.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Freetz FW-Update Prozedur: von remote unmöglich - oder doch?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von ao, 12 Feb. 2009.

  1. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 ao, 12 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 26 Nov. 2009
    Hallo,

    wenn man die FW über das Freetz WebGUI updatet, muss man ja nach dem Hochladen der Dateien noch manuell auf "reboot" klicken.
    Erst beim Reboot-Vorgang findet dann das eigentliche FW-Update statt.
    Ich hoffe, dass ich das so richtig wiedergebe.

    Nun zu meinem Problem:

    Wenn ich von remote (über ssh) mit meiner FB verbunden bin, kann ich kein FW-Update durchführen. Sobald die Daten Hochgeladen sind, bricht die remote Verbindung zusammen und ich komme gar nicht mehr dazu, den "Reboot" Knopf zu drücken.

    Ein FW-Update über das original AVM WebGUI geht aus ähnlichem Grund nicht, denn dort kommt dann die Frage, ob man wirklich das Update fortsetzen wolle, da es sich nicht um eine offizielle AVM FW handele.

    Vorschlag:
    Könnten die Gurus hier im Freetz WebGUI auf der Seite für das FW-Update ein wählbares Flag "Auto-Reboot" (o.ä.) einfügen? Wenn es angewählt ist, wird der Box-Reboot nach dem FW-Hochladen (mit/ohne "external" Datei) automatisch durchgeführt, so dass man auch von remote einen FW-Update durchführen kann.

    Ist das möglich? Falls das bereits mit anderen Mitteln geht, wäre ich um einen Hinweis dankbar.

    Auf alle Fälle schonmal Danke für Euer Feedback!


    EDIT:
    Dort habe ich mein Problem mit dem remote Hochladen der "external" Daten beschrieben.
    Da das aber eine andere Sache ist, habe ich dafür den neuen Thread gestartet.
     
  2. sf3978

    sf3978 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Dez. 2007
    Beiträge:
    7,711
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Es geht mit AVM-Ipsec-VPN (LAN - LAN) zwischen 2 FritzBoxen.
     
  3. bigfrog

    bigfrog Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum geht es nicht über den AVM-Fernzugriff? Ich kann mich schwach erinnern dass ich das mal erfolgreich gemacht habe. Dabei fällt mir ein dass es sich um eine originale AVM-Firmware handelte, deswegen kam auch die zusätzliche Abfrage nicht...also fällt das aus...

    Und wenn du im Freetz Menü beim Update auswählst dass die Dienste nicht beendet werden sollen? Dann sollte SSH/dropbear/dsld doch weiterlaufen und du solltest weiterhin Verbindung haben? Oder zumindest der AVM-Fernzugriff weiterlaufen um darüber zu rebooten?
     
  4. thom-s

    thom-s Neuer User

    Registriert seit:
    11 Aug. 2005
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    verstehe ich nicht. Ich flashe meine freetz-Images immer über das AVM Web-UI von Remote und das geht hervorragend.

    Thomas.
     
  5. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, es geht eben nicht, weil das AVM WebGUI ja noch einmal fragt, ob man die nicht offizielle AVM FW tatsächlich hochladen will (und empfiehlt abzubrechen). Leider kann ich dann aber nicht mehr auf "weitermachen" klicken, weil dann schon die remote Verbindung abgerissen ist.
    Falls das nur bei mir so ist, sitzt das Problem evtl. vor dem PC. Aber auch dann wüsste ich gerne, wie ich es richtig machen muss.

    Und bzgl. des Freetz WebGUIs und "Dienste nicht stoppen": Das ist durchaus eine Möglichkeit, aber ich hatte die Dienste bisher immer aus Gründen der Vorsicht gestoppt, weil meine Images für die 7170 immer recht groß sind. Und da sollte man die Dienste ja besser stoppen.

    Die Sache mit dem Ipsec etc. habe ich leider gar nicht verstanden, aber ich denke, dass das hier auch nichts zur Sache tut.

    Es geht lediglich darum, im Freetz WebGUI eine zusätzliche Option zu haben, bei einem FW-Update nach dem Image-Hochladen einen automatischen Reboot anzuschließen. Es wäre prima, wenn das möglich wäre.
     
  6. vice_pres

    vice_pres Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2008
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ich flashe auch remote über das freetz-web-if - allerdings muss man beim flashen auswählen, dass die avm dienste nicht gestoppt werden sollen.

    Das führt auf 7170 allerdigns dazu, dass das swap file gefüttert wird - wie es ist wenn keins da ist kann ich nicht sagen...

    Gruß

    Peter
     
  7. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,607
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    @ao: Du darfst die AVM-Dienste nicht automatisch stoppen lassen, denn hierbei wird viel gestoppt, was mit der äußeren Verbindung was zu tun hat (dsld usw.). Damals wurde dieser Punkt extra eingeführt, um die Images ferngesteuert zu flashen.
    @bigfrog: Mag sein, dass AVM es inzwischen geändert hat, früher ginge es aber nicht, weil eben AVM-Dienste im AVM-Update-Skript per see gestopt werden. Und zwar ohne jedliche Möglichkeit dies zu verhindern. Die berühmte zweite Frage wegen "trotzdem flashen?" kommt eben nachdem die Dienste gestoppt sind und kann mangels vorhandenen Verbindung nicht von Extern beantwortet werden.

    @ao: Deine Frage war, ob es doch möglich ist? Und ich sage ja, es ist möglich, weil ich es so vor kurzem gemacht habe und früher auch oft gemacht hatte.

    Zunächst musst du alle FREETZ-Dienste stoppen, die du beim Update nicht brauchst, bis auf dropbear und webif. Danach kannst du per ps dir anzeigen lassen, was dort sonst alles läuft und per kill einige weitere Sachen "entladen". Was genau, musst du selbst rausfinden. Mit "free" kannst du dann kontrollieren, ob es was gebracht hat. Bei mir waren solche Killeroperationen meistens nicht erforderlich. Und danach flaschen und booten.

    Hier will ich alle Automatisierungsfreunde enttäuschen: Sowas lässt sich schlecht automatisieren, geschweige in FREETZ einbauen. Ich war früher auch der Meinung und hatte dies vor einiger Zeit mit kriegaex diskutiert gehabt. Die Vielfalt unterschiedlicher Pakete, Einwahlmöglichkeiten und Tunnels (z.B. ssh oder openvpn) lässt es sich eben nicht verallgemeinern. Was man sich denken könnte, wäre so ein vor-/nachinstall-Skript, welches sich dann beim Bedarf anlegen ließe. In diesem Skript könnte der jeweilige Benutzer seine Dienste dann stoppen lassen.

    Achso und zum zwangsreboot danach könntest du Folgendes in der Konsole angeben:
    Code:
    sleep 600 && reboot &
    
    Dann hast du 10 Minuten Zeit, bis die Box auf jeden Fall rebootet.

    MfG
     
  8. sf3978

    sf3978 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Dez. 2007
    Beiträge:
    7,711
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich flashe auch remote über das Freetz-WEB-IF, mit nicht gestoppten AVM-Diensten. Swap wird aber nicht benutzt.
     
  9. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,607
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    @sf3978: Es kommt darauf an, was man auf der Box alles am Laufen hat. In manchen Fällen kann SWAP dabei helfen, wie viele hier oft berichten. Es ist zwar keine generelle Problemlösung, aber wenigstens eine Problemverlagerung...

    MfG
     
  10. sf3978

    sf3978 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Dez. 2007
    Beiträge:
    7,711
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Darum steht SWAP bei meinen Boxen ja auch immer zur Verfügung (siehe Signatur), wird aber nie benutzt.
     
  11. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein automatischer Reboot würde vollkommen ausreichen. Wieso muss man das noch manuell machen?

    Prima, das ist eine einfache Idee, vielen Dank!

    Trotzdem wäre eine Option zum automatischen Reboot nach dem FW-Update noch simpler. ;)
     
  12. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,607
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, aber nur als Option. Glaub mir, es gibt ausreichend Fälle, wo man es nicht braucht. Und zum Debuggen ist es beser zunächst die Logausgabe zu sehen, bevor man rebootet. Es ist ja das Gute an FREETZ-Update, das man es step-by-step macht, um evtl. Fehler genau zu detektieren. Würde die Box sofort rebooten (a-la AVM) wird man es nicht wissen WANN und WARUM die Box rebootet hat. Es gibt genug Fälle, wo die Box bereits beim Hochladen des Images wegen RAM-Mangel rebootet.

    MfG
     
  13. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich stimme Dir vollkommen zu und hatte daher von Anfang an von einer Option geschrieben.
     
  14. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe Freetz-Entwickler,

    gibt es von Eurer Seite evtl. Zustimmung, dass eine Option, nach dem Hochladen eines Freetz-FW-Images den Box-Reboot automatisch durchführen zu lassen?

    Eine Tickbox auf der FW-Update-Seite des Freetz-WebGUIs könnte das steuern und man hätte von remote nicht das Problem, die Box nicht mehr rebooten zu können, wenn nach dem Image-Upload die Box nicht mehr erreichbar ist (was bei mir regelmäßig der Fall ist).
    Und meistens muss ich die Dienste stoppen, sonst schlägt das FW-Update fehl.
     
  15. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,607
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hatte sowieso vor die Update-Geschichte etwas zu überarbeiten, um dort mehr Optionen anbieten zu können. Komme aber leider mangels Zeit nicht dazu. Solche Sachen gehören ebenfalls zu meiner Motivationsliste, genau wie auch z.B. FREETZ-Dienste automatisch zu beenden.

    Du kannst aber jetzt schon etwas in der Art:
    Code:
    sleep 600 && reboot &
    
    auf der Konsole oder in Rudi-Shell vor dem Update angeben. Dann bootet die Box auf alle Fälle nach 10 Minuten neu. Wäre sogar noch viel besser, als AVM-Reboot am Ende des Vorgangs, denn es würde auch rebooten, wenn einfach nur die Verbindung weg ist, die Box aber noch "lebt".

    MfG
     
  16. cuma

    cuma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Dez. 2006
    Beiträge:
    2,755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Davor am besten noch ein "nohup ..."
     
  17. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Hermann,

    aus aktuellem Anlass frage ich mal höflich an, ob Du in dieser Richtung noch etwas planst?
    Eben brach mir die remote Verbindung schon beim Versuch weg, die neue "external" Datei auf den USB-Stick hochzuladen.
    Danach hat die Box offenbar einen Reboot durchgeführt, so dass ich noch Glück hatte.
    Evtl. liegt es auch speziell an meinem Setup (verwendete Pakete uvm.).
     
  18. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,607
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    @ao: Planen und dazu kommen sind unterschiedliche Sachen. Dein konkretes Problem ist allerdings trivial und nennt sich RAM-Mangel. Es gibt zwei Wege solche reboots beim Hochladen zu vermeiden:
    1. Du beendest alle Dienste, die nicht gebraucht werden. Z.B. SAMBA wäre hier ein Kandidat. Updaten am besten über SSH-Tunnel. Dann muss da lediglich dropbear und FREETZ-WebIF laufen. Auch alle eigenen Sachen beenden bzw. killen, die über debug.cfg oder ähnliches gestartet werden.
    2. SWAP verwenden. Dann wirst du auch am auflaufenden SWAP sehen, wieviel an RAM dir denn sonst gefehlt hätte. Bei meiner 7170 sind es etwa 3-4 MB.

    Man kann es natürlich auch automatisieren, ich bin aber zurzeit anderswertig belegt, obwohl ich schon lange in die Richtung was überlege zu machen.

    MfG
     
  19. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,761
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    AVM hat 2 verschiedene Schalter für diese prepare_fwupgrade Skript. Vielleicht sollten wir auf die Freetz Seite eine Auswahl machen, ob man von remote flasht und dann diesen Parameter setzen.

    MfG Oliver
     
  20. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das würde ich gerne ausprobieren, Oliver. Was kann ich selbst diesbzgl. tun?

    @Hermann:
    Danke für Deine Tipps! Bis auf den Swap habe ich das alles so befolgt bzw. Samba nutze ich eh nicht. Swap hatte ich bisher nie verwendet, weil ich mit so etwas an einer NSLU2 immer wieder korrupte USB-Stick-Partitionen hatte, so dass der Swap-Speicher nicht mehr nutzbar war. Ob das an der FB auch so sein würde, weiß ich nicht, aber ich war halt so frustriert, dass ich das Swappen möglichst vermeiden möchte.