.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FriBoLi - Bildschirmauflösung und Schriftgröße ändern

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von kriegaex, 22 Jan. 2007.

  1. kriegaex

    kriegaex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,927
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Projektmanagement-Coach (Certified Scrum Professio
    Ort:
    Großraum Nürnberg
    Aus diesem Original-Posting habe ich jetzt mal ein eigenes Thema gemacht, weil ich einiges an Infos zusammengetragen habe.

    Die Infos sind nicht FriBoLi- oder VMware-spezifisch, sondern beziehen sich allgemein auf Linux, zumindest auf das in FriBoLi verwendete Debian. Weil hier auch viele Linux-unerfahrene Windows-Benutzer aktiv sind, denke ich, es könnte nützlich sein, das mal festzuhalten.

    1. Bildschirm-Auflösung für Boot-Konsole einstellen

    FriBoLi verwendet den Boot-Manager GRUB. Die Parameter für die Boot-Konfigurationen - standardmäßig eine "normale" und eine für den "recovery mode" - sind gespeichert in /boot/grub/menu.lst. Der Benutzer root kann die Datei ändern. Den Recovery-Eintrag läßt man unangetastet, den ersten jedoch ergänzt man wie folgt:
    Code:
    ## ## End Default Options ##
    
    title           Debian GNU/Linux, kernel 2.6.18
    root            (hd0,0)
    kernel          /boot/vmlinuz-2.6.18 root=/dev/sda1 ro [B]vga=0x317[/B]
    initrd          /boot/initrd.img-2.6.18
    savedefault
    boot
    Der Parameter vga kann dabei z.B. folgende Werte annehmen, je nach gewünschtem VESA-Videomodus (1. Spalte ist die Farbtiefe):
    Code:
        | 640x480  800x600  1024x768 1280x1024
    ----+-------------------------------------
    256 |  0x301    0x303    0x305    0x307   
    32k |  0x310    0x313    0x316    0x319   
    64k |  0x311    0x314    0x317    0x31A   
    16M |  0x312    0x315    0x318    0x31B   
    
    Weitere Werte kann man in GRUB-Konsole (beim Bootmenü ESC, dann c drücken) nachschauen mit dem Befehl vbeprobe. Ob ein bestimmter Modus funtioniert, testet man mit testvbe 0x317 (gewünschten Modus einsetzen). Achtung: Zu den in GRUB angezeigten VESA-Modi muß immer 0x200 hinzu addiert werden, um den entsprechenden Linux Kernel Mode zu erhalten. Hintergrund-Infos gibt es in dieser Linux-Doku.


    2. Schriftgröße und -art für Boot-Konsole einstellen

    In /etc/console-tools/config steht ganz am Ende diese Zeile:
    Code:
    SCREEN_FONT=lat0-sun16
    Die ändert man z.B. in
    Code:
    SCREEN_FONT=lat0-12
    Auch wieder als root arbeiten, bitte. Verfügbare Schriftarten gibt es unter /usr/share/consolefonts. In die Konfigurations-Datei schreibt man die Dateinamen ohne die Endungen .psf.gz. Die kleinste Schrift aus der lat0-Serie ist wohl die lat0-08, es folgen 10, 12, 14, 16. Das sollte an Varianten ausreichen, die anderen Schriften bringen nicht viel, wenn man nicht Kyrillisch braucht oder so.

    Damit man nicht immer neu booten muß, um eine Schriftgröße auszuprobieren, verwendet man
    Code:
    consolechars -f lat0-12
    zum Umstellen und
    Code:
    showcfont
    , um sich eine Zeichensatztabelle anzeigen zu lassen. Mehr dazu gibt es im Linux Cookbook.


    Es hat mich Mühe gekostet, das zusammenzutragen. Ich hoffe, es nützt jemandem, damit ich nicht nur für mich die Zeit verbraten habe.
     
  2. ao

    ao Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Aug. 2005
    Beiträge:
    2,078
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 ao, 31 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 1 Feb. 2007