.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Freetz mit Transmission

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Caleb79, 4 März 2009.

  1. Caleb79

    Caleb79 Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo zusamm,

    einige werden jetzt wieder sagen, Google!!! aber, ich komm nich wirklich auf einen grünen Zweig.
    Ich habe gestern erstmal in einer VM Ubuntu installiert und alle Pakete die man zum bauen eines FritzBox-Freetz-Images braucht installiert.
    Dann habe ich mir den Trunk per SVN geladen und über das Menü die Sachen ausgewählt, wo ich dachte ich brauche sie um es für meine Umgebung brauchbar zu machen.
    Ich würde gern an den USB-Port der 7170 eine externe 2,5" Platte hängen auf der dann die gezogenen Dateien gespeichert werden sollen. Da fängt es schon an, welches Filesystem nimmt man am besten, ext2, ntfs oder fat32 (max. 4GB filesize)?
    Des Weiteren würde ich gern wissen, welche Pakete ich brauche um "nur" transmission drauf laufen zu lassen, will ersma keine weiteren drauf haben (langsam rantasten).

    Das Wiki und andere Installationsanleitungen sind zwar gut und nützlich, aber es wird nirgends beschrieben, was ich wirklich brauche und was nicht.

    Ich hoffe ich habe es gut beschreiben können und jemand kann mir dabei helfen dieses Problem zu lösen. Ich danke schon jetzt.

    Mfg, Caleb
     
  2. ichnix

    ichnix Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juli 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    nimm ext2 (ein anderes wird nicht mit trans laufen).
    wenn du nur transmission willst dann musste auch nur transmission als paket auswählen. wenn du aber die web variante haben willst dann einfach im webinterface transmission cgi auswählen. den rest von transmission in testing am besten auch.
     
  3. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Vielleicht sollte man darüber nachdenken, dass man ext2 direkt automatisch mit anwählt, wenn man transmission nutzt, da es eh nicht auf ntfs oder fat-Partitionen läuft.

    @caleb: Die Boardsuche hätte dir geholfen, denn es gab einige Threads zu transmission und dem Filesystem, genauso wei es einen risigen Thread gibt, der sich nur mit transmission und transmission-cgi beschäftigt. Darin steht das auch.
     
  4. Caleb79

    Caleb79 Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    ok, danke, werd es heut abend gleich mal ausprobieren.

    @Silent-tears: trotzdem danke für die antwort ;)
     
  5. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Silent-Tears: Bei mir läuft transmission aktuell noch auf einer fat-Partition, da ich es immer noch nicht geschafft habe diese umzuformatieren.

    Das soll aber allgemein keine Werbung für fat sein!! Ext2 ist auf jeden Fall besser geeignet.
     
  6. ralfjani

    ralfjani Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Denke nicht dass man das automatisch auswählen sollte. Man kann ja auch ext3 oder was anderes auf der Box haben wollen.
    Zudem ist mit der Auswahl von ext2 der Datenträger ja noch nicht formatiert. Da muss der User dann auf jeden Fall nochmal ran. Von daher denke ich dass es ausreichend wäre den Hilfetext zu Transmission im Menuconfig mit der Empfehlung betreffend des Dateisystems zu erweitern.
     
  7. Caleb79

    Caleb79 Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    das hieße dann auch, dass ich module ide was mit ntfs zu tun haben, gar nicht erst mit rein packen muss. Only ext2, oder ist das schon von avm mit an board?
     
  8. matze1985

    matze1985 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2007
    Beiträge:
    1,537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Avm hat aktuell keine module für ext2 an board.
     
  9. Caleb79

    Caleb79 Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    erstmal läuft alles prima, bin recht zufrieden.
    habe nun transmission und samba drauf.

    Wie kann ich es aber bewerkstelligen, dass ich von extern (über dyndns) auf die weboberfläche komme.
    ein einfaches http://adresse.dyndns.org:9091 reicht da ja net aus.

    hat das jemand irgendwie hinbekommen?
     
  10. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Klar hat das jemand hinbekommen. Dieser jemand hat garantiert gelesen, wie man Ports auf der Firtzbox nach Aussen freigibt. Beispiele dazu sind sicherlich Port 22 und 81 (ssh und Freetz-Webinterface), genauso wie Port 80 (das normale webinterface nach aussen freigeben)
     
  11. Caleb79

    Caleb79 Neuer User

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    bei dem normalen interface hab ichs aufm 443, das macht die box von allein.

    ich mein auch eher das webinterface möcht ich von aussen erreichen.
    da hab ich leider noch nix gefunden.
     
  12. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Dazu gab es aber hier ausreichen Topics....

    Klar, sit ein anderer Port als die hier sonst verwendeten, aber so viel anzupassen kann eigentlich nicht zu viel verlangt sein....