.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz 7170 MAC-Adressen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von joe89, 24 Okt. 2006.

  1. joe89

    joe89 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Okt. 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zunächst dachte ich, es sei alles einfach ....

    Bei einem Bekannten habe ich eine Fritz!Box 7170 aufgestellt und für das Drahtlosnetzwerk konfiguriert. Alle Test funktionierten einwandfrei, die Verbindung zur Box wurde aufgebaut und wir haben im Internet gesurft. Zu Übungszwecken wurde der Laptop auch mehrmals heruntergefahren und wieder neu gebootet.

    Jetzt nach einigen Tagen in denen der Laptop nicht in Betrieb war, musste ich erfahren, dass keine Verbindung zur Fritz!Box mehr aufgebaut wird. XP meldet einfach, es gäbe kein Drahtlosnetzwerk.

    Eine Inspektion via rotes Kabel ergab, dass es keine Eintragung mehr im Bereich MAC-Filter für diesen Laptop gab. Dieser Laptop wurde einfach nicht angezeigt.

    Ich habe jetzt die Einstellung "Neue Netzwerkgeräte zulassen" aktiviert und die MAC-Adresse neu eingetragen. Danach habe ich o.g. Einstellung deaktiviert.

    Jetzt funktioniert die Funkverbindung wieder. Auch nach mehrfachen Tests wurde die Fritzbox immer sofort gefunden.

    Hat jemand eine Erklärung für diese Phänomen ? Ist damit zu rechnen, dass die Box nach neuem Anschalten wieder nicht gefunden wird ?

    Ich freue mich über jede Meinungsäusserung zu diesem Thema.

    joe89
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    es könnte wieder vorkommen. Es liegt an der Lease-Zeit bei WLAN, die z.B. auch bei DHCP vergeben wird. Läuft die Zeit ab, wird der Eintrag gepurged (gelöscht)! Da helfen nur feste IP's eintragen.

    PS: Willkommen im Forum! :)
     
  3. joe89

    joe89 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Okt. 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo doc456,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Wie ist das Verhältnis von MAC-Adresse und IP-Nummer ?

    Die Box vergibt eine neue IP-Nummer bei Aktivierung des Laptop-Funkwerkes, aber das dürfte sich doch nicht auf die MAC-Adressen auswirken. In meinem Fall war die MAC-Adresse ja gar nicht mehr in der Liste.

    Übrigens habe ich gerade auf der AVM-Seite gelesen, dass es ein neues Firmware-Update (Stand: 18.10.2006) geben soll. In der Beschreibung der
    Updates wird nur von "Verwaltung der MAC-Adressen" gesprochen. Vielleicht ist das Problem ja bekannt und wird mit einer neuen Firmware gelöst.

    Gruss

    joe89
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Aktiviere doch noch mal im WLAN "Neue Netzwerkgeräte zulassen", dann siehst du was passiert. MAC+IP sind immer das IDENT-Paar. Wenn du "Neue Netzwerkgeräte zulassen" deaktivierst und der Laptop sich längere Zeit nicht gemeldet hat, dann wird die Zuordnung gelöscht und muß neu eingetragen werden.
    Als Beispiel: Wenn du im DHCP den IP-Bereich änderst, erfolgt der Neueintrag.
    oder wenn das Notebook eine andere IP-Adresse erhält, erfolgt der Neueintrag.
    Zudem bist du ja anscheinend auch mit dem roten LAN-Kabel an der BOX gewesen. Hatte er da die Selbe IP bekommen? Wenn du das vorher schon mal gemacht hast, dann ist da sicher einiges durcheinander geraten.

    Du bekommst das nur wieder sauber gelöst, wenn du einen Werksreset machst.

    Ob das mit der neuen Firmware beseitigt ist, wage ich zu bezweifeln.

    PS: Im ds-mod-Forum wird über die MAC-Löschung ausführlich diskutiert! ;)
     
  5. joe89

    joe89 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Okt. 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo doc459,

    die Diskussion bei dsl-mod konnte ich jetzt noch nicht lesen.

    Reicht es vielleicht aus, wenn ich die Einstellung "Neue Netzwerkgeräte zulassen" aktiviere, damit der Laptop nach längerem Nichtgebrauch sich wieder zuverlässig mit der Box verbindet ?

    Der Besitzer dieser Fritz!Box ist ein älterer Herr, der bisher immer glaubte, dass der Internetanschluss und das WLAN so einfach zu konfigurieren seien wie ein Telefonanschluss. Bedingt durch diese Unzuverlässigkeit der Box ist jetzt schon ein gewisser Frust entstanden. Gerade diese Situation wollte ich unbedingt vermeiden.
    Es wäre daher schön, wenn durch das Ausschalten des Macfilters wieder alles zuverlässig laufen würde.

    Gruss und Danke für die Antwort

    joe89
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Lass es an EDIT: "Neue Netzwerkgeräte zulassen", es sollte meines Erachtens ausreichen, wenn du das WLAN entsprechend abgesichert hast. Ansonsten dem Notebook mal mit ipconfig /renew die IP erneuern. (Start-Ausführen-cmd -> ipconfig /renew oder bei Netzwerkverbindung reparieren)
     
  7. joe89

    joe89 Neuer User

    Registriert seit:
    23 Okt. 2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Doc459,

    in den nächsten Tagen werde ich die Box umstellen. Hoffentlich gibt es nicht noch mehr Probleme mit dieser Box.

    Gruss und Danke

    Christoph
     
  8. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Also, wenn "man" alles so einrichtet, wie beschrieben und nichts mehr dran ändert, ist das Fehlerpotential gering. Das ist, denke ich, überall so! Oder?
    Don't change a running system! ;)

    Meld dich wieder wenn es klemmt, O.K.?
     
  9. Forumuser

    Forumuser Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich verstehe die MAC-Freischaltung so (kenne es so von anderen Routern) dass die Freischaltung der MAC-Adresse einmalig für alle Clients vorgenommen wird und dann erhalten bleibt, auch wenn die Box neu startet.

    Meine 7170 mit aktueller Firmware vergisst jedoch die Freischaltungen. Ich bin dadurch gezwungen, permanent neue MACs zuzulassen. Das ist doch nicht im Interesse der Sicherheit. Ich weiß, dass man MACs faken kann.

    Ich würde trotzem ungern ein doch gelungenes Teil in dieser Einstellung laufen lassen wollen. Meinen WLAN Key merkt sich die 7170 ja auch.

    Einen Zusammenhang zwischen IP & MAC sehe ich nicht, denn ich kann doch durch aus eine eigene IP-Konfiguration am Cliebt vornehmen und erwarte trotzdem, dass die MAC zugelassen wird.

    Wenn ich wenigstens einfach alle MACs hinzugügen kann, aber selbst das gelingt leider nicht per Zwischenablage.
     
  10. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ne, ne, so schießen die Preußen dann doch nicht! ;)
    Du mußt immer die IP's und die MAC zusammen eintragen (bei den Anderen).
    Ich hab das Spielchen bei der Box mal getestet und siehe da, wenn ich per LAN dran bin (WLAN aus) ist die MAC anschließend bei WLAN aktiv weg. :confused:
    Deshalb hab ich "Neue Netzwerkgeräte zulassen" immer an. Aber such mal im Forum, da gibts eine leidige Diskussion zu den MACs.
     
  11. Forumuser

    Forumuser Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was bedeutet "bei den Anderen"? Gerade meine bisherigen Router unterscheiden sich deutlich von der stressigen fritz.box:

    Einmal dort eingetragene MACs waren frei. Egal ob das Ding ein oder ausgeschaltet wurde, egal ob der Client mal per Ethernet angebunden war. Eben richtig ergonomisch.

    Warum schafft das AVM nicht? Bleibt wirklich nur, so etwas unschönes zu akzeptieren? Ich meine, dass AVM dabei ein negatives Beispiel ist, sehen wir doch alle ein, oder?
     
  12. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Schau mal in meine Signatur, das siehst du Netgear (2X). ;)
    Da werden die zugelassenen Pärchen eingetragen. Das kann ich manuell machen oder auch über DHCP machen lassen. Da bleiben die dann auch so, egal ob LAN oder WLAN!
    Nun, Verbesserungsvorschläge gibt es doch hier genug, die AVM-Leute kennen sicher den LINK ins Forum (wenn sie es denn nutzen :rolleyes:, so wie dus.net :D )
     
  13. Forumuser

    Forumuser Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hab das Problem AVM gemeldet. Sie haben es angenommen und werden es angeblich berücksichtigen. Ist auch nicht normal, was die fritz.box an dieser Stelle macht.

    Ich möchte nämlich ungern auf den MAC-Filter verzichten und stets alle MACs zulassen. Auch wenn mit der Phrase noch eine weitere Sicherheit besteht und man MACs faken kann.

    Schaun wir mal ....
     
  14. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
  15. Forumuser

    Forumuser Neuer User

    Registriert seit:
    28 Sep. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß nicht, ob es mir um eine feste Zuordnung von IPs zu MAC-Adressen geht? Das könnte ich notfalls am Client bestimmen und dort auf DHCP verzichten.

    Ich möchte die frotz.box nur nicht permanent in WLAN-Bereich offen lassen und lediglich eine feste (berechtigte) MAC-Table eintragen. So wie ich das von diversen anderen Routern gewöhnt war. Welche IP dann per DHP vergeben wird, ist mir relativ egal, denn dafür hab ich ja eben genau DHCP.

    Wenn allerdings mein Wunsch ein Seiteneffekt der festen IP-/MAC-Zuordordnung ist, dann bin ich auch dafür. Mal sehen, was AVM anstellt. Schon komisch, dass die einfachsten Dinge fehlen. Ansonsten ist ja die fritz.box an vielen Stellen beispielhaft.
     
  16. Knighty

    Knighty Neuer User

    Registriert seit:
    22 Jan. 2006
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    RLP
    ich hab mal ne blöde frage die zwar nur bedingt hier reinpasst, ich sie aber trotzdem loswerden muss.
    welchen vorteil hat DHCP? ich nutze schon immer feste IPs, auch der übersichtlichkeit halber. jedes gerät hat bei mir seine IP(s), DHCP ist aus. dadurch bin ich, wohl unbewusst, auch dem hier beschriebenen problem die ganze zeit aus dem weg gegangen.
     
  17. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    entschuldige, aber du kannst nicht Gewaschen werden, ohne Nass zu werden!

    Nun gut, as you like it! :rolleyes:

    @Knighty: Es gibt imho keine blöden Frage, sondern nur blöde Antworten!
    Aber zu deiner Info: Bei größeren Netzwerken ist der Pflegeaufwand der IP's erheblich! Darum wird DHCP genutzt, aber mit Server-Software (DNS-Server, Wins-Server, DHCP-Server und DHCP-Relay-Agents!
     
  18. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich nutze mein Notebook in verschiedenen WLANs. Die haben teilweise unterschiedlich Subnetze für die IP-Adressen und selbst bei gleichen Subnetzen kann ich nicht überall die gleiche IP-Adresse verwenden. Daher lasse ich mein Notebook seine IP-Adresse generell nur dynamisch beziehen.
    Optimal ist eigentlich DHCP mit static-DHCP Option. D.h. dass du deinem DHCP-Server (das wäre die FritzBox) beibringst, dass er einem bestimmten Client (identifiziert über die MAC-Adresse) immer die gleiche, manuell festgelegte IP vergibt. Dann kannst du auch bequem Portweiterleitungen etc. auf Clients mit dynamisch zugewiesener Adresse einrichten. Ausserdem erhälst du immer die gleiche Adresse, egal mit welchem Betriebssystem du bootest oder ob du den PC komplett neu installierst.