[Info] FRITZ!Box 6490-Cable Fritz!OS 07.02

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Produkt: FRITZ!Box 6490 Cable

Version: FRITZ!OS 7.02

Sprache: deutsch

Release-Datum: 11.02.2019

.. scheint das gleiche zu sein, wie bei der f!b 6590..
Produkt: FRITZ!Box 6490 Cable

Version: FRITZ!OS 7.02

Sprache: deutsch

Release-Datum: 11.02.2019
```
**Neue Features in FRITZ!OS 7.00:**

- AVM Mesh für komfortable Heimvernetzung für WLAN, Telefonie, Smart Home und andere FRITZ!Box Funktionen
- DVB-Streaming jetzt mit Unterstützung für SAT>IP
- Neues für den FRITZ! Hotspot
- MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box nun ohne Sicherheitshinweise im Browser
- Geschwindigkeit bei der Nutzung von USB-Datenträgern mit NTFS-Dateisystem gesteigert
- Unterstützung des Hersteller-übergreifenden Standards für Smart Home Geräte DECT-ULE/HAN-FUN
- Neue Funktionen für FRITZ!Fon-Geräte
- Zeitschaltung für Rufumleitungen: einmal einrichten - immer erreichbar
- Rufnummern auf weitere FRITZ!Box im Heimnetz übertragen

NEU! AVM FRITZ! Mesh
-------------------------------------------------------------


Allgemeine Informationen zu Mesh finden Sie auf avm.de/mesh

-------------------------------------------------------------

**Aktivieren der Mesh Funktion**

Ob ein FRITZ!-Produkt für Mesh aktiviert ist, können Sie in der Mesh Übersicht der FRITZ!Box (des Mesh Masters) unter "fritz.box -> Heimnetz -> Mesh" überprüfen.
Hier sind Produkte im Mesh mit einem entsprechenden Symbol "Mesh aktiv" gekennzeichnet.

Ein FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline-Adapter mit installiertem FRITZ!OS 6.90 oder neuer kann auf verschiedene Wege für Mesh aktiviert werden:
- Ist das Produkt in Werkseinstellungen und wird neu mit der FRITZ!Box verbunden, wird es automatisch für Mesh aktiviert
- Ist das Produkt bereits verbunden, aber nicht für Mesh aktiviert, wird es per Tastendruck am aufzunehmenden Produkt und zusätzlichem Tastendruck an der FRITZ!Box zum Mesh hinzugefügt. An der FRITZ!Box verwenden Sie hierfür die Taste, die WPS auslöst (je nach Modell kurzer Tastendruck bei "Connect" bzw. "WPS" Taste oder langer Knopfdruck (6 Sekunden) bei WLAN/WPS Taste)

Detaillierte Anleitungen, weitere Informationen und die Antworten auf oft gestellte Fragen zum Thema Mesh finden Sie auf avm.de/mesh-faq

-------------------------------------------------------------

Im Folgenden finden Sie die komplette Liste der neuen Funktionen des aktuellen FRITZ!OS, deren Beschreibung im Detail und eine Liste weiterer Verbesserungen in dieser Version.

## DECT
- **NEU** - Erweiterter Anmeldemodus zum (erneuten) Anmelden aller der FRITZ!Box bekannten Geräte, z.B. nach FRITZ!Box Wechsel
- **NEU** - FRITZ!Fon Anzahl der auswählbaren eigenen Klingeltöne auf fünf erhöht
- **NEU** - Separate Lautstärkeregelung für den Wecker-Klingelton


## Heimnetz
- **NEU** - Bedienoberfläche mit neuem Menüpunkt Heimnetz -> "Mesh" für alle Einstellungen zum Thema Mesh
- **NEU** - Die Bedienoberfläche der FRITZ!Box (Startseite sowie Tabelle unterhalb der Mesh-Übersicht) kennzeichnet Mesh Repeater
- **NEU** - Eine per Ethernet verbundene zweite FRITZ!Box in Werkseinstellungen wird per Knopfdruck (WPS auslösen) automatisch zum Mesh-Repeater
- **NEU** - Ereignismeldungen um Mesh erweitert
- **NEU** - Hinzufügen von FRITZ!Powerline zu Mesh und Powerline-Netzwerk mit Auslösen von WPS auf FRITZ!Box (WLAN/WPS-Taste lang drücken)
- **NEU** - Mesh Heimnetzübersicht zeigt auch Telefon- und Smart-Home-Verbindungen mit vollständiger Topologie und Verbindungsqualität an
- **NEU** - Schalter für die Funktion der FRITZ!Box im Heimnetz (Mesh Betriebsart) Mesh Master bzw. Mesh Repeater in den Bereichen Heimnetz>Mesh>Mesh Einstellungen und WLAN
- **NEU** - Übernahme der Einstellungen für den Push Service, das Auto-Update und die AVM-Dienste ins gesamte WLAN Mesh

## Internet
- **NEU** - Anzeige von (VPN-) Fernzugängen zum Beispiel der MyFRITZ!App 2 auf der Übersichtsseite unter Verbindungen
- **NEU** - Einfache Anmeldung für regelmäßige Statusinformationen zu Ihrer FRITZ!Box (MyFRITZ!-Bericht)
- **NEU** - MyFRITZ!-Internetzugriff auf FRITZ!Box ohne Browserwarnung (SSL-Zertifikate von Let's Encrypt)

## Sicherheit
- **NEU** - Die Sicherheitsbewertung muss für neu gesetzte Kennwörter mindestens "Mittel" ergeben.

## Smart Home
- **NEU** - Mit --Vorlagen unterschiedliche Konfigurationen der Smart Home-Geräte für verschiedene Anlässe (z.B.: Feiertag, Arbeitsschicht, Urlaub...) erstellen und bequem per Knopfdruck wechseln
- **NEU** - Unterstützung von externen Temperatursensor zur Bestimmung der Raumtemperatur
- **NEU** - Unterstützung des Hersteller-übergreifenden Standards für Smart Home Geräte DECT-ULE/HAN-FUN

## System
- **NEU** - SAT>IP Server für DVB-Streaming integriert
- **NEU** - Zusätzliche Bestätigung von bestimmten Änderungen können nun auch mit dem Google Authenticator vorgenommen werden.

## Telefonie
- **NEU** - Die FRITZ!Box als Mesh Master überträgt ihre Rufnummern auf eine zusätzliche FRITZ!Box als Mesh Repeater (automatische Einrichtung mit Anbieterprofil "FRITZ!Box im Mesh")
- **NEU** - Die FRITZ!Box als Mesh Master überträgt ihre Rufnummern auf eine zusätzliche FRITZ!Box als Mesh Repeater (manuelle Einrichtung über neues Anbieterprofil "FRITZ!Box im Heimnetz")
- **NEU** - Rufnummern aus Anrufliste direkt zu Rufsperren oder bestimmten Telefonbüchern hinzufügen
- **NEU** - Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom (DeutschlandLAN SIP-Trunk / SIP-Trunk Pooling)
- **NEU** - Zeitsteuerung für Rufumleitungen

## USB
- **NEU** - komplett neu gestaltete Bedienoberfläche für FRITZ!NAS

## WLAN
- **NEU** - mittels "FRITZ! Hotspot" jetzt einen besonders komfortablen WLAN-Zugang für WLAN-Gäste an öffentlichen Plätzen wie Bars, Restaurantes, Praxen etc. anbieten. Details siehe WLAN / Gastzugang.

-------------------------------------------------------------
# Weitere Verbesserungen mit FRITZ!OS 7.02

##Heimnetz
- **Behoben** In seltenen Fällen konnte der 'Green-Mode' nicht aktiviert werden

##Telefonie
- **Behoben** - die 'Art der Rufumleitung' konnte nachträglich nicht geändert werden

##System
- **Verbesserung** Stabilität erhöht
- **Verbesserung** Geschwindigkeit der Internetverbindung von Fast-Ethernet Geräten optimiert

https://avm.de/service/downloads/?product=fritzbox-6490-cable
http://ftp.avm.de/fritzbox/fritzbox-6490-cable/deutschland/fritz.os/info_de.txt
 
Zuletzt bearbeitet:

Typograf_Reaload

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2017
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Installiert ohne Probleme bisher keine Fehler zu erkennen.
 

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
221
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
währe gut, wenns in den (einigen vielen Abwandlungen von Freetz *.svn *.ng usw) gehen würde..
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,059
Punkte für Reaktionen
366
Punkte
83
da scheint dann AVM wieder mal Änderungen vorgenommen zu haben, welche ohne Sources für die Freetz-Entwickler halt nicht direkt verfügbar sein können. (man bedenke das gestrige Releasedatum dieser FW.
 

Nice

Mitglied
Mitglied seit
30 Sep 2005
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Seit dem Update habe ich auf einigen Kanälen unheimlich viele nicht korrigierbare Fehler (siehe Screenshot). Woran könnte das liegen?
 

Anhänge

robert_s

Mitglied
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Woran könnte das liegen?
Wohnst Du in Wolfsburg oder Hameln oder irgendwo in Niedersachsen? Dann könnte es nichts mit der Firmware zu tun haben, sondern mit der Analogabschaltung bei Vodafone Kabel, die bei Dir offensichtlich erfolgt ist, und DOCSIS-Kanäle neu im Bereich 100-300MHz nutzt, wo vorher keine waren. Ggf. muss die Hausinstallation angepasst bzw. der Anschluss entstört werden.
 

Nice

Mitglied
Mitglied seit
30 Sep 2005
Beiträge
228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Genau, bei uns ist vor einigen Tagen die Analogabschaltung erfolgt. Den Kabelanschluss nutze ich lediglich fürs Internet. Die Fernsehprogramme kommen über die Schüssel.

So etwas ähnliches habe ich mir schon gedacht, daher hatte ich auch in den Einstellungen der Fritzbox die "Startfrequenz für die Kanalsuche" auf 400 MHz gesetzt. Offenbar wird diese Angabe ignoriert, da trotz eines Neustarts und des Aufbaus einer neuen Verbindung wieder niedrigere Kanäle genutzt werden.

Da die Grenzwerte bezüglich Pegel, Rauschabstand etc. gemäß des o.g. Screenshots eingehalten werden, bin ich etwas ratlos...
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,342
Punkte für Reaktionen
808
Punkte
113
daher hatte ich [...] auf 400 MHz gesetzt. Offenbar wird diese Angabe ignoriert, da trotz eines Neustarts und des Aufbaus einer neuen Verbindung wieder niedrigere Kanäle genutzt werden.
Die Angabe dient auch nur der schnelleren Suche der ersten Downstream-Frequenz. Da sind dann alle anderen Daten (inkl. der Frequenzen der Upstream-Kanäle) in Datenpaketen enthalten, die in regelmäßigen Abständen vom CMTS gesendet werden. Auf die Konfiguration der Kanäle bei seinem Gerät hat der Besitzer des DOCSIS-Modems (hier eben der FRITZ!Box) praktisch keinen Einfluß (solange er sich im gesetzlichen Rahmen bewegt).
 

robert_s

Mitglied
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Da die Grenzwerte bezüglich Pegel, Rauschabstand etc. gemäß des o.g. Screenshots eingehalten werden, bin ich etwas ratlos...
Da bist Du nicht der erste, darüber haben schon andere gerätselt. Bis mal jemand zufällig bemerkte, dass sein Kabelmodem kurzzeitig mal ein viel zu niedriges SNR anzeigte. Solche kurzzeitigen Störungen gibt die statische Anzeige der Signalwerte eben nicht so gut wieder. Das kann man dann am ehesten aus dem Phänomen schließen, dass die Signalwerte einwandfrei aussehen, sich aber dennoch unkorrigierbare Fehler anhäufen.

Ob und wie das schon mal gelöst wurde, habe ich allerdings nicht mitbekommen. Du könntest mal im kdgforum einen Thread aufmachen und speziell danach fragen.
 

ruffy0511

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich habe seit dem 7.02 Update ein ganz merkwürdiges Problem.
Und zwar habe ich eine 2TB HDD als NAS an der Fritzbox. Ich konnte mit der 7.01 Firmware einwandfrei zu meinem Sony Android TV 55AF8 mit dem VLC-Player streamen. Sprich, auf dem TV war VLC installiert und von dort aus konnte ich aufs NAS zugreifen. Der TV ist übrigens per Kabel an der Fritzbox angeschlossen.
Seitdem 7.02 installiert ist, kann ich mit dem Fernseher nicht mehr vernünftig streamen. Vernünftig heißt, dass VLC nur am Puffern ist. Sobald ich z.B. einen Urlaubsfilm vom NAS mit VLC auf dem TV starten will, wird gepuffert. Das Puffern dauert ewig und wenn der Film dann startet, wird nach ein paar Sekunden wieder ewig gepuffert. Den Kodi-Player habe ich auch schon ausprobiert. Gleiches Problem. Wie gesagt, mit 7.01 hat alles einwandfrei funktioniert. Alles andere (Netflix, Youtube, usw.) funzt einwandfrei.

So, jetzt kommt aber der Knüller: Das Ganze Problem besteht nur, wenn ich den TV per Kabel an der Fritzbox angeschlossen habe. Wenn ich das Kabel trenne und den TV per WLAN mit der Fritzbox verbinde, funktioniert alles einwandfrei. Ich habe auch schon einen anderen LAN-Anschluss an der Fritzbox ausprobiert. Problem besteht weiterhin.

Kurzum: Ich kann per LAN nicht mehr von der Fritzbox zum TV streamen. Per WLAN funktioniert aber alles einwandfrei.
 

robert_s

Mitglied
Mitglied seit
1 Jun 2006
Beiträge
481
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
18
Hmm, die 7.02 hat den Fix für 100Mbit/s LAN-Verbindungen. Ob der bei Dir was kaputtgemacht hat? Mit welcher Geschwindigkeit läuft denn der LAN-Port, an dem der Fernseher hängt? Versuch den doch mal auf 100 bzw. 1000 Mbit/s umzustellen (je nach derzeitiger Geschwindigkeit auf die jeweils andere), ob's dann besser läuft...
 

v!king

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2015
Beiträge
428
Punkte für Reaktionen
27
Punkte
28
@robert_s Samsung tvs haben nur ein 100mbit /s lan port , 1000 unterstützt doch kein TV.

wlan AC eigentlich die bessere möglichkeit... schnellere verbindung zubekommen..
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,217
Punkte für Reaktionen
349
Punkte
83
Ich würde Roberts Idee dennoch nicht gleich streichen. Schließlich gibt es neben dem 1GBaseT-Modus (vom TV vermutlich nicht unterstützt) und dem 100BaseT-Mode auch noch den 10BaseT-Mode und damit kann es beim Streaming dann schnell eng werden. War übrigens auch meine erste Idee, dass der Ethernet-Port des TV vielleicht nur im 10BaseT-Mode läuft (warum auch immer, vielleicht kann der 100BaseT-Modus nicht aktiviert werden).

Wenn der TV direkt an der Fritzbox angeschlossen ist könnte auch ein Ethernetswitch dazwischen helfen (wenn der Verdacht stimmt).
 

ruffy0511

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin!

Erstmal danke für euere Hilfe. Die Umstellung bei der Fritzbox auf 1000Mbit/s hat leider nichts gebracht. Die Fritzbox zeigt mir auch an, dass der Sony TV mit 100Mbit/s angebunden ist. Geht wohl nicht mehr, sollte aber auch vollkommen reichen.

Ich weiß jetzt aber, dass der Fehler definitiv an der Fritzbox mit Firmware 7.02 liegt. Testweise habe ich nämlich mal einen neueren LG TV per LAN an die Fritzbox angeschlossen (verschiedene LAN-Anschlüsse der Fritzbox getestet). Genau das gleiche Problem wie beim Sony TV.
Ich habe dann den LG TV per WLAN mit der Fritzbox verbunden und siehe da ... damit läuft es, wie beim Sony, ohne Probleme. So, dann habe ich sogar noch testweise eine andere SSD mit zwei Urlaubsfilmen an den USB-Port der Fritzbox gehängt ... gleiches Problem. Per LAN verbunden funzt das Streamen von der Fritzbox nicht ... per WLAN wiederum einwandfrei. Wie gesagt, mit der Firmware 7.01 hat alles einwandfrei funktioniert.
Ach so, noch ein Indiz für die fehlerhafte 7.02 Firmware: Ich habe im Netzwerk noch ein Denon AVR-X1000 eingebunden, der auch auf die HDD zugreifen kann, die am USB-Port von der Fritzbox hängt. Der Denon spielt auch keine Musik mehr ab, die auf der HDD drauf ist.

Für mich sieht es so aus, als ob die Hardware, die am USB-Port der Fritzbox hängt, mit der Firmware 7.02 nicht "richtig angesprochen" wird. Denn direkt am LAN-Anschluss von der Fritzbox kann es nicht liegen. Dort habe ich laut Speedtest mit dem Sony TV eine Internetgeschwindigkeit von 32Mbit/s und ich habe eine 32er Internetleitung. Wenn irgendwas mit den LAN-Anschlüssen wäre, dann dürfte ja auch nicht der volle Internetspeed ankommen. Und wie gesagt, Netflix und Prime Video 4k Material laufen auch einwandfrei.

Das Einzige, was ich noch testen kann, ist ein Reset der Fritzbox. Zweimal komplett neu gestartet hatte ich sie gestern schon. Den Reset werde ich aber in 1 1/2 Wochen erst machen, da ich morgen in den Urlaub fliege.
Gibt es ansonsten eine Möglichkeit, die Firmware 7.01 wieder zu installieren? Im Netz habe ich dazu nichts gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,217
Punkte für Reaktionen
349
Punkte
83
Gibt es ansonsten eine Möglichkeit, die Firmware 7.01 wieder zu installieren?
Klar, wenn die vorher installierte Firmware-Version die 7.01 war dann reicht es doch einfach das aktive Partitionsset zu ändern, die Firmware muss dann also noch nicht einmal neu installiert werden und auch die Einstellungen bleiben dabei erhalten. Dazu ist natürlich auch einiges im Netz zu finden, bspw.:
https://github.com/PeterPawn/modfs/blob/master/BOOTSELECTION.ger
 
  • Like
Reaktionen: ruffy0511

Ilja13

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2015
Beiträge
105
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Das klingt danach, als ob der 100Mbit Bug nur teils korrigiert wurde und der Zugriff auf NAS über 100 Mbit jetzt (oder immer noch?) ein Problem darstellt.
Kannst du ggf. testen, ob der Zugriff auf über 1Gbit problemlos funktioniert?
 

ruffy0511

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Nur nochmal was am Rande, damit keine Verwechslungen zustande kommen: Es geht hier um das NAS von der Fritzbox. Ich habe an der Fritzbox eine HDD am USB-Anschluss angeklemmt und kann vom Netzwerk aus darauf zugreifen.

Das Netzwerk habe ich testweise auf 1GBit/s gestellt. Das Problem besteht weiterhin. Ich kann keine Daten per LAN von der HDD abspielen. Egal welcher Player. Es wird permanent zwischengespeichert. Mit WLAN besteht das Problem, welches erst seit 7.02 vorhanden ist, nicht.
Ich habe es heute sogar noch geschafft, die Fritzbox komplett zu reseten und neu einzurichten. Brachte aber auch keine Abhilfe.
Das Doofe ist nur, dass ich nicht weiß, ob es ein Bug der Firmware 7.02 ist oder ob das Update irgendwas in der Fritzbox zerschossen hat. Ich denke, dass ich Box einschicken werde, wenn ich aus dem Urlaub wieder daheim bin.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,342
Punkte für Reaktionen
808
Punkte
113
Das ließe sich ja nun durch einfaches Umschalten auf die 07.01 problemlos feststellen - da es kein Recovery-Programm für die 6490 gibt und die 07.02 wohl kaum sich selbst noch einmal als Update angeboten haben wird, sollte die 07.01 ja noch installiert sein. Ich glaube jedenfalls nicht wirklich, daß der "Fragesteller" hier ein manuelles Update mit der Datei gemacht hat ... ansonsten käme der Gedanke, die Box über den Support auszutauschen, ja vermutlich erst deutlich später, wenn alles andere bereits versagt hat. Oder macht AVM seit neuestem einen Vorab-Austausch bei der 6490? Wenn nicht, heißt das ja wohl mind. 2x Postlaufzeit ohne die FRITZ!Box im trauten Heim.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,761
Punkte für Reaktionen
243
Punkte
63
Nur nochmal was am Rande, damit keine Verwechslungen zustande kommen: Es geht hier um das NAS von der Fritzbox. Ich habe an der Fritzbox eine HDD am USB-Anschluss angeklemmt und kann vom Netzwerk aus darauf zugreifen.
Nun, auf das NAS kann aber schon ziemlich unterschiedlich zugegriffen werden...
1. FRITZ!Box' grafische Benutzeroberfläche ?
2. UPnP/DLNA ?
3. FTP ?
4. Samba ?

Das Netzwerk habe ich testweise auf 1GBit/s gestellt. Das Problem besteht weiterhin. Ich kann keine Daten per LAN von der HDD abspielen.
Doch nicht etwa zusätzlich zur bestehenden WLAN Verbindung ?
:rolleyes:
 

ruffy0511

Neuer User
Mitglied seit
20 Feb 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das ließe sich ja nun durch einfaches Umschalten auf die 07.01 problemlos feststellen - da es kein Recovery-Programm für die 6490 gibt und die 07.02 wohl kaum sich selbst noch einmal als Update angeboten haben wird, sollte die 07.01 ja noch installiert sein. Ich glaube jedenfalls nicht wirklich, daß der "Fragesteller" hier ein manuelles Update mit der Datei gemacht hat ... ansonsten käme der Gedanke, die Box über den Support auszutauschen, ja vermutlich erst deutlich später, wenn alles andere bereits versagt hat. Oder macht AVM seit neuestem einen Vorab-Austausch bei der 6490? Wenn nicht, heißt das ja wohl mind. 2x Postlaufzeit ohne die FRITZ!Box im trauten Heim.
Gibt es nur die Möglichkeit auf 7.01 downzugraden, wie es User NDiIPP in Post#15 verlinkt hat? Ich habe es mir vorhin mal kurz durchgelesen. Hört sich auf den ersten Blick etwas kompliziert an. Ich werde es mir aber mal genauer anschauen, wenn ich aus dem Urlaub (am 01.03.) wieder daheim bin.
Übrigens habe ich das Update ganz "normal" über die integrierte Updateprozedur installiert. Also nichts selber per Datei o.ä. upgedatet.


Nun, auf das NAS kann aber schon ziemlich unterschiedlich zugegriffen werden...
1. FRITZ!Box' grafische Benutzeroberfläche ?
2. UPnP/DLNA ?
3. FTP ?
4. Samba ?


Doch nicht etwa zusätzlich zur bestehenden WLAN Verbindung ?
:rolleyes:
Zu deiner ersten Frage ist die Antwort Nr.2.
Wie gesagt, ich möchte vom Sony Android TV auf das NAS der Fritzbox zugreifen (HDD hängt am USB-Port der Fritzbox). Ich kann auch drauf zugreifen, aber beim Abspielen von Urlaubsfilmen auf dem TV per LAN will der Film starten und speichert aber von Anfang an direkt zwischen. Der Film startet quasi erst gar nicht, sondern puffert permanent. Mit WLAN funktioniert es wiederum einwandfrei und mit der 7.01 hat er per LAN auch funktioniert.

Zu deiner zweiten Frage: Nein. Das WLAN-Modul vom TV habe ich dann natürlich deaktiviert.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,374
Beiträge
2,033,382
Mitglieder
351,966
Neuestes Mitglied
Pisapiau