesetzt werden könnte, bräuchte man nur einmal (wenn überhaupt) ein neues image (mit der base extension) zu erstellen. Alle weiteren Pakete könnten fortan bequem und zuverlässig via WebIF installiert und deinstalliert werden. Außerdem könnten alle verfügbaren Pakete in einer repository zum download vorgehalten werden. Jeder, der Pakete erstellt, könnte sie dort den anderen zur Verfügung stellen. Man hätte auch keine Lizenzprobleme, weil die Zusatzpakete getrennt von Original-firmware ausgeliefert werden und diese nicht antasten.

      Sowas wäre nicht nur für Anfänger gut, sondern auch für alle, die mal eben schnell ein neues Paket ausprobieren, testen und ggf. deinstallieren wollen ohne jedesmal umständlich ein neues image ertstellen zu müssen.
    So, das wars fürs erste.
     
  2. markuschen

    markuschen Mitglied

    Registriert seit:
    23 Okt. 2005
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Eine Paketverwaltung wurde schon früher einmal vorgeschlagen, lässt sich aber in freetz so gut wie gar nicht umsetzten. Zum einen haben wird momentan zwei uClibc-Versionen und zwei Kernel-Varianten zu handeln, alleine deswegen müsste man alles vierfach bereithalten, demnächst kommt evtl. eine weitere uClibc oder ein neuer Kernel dazu, so wie AVM lust dazu hat.
    Desweiteren kann man nicht einfach Pakete über die Freetz-Oberfläche nachladen, da diese nicht im Flash gespeichert werden können, nur komplette Images können geflasht werden. Um solch ein Image zu erstellen, kommt man um eine Build-Umgebung nicht drumrum. Alternativ könnte man Pakete auf externe Datenträger auslagern, aber dies löst nicht das Gesamtproblem.
     
  3. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,779
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.

    1. Die Idee mit dem Link finde ich auch gut. Vorschläge?
    2. Hast du ein Beispiel für eine Erweiterung? Wobei wir schon vorhaben da was umzustrukturieren. Nur machts halt keiner... ;-)
    3. Wie macht man das denn mit dem Dreieck? Oder muss man das per Hand machen? Auf den ersten Blick erscheint mir das nicht so einfach machbar.
    4. Dynamische Pakete wären schon machbar. Aber auch hier hat sich noch keiner versucht. Man müsste die Pakete zwar selbst bauen, aber könnte sie schon auf einen angeschlossenen USB-Stick installieren.

    MfG Oliver
     
  4. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,617
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Punkt 2 würde schon daran scheiter, dass "Pakete und Erweiterungen" für eine Überschrift zu lang ist. Ansonsten gebe ich Oliver recht: vorschlagen kann jeder, es fehlt uns leider jemand, der es realisiert.
    @ff7150: Wenn du in html und co fit bist, kannst du versuchen uns Paar Vorschläge als Code zu machen. Wenn schon, dann bitte css-basiert und nach Möglichkeit nicht in der alt bekannten table-tr-td-Manier.
    Ich würde dich allerdings bitten zu bedenken, dass es auf allen Platformen (Linux, Mac, Windows) und mit allen denkbaren Browsern in etwa gleich aussehen sollte. Und genau das kostet die meiste Zeit. Ich kenne das aus eigener Erfahrung, weil ich mir einmal vor kurzem "nur" "lediglich" vorgenommen hatte den Statusbalken für die Partitionen zu modifizieren. Es hat einen halben Tag gedauert es völlig auf css umzustellen und FF-tauglich zu realisieren und ungefähr einen Monat danach zusätzlich, um es an IE anzupassen.
    Ich wollte dich nicht demotivieren, nur die Breite der Baustellen klar machen.

    MfG
     
  5. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Eigentlich scheitert alles an der Zeit, und bei denen, die Zeit hätten an Lust und/oder Ahnung.

    @olistudent: Wie wäre es mit nem Link auf freetz.org am unteren Rand des WebIF?
     
  6. linuxkasten

    linuxkasten Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Feb. 2009
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das mit dem dynamischen Paketmanagement hab ich mir auch schon überlegt, gerade weil ich usbroot nutze. Ist aber bis jetzt immer an meiner Faulheit gescheitert ;)