.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Fritz!App Fon durch Router hinter Fritzbox

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Serbitar, 29 Okt. 2011.

  1. Serbitar

    Serbitar Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat jemand hier eine Lösung für folgendes Problem:

    Ich habe die Fritz!App Fon auf Android installiert.Wenn ich jetzt im Wlan der Fritzbox 7170 bin, funktioniert auch alles einwandfrei. Schalte ich jetzt die Wlan Funktion der 7170 ab und schnelle dahinter einen WLAN Router, der auch DHCP übernimmt und die Frtzbox als Gateway hat, funktioniert das Verbinden der Frit!App Fon mit der Fritzbox auch weitherin problemlos. Ich kann auch Leute anrufen, nur leider gibt es keinen Ton. Anscheinend werden hier irgendwelche Pakete nicht richtig geroutet.

    Hat jemand eine Ahnung wie ich das repariert bekomme?
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Nein, Du betreibst vermutlich doppeltes NAT und da müssen alle Ports weitergeleitet werden. Du musst hier im Unterschied zu den sonstigen Konstellationen mit zwei Routern hintereinander die relevanten Ports an Dein Phone weiterleiten. Ist für diesen Zweck ein ungünstiger Aufbau. Wozu hast Du zwei Router hintereinander? Wenn sich beide in einem Netz befänden, dann würde es auch funktionieren. Wenn der zweite Router ein eigenes Netz aufbaut, dann kommen die entsprechenden Pakete nicht mehr zu Deinem Telefon, weil dieser den Verkehr blockiert.

    Gruß Telefonmännchen
     
  3. Serbitar

    Serbitar Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Telefonmännchen,

    danke für die Antwort.

    ich habe zwei Router hintereinander, weil mir das WLAN meiner 7170 zu schwach ist und ein WLAN router hinter der Fritzbox deutlich billiger ist als eine Fritzbox mit den entsprechenden Spezifikationen.

    Warum bei dieser Einstellung Ports geforwarded werden müssen ist mir nicht ganz klar, da ja schon eine stabile verbindung besteht durch die die Daten geschaufelt werden können. Das trotzdem Ports geforwarded werden müssen ergibt sich aber ja daraus, das es nicht funktioniert.

    Die Frage ist jetzt: Welche Ports und wohin? Wahrscheinlich wie bei meinen NAS alle Ports von der Fritzbox an den WLAN Router und dann nochmal vom WLAN Router an das entsprechende Endgerät. Und bekommt man das noch irgendwie anders hin, da ich so ja nur ein Handy betreiben könnte und nicht mehrere (da man dafür dann eventgetriebenes Portforwarding bräuchte).
     
  4. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Für diesen Zweck wäre es aber einfacher, den zweiten Router nur als Clienten laufen zu lassen und die komplette Netzwerkverwaltung der FritzBox zu überlassen. Schau mal, ob Du so was wie Bridge-Modus oder ähnliches findest. Auf alle Fälle darf er nicht routen. Die FritzBoxen können sich als Client an einem Netzwerk anmelden, vielleicht Dein Router auch. Ein Accesspoint wäre wohl die billigere Wahl gewesen. Die Ports müssten die UDP 5004, 5060, 5062, 10000, 30000-30005 sein. Im Unterschied zum Betrieb einer FritzBox hinter einem Router müssen die Ports im zweiten Router auf Dein Phone weitergeleitet werden. Vielleicht hilft es schon, es als exposed host einzurichten.

    Gruß Telefonmännchen
     
  5. Serbitar

    Serbitar Neuer User

    Registriert seit:
    29 Okt. 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ah, Bridge Mode.
    Daran habe ich noch garnicht gedacht gehabt. Vielen Dank. Das sollte das Problem lösen.