[Problem] FRITZ!Box 7390 Recovery scheitert WinError 13

yawantos

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tag,

nachdem ich schon erste Hilfe in diesem Thread bekommen habe, will ich mich an euch alle wenden. Vielleicht habt ihr noch eine Idee, wie ich nach endlosen Versuchen das Recovery Tool über den Fehler Recover der Partition mtd1 fehlgeschlagen! WinError 13 bekomme.
Also folgendes liegt vor:

FRITZ!Box 7390 als Modem und Access Point mit der Firmware 84.06.20 im Einsatz, Updates bisher immer über die Weboberfläche durchgeführt. Dann erscheint also vor paar Tagen das neuste Update 84.06.23 und wie gehabt starte ich den Vorgang über die Weboberfläche von einem Safari-Browser im WLAN aus. Fritz!Box WLAN verschwindet wie gehabt, ich warte dass es wieder erscheint, kommt aber nicht. Hin zum Router: Info-LED blinkt rot. Habe mehrmals versucht das Power-Kabel aus- und wieder einzustecken, mal lange gewartet mal nicht - Problem blieb.
Da ich vor einer längeren Zeit schon mal ein Recovery mit dieser FB gemacht hatte (warum genau weiß ich nicht mehr), wusste ich was ich als nächstes machen werde. Davor noch im Internet recherchiert, Hinweise hier im Forum und auch die Anleitung auf router-faq.de gelesen. Alles befolgt, außer die feste IP-Bindung und das Deaktivieren des MediaSensing, da letzteres anscheinend bei den neueren Recovery Tools und meinem Betriebssystem keine Rolle mehr spielt (?).

Kurz zu meinem Setup:
  • PC mit Windows 8.1 64-bit (davor aber auch auf dem MacBook Pro in einer virtuellen Maschine mit Windows 7 probiert)
  • Firewall deaktiviert (ist die Windows Firewall, keine 3rd-party-Firewall vorhanden)
  • Antivirus deaktiviert (ist auch nur das windows-eigene Security Essentials bzw. Windows Defender, keine 3rd-party-Tool wie Kaspersky o.ä.)
  • Netzwerk-Adapter auf 10 Halb-Duplex
  • andere Netzwerk-Adapter deaktiviert
  • alle anderen Kabel ausgesteckt, Netzwerkkabel von Ethernet auf LAN1 der FB
Außerdem habe ich folgendes probiert:
  • mehrere Netzwerkkabel probiert
  • verschiedene Ethernet-Ports probiert, sogar alle LAN-Ports der FB (auch wenns LAN1 sein muss)
  • mit Admin-Rechten oder ohne
  • zusätzlich im Windows XP- und im Windows 7-Kompatibilitätsmodus probiert
  • Recovery Tool Version 84.06.23 und 84.06.20 probiert
  • FB für ne Weile vom Strom (ne Pause gelassen)
  • Rechner neugestartet

Der Fehler der beim Recovery erscheint ist folgender: Fehler: Recover der Partition mtd1 fehlgeschlagen! WinError 13. Das Recovery Tool zeigt als Urlader 1947 an und als Firmware 84.06.20, womit also nochmal klar wäre, dass das Update über die Weboberfläche nicht durchlief.
ThGAJdZ.png

Wie ihr seht habe ich schon alle möglichen Sachen durchprobiert und nichts will funktionieren - immer der selbe Fehler. Zwischendrin beim Recovery hing die Box auch mal in einer Reboot-Schleife. Wenn ich das Stromkabel eingesteckt habe, haben immer kurz alle LEDs (oder nur die jeweils äußersten rechts und links?) kurz rot aufgeleuchtet, dann blinkte die Power-LED normalfarben und ging nach einer Weile aus. Der Vorgang wiederholte sich dann selbstständig von vorne. Ich weiß nicht mehr, ob ich damals auch schon einen Fehler bei der Recovery hatte, jedoch weiß ich, dass es letztendlich erfolgreich war und auch, dass ich mich nicht so lange abgequält habe.

Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen, ich habe versucht so vollständig wie möglich zu sein - wenn noch eine Info nötig ist, sagt es. Ja, ich habe schon vom RuKernelTool gehört und auch dass viele das AVM Recovery Tool nur auf Windows XP zum Laufen kriegen, aber letzteres habe ich nicht zur Verfügung (außerdem kann es ja nicht sein, dass das Tool nur auf einem veralteten System zuverlässig läuft - egal). "Schicks ein"-Ratschläge braucht ihr mir keine geben, kommt nicht infrage, da ich die WLAN-Antennen umgebaut habe. Ich suche einen Weg, wie ich diesen Fehler beim Recovery beheben kann, sodass es durchläuft.
 
Zuletzt bearbeitet:

DieWilde13

Mitglied
Mitglied seit
12 Jun 2014
Beiträge
565
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Der Windows Error 13 bedeutet "invalid data". mtd1 ist der Teil des Flash-EEPROM, in dem der Linux-Kernel abgelegt wird. Da der Fehler bereits beim Restaurieren/Beschreiben auftrtitt (erst anschließend käme eine Überprüfung), kann ich mir nur 2 Szenarien vorstellen:

1. Beim Beschreiben stellt die Box selber fest, dass das Flash-EEPROM einen Fehler hat -> Box ist nur noch ein besserer Briefbeschwerer
2. Etwas stimmt nicht mit den Daten des recover-Programms. Da Du das aber mit zwei unterschiedlichen recover-Versionen ausprobiert hast -> unwahrscheinlich

Ich würde es noch einmal mit einem LAN-Switch zwischen dem Windows-Rechner und der FB ausprobieren um evtl. Timing-Probleme auszuschließen und danach meine Bemühungen einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,573
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
48
Und ich würde, bevor ich meine Bemühungen einstelle, die Firmware einfach mit dem oben erwähnten ruKernelTool flashen, weil ich es immer so mache, sogar unter Windows 8.1.
Dass viele das Tool nur auf Windows XP zum Laufen kriegen, scheint eine Fehlinformation deinerseits zu sein. Das bezieht sich auf ältere Recover-Programme von AVM, die nur mit Windows XP lauffähig sind.
 
A

andilao

Guest
Wenn das Recovery richtig bis zum WinError durchläuft, hast du bis dahin alles richtig gemacht und musst nicht noch mehr Voodoo treiben. Allerdings könnte sich der Eingriff von Antivirus/Firewall trotz Deaktivierung schädlich ausgewirkt haben.

Nach meiner vielfachen Erfahrung sind unter XP,W7/W8/W8.1 x86/x64 die Windows-Firewall und ein reines Antivirusprodukt von z.B. NOD32 völlig unschädlich für die AVM-Recovery-Software und auch für das ruKernelTool. Wogegen die berüchtigten "großen" Security-Suiten in der Vergangenheit schon u.a. durch plumpe Fehler und durch Datenveränderung im Netzwerk für mehr Ausfälle gesorgt haben als die angeblich verhinderten Angriffe - bekannterweise hat z.B. ein Ping im Internet nicht dieselbe Bedeutung wie im U-Boot-Krieg ;-). Und man kann die "Schadfunktion" dieser Produkte ohne Deinstallation nicht wirklich deaktivieren, da die Treiber/Filter etc. weiterhin aktiv bleiben.

Wenn also Antivirus/Firewall als Suite von Norton, McAfee, Kaspersky etc. stammen, dann runter damit (wenigstens) für die Zeit des Recoverns.

Danach wäre auch für mich das von KunterBunter vorgeschlagene ruKernelTool der letzte Strohhalm.

Wenn wirklich schon eine Flash-Zelle im Transistorhimmel ist, wie DieWilde13 schreibt, solltest du schon mal langsam über eine neue Box nachdenken, denn keine von den anderen "WinError 13"-Geschichten hier im Forum kam so richtig zu einem guten Ende.
 

yawantos

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@DieWilde13

Danke für die Erklärung meiner Fehlermeldung und auch das ehrliche Beschreiben der Möglichkeiten. Einen LAN-Switch habe ich nicht, deswegen kann ich das nicht ausprobieren.

@KunterBunter

Also, ruKernelTool probiert. Tja...Kann leider keinen Erfolg berichten, scheiterte wieder bei mtd1. Bin schön nach Anleitung vorgegangen, MediaSensing deaktiviert, ebenso wie Windows-eigene Firewall & Antivirus (Windows Defender). Überprüfen und Infos auslesen war alles erfolgreich, der Upload dann schlug fehl. Habe zwei Versuche gemacht, beide scheiterten gleich (auch identische Logs). Dazwischen einen Neustart des Rechners gemacht. Hier das Log:
ftplog_XXXXXX_mtd1
LibNcFTP 3.2.5 (January 17, 2011) compiled for Windows
220: ADAM2 FTP Server ready
Connected to 99.88.77.1.
Cmd: USER adam2
331: Password required for adam2
Cmd: PASS xxxxxxxx
230: User adam2 successfully logged in
Logged in to 99.88.77.1 as adam2.
Cmd: MEDIA FLSH
200: Media set to MEDIA_FLASH
Cmd: TYPE I
200: Type set to BINARY
Cmd: PASV
227: Entering Passive Mode (99,88,77,1,36,177)
Cmd: STOR mtd1
150: Opening BINARY data connection
426: Data connection closed
ncftpput mtd1: could not send file to remote host.
Cmd: QUIT
501: Syntax error: Invalid number of parameters
Cmd: QUIT
505: Close Data connection first
Ich nehme mal an das sieht nach Briefbeschwerer aus, oder? :mad:
keine von den anderen "WinError 13"-Geschichten hier im Forum kam so richtig zu einem guten Ende.
Das hört sich nicht gut an...

@andilao Danke für den Hinweis, aber ich habe es oben editiert, damit es klar wird, dass ich erst gar keine Dritthersteller Antivirus-Programme drauf habe. Ist praktisch ein frisches System, auf dem nur Firefox und paar andere Programme drauf sind. Keine weitere Firewall, Antivirus etc.

PS. Ihr habt hier irgendwie keine SPOILER-Funktion habe ich gerade gemerkt, sonst hätte ich das in nen Spoiler gepackt.
 

otto58

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
169
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Von "Netzwerk-Adapter auf 10 Halb-Duplex" steht aber nichts in den AVM Anleitungen gelesen.
Ich lasse den NIC auf automatisch.
 

jocale

Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

otto58

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2007
Beiträge
169
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
OK! Ich habe mir vor einem Jahr den Text als pdf ausgedruckt und verwenden nur den Ausdruck. Den ganzen Punkt 6 gab es vor einem Jahr noch nicht
 

Herbie_2005

Mitglied
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich hatte einmal mit meiner 7390 so einen hartnäckigen Fall; da mußte ich ca. 30-mal probieren, bis das Recovery einmal durchlief. War sehr seltsam, aber irgendwann ging es. Hab einfach gaaanz oft probiert. Seitdem ist wieder alles gut. Ob das bei auch klappt, nachdem Du schon soviel probiert hast, kann ich natürlich nicht sagen.
 

yawantos

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hattest du den gleichen Fehler mit dem Programm (WinError 13) und wie war dein Setup?
Ich habe es gefühlt schon 20 Mal probiert gehabt... naja.. Ich habe nicht wirklich noch Hoffnung, dass weitere 20 Mal zum Erfolg führen.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
Nachdem Du ja nun offenbar nicht mehr vorwärts kommst, kannst Du es ja problemlos noch einmal mit dem direkten Schreiben des richtigen Images probieren, kaputtmachen kannst Du ja offenbar nichts mehr.

1. AVM-Firmware-Image laden und mit 'tar' entpacken
2. die gesuchte Datei befindet sich im Unterverzeichnis /var/tmp und hat den Namen "kernel.image", daneben muß eine Datei "filesystem.image" mit 0 Byte Länge liegen
3. manuelles FTP zur startenden Box machen und mit dem EVA-FTP-Server verbinden, wie das geht, steht in wehavemorefun.de
4. Anmelden mit adam2/adam2
4. QUOTE MEDIA FLSH
5. QUOTE [email protected] (andere Form des "PASV"-Kommandos)
6. In einer weiteren Terminal-Session ein "cat kernel.image | nc -q 5 192.168.178.1 port" vorbereiten, der Port ergibt sich aus der [email protected], ggf. einfach mal was zum FTP-Protokoll lesen
7. QUOTE STOR MTD1 -> wenn jetzt die Antwort "150" auftaucht, das vorbereitete nc-Kommando (das natürlich auch funktionieren muß, also die Datei muß z.B. im richtigen Verzeichnis liegen und es darf kein Schreibfehler im Kommando enthalten sein) starten
8. Falls dann die Datei erfolgreich gespeichert werden konnte, noch ein
9. QUOTE REBOOT hinterhersenden

Das Ganze dann mit einem Live-System von einem direkt mit der Box über einen Switch verbundenen Computer (als Switch kann auch ein anderer WLAN-AP oder ein anderer Router dienen) gestartet, damit da das Media-Sensing nicht dazwischenhaut. Und eben nicht von irgendeinem Windows-Host und wenn machbar auch nicht aus OS X heraus, das klappt mit einem Linux-System eben immer noch am besten. Ein solches von einer Live-DVD oder einem USB-Stick gestartet (dabei auch keine Firewall im Linux verwenden) und man hat eigentlich die volle Kontrolle über den Flash-Vorgang (mehr geht nur noch mit JTAG-Adapter). Da der Bootloader meines Wissens dabei keine Prüfsummen mehr checkt o.ä., sollte eigentlich zumindest der Flash-Vorgang reibungslos ablaufen. Der Bootloader an sich scheint ja auch nicht beschädigt zu sein, da ist also auch kein Problem zu erwarten.

Ach so, logischerweise im Live-System den Netzwerkadapter manuell auf 192.168.178.2/24 konfigurieren, der restliche Quatsch (Gateway, DNS, usw.) ist egal.

Wenn sich wirklich auf dieser untersten Stufe kein MTD1 mehr beschreiben läßt, dann ist es wohl tatsächlich an der Zeit, nach der Rechnung zu suchen und zu hoffen, daß der Kauf noch keine 5 Jahre her ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,573
Punkte für Reaktionen
88
Punkte
48
Den letzten Satz hat er schon durch den vorletzten Satz des ersten Beitrags dieses Threads für sich ausgeschlossen.
 

Herbie_2005

Mitglied
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
300
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hattest du den gleichen Fehler mit dem Programm (WinError 13) und wie war dein Setup?
Ja, ich hatte auch Win-Error 13. Ich habe Windows Vista, Lan-Kabel an Lan 1 der Fritzbox, keine anderen Lan-Kabel und keinen Usb-Stift an der Box. War verzweifelt, weil die Wiederherstellung immer wieder abgebrochen war; aber, wie gesagt, irgendwann lief der Prozeß mal durch.

Schon etwas seltsam.

Ach ja, ich habe bei der ganzen Sache eine ganze Reihe verschiedener Recovery.exe-Versionen durchprobiert. Weiß nicht mehr, welche dann am Ende Erfolg hatte.
 

yawantos

Neuer User
Mitglied seit
28 Jun 2014
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@PeterPawn

Danke für die ausführliche Anleitung, werde es auf jeden Fall probieren! Das scheint jetzt wirklich ans Eingemachte zu gehen, weg von der UI-Ebene, hin zur Befehlszeile. Da bin ich zwar nicht erfahren, aber ich will die Chance nicht auslassen das an der FB zu probieren.

Also ist das die Anleitung, welche du bei Punkt 3 meinst: Factory Defaults über ADAM2? Den Punkt bräuchte ich noch genau, mit den restlichen Punkten komme ich dann zurecht.

Ich werde dann eine Ubuntu Live CD nehmen. Das mit dem Switch ist mir auch noch leicht unklar. Ich hätte noch einen Router da, z.B. eine EasyBox 802. An die LAN-Ports schließe ich dann die FB und den PC. Umgehen tue ich dann wie, als ob die FB direkt am PC hängen würde, keine andere IP etc.?

Wenn das alles nicht mehr hilft, gibt es eine Möglichkeit die FB anderweitig reparieren zu lassen? Beim Elektro-Fachmann um die Ecke? Oder kann ich die betroffenen Teile selbst austauschen und was wäre das dann? Ich möchte die Box nicht als Briefbeschwerer haben...

@Herbie_2005 Danke, auch gut zu wissen. Mal sehen ob ichs nochmal versuche. Werde wohl erstmal obige Methode des manuellen Flashens versuchen.
 

jocale

Mitglied
Mitglied seit
27 Apr 2005
Beiträge
402
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,151
Punkte für Reaktionen
748
Punkte
113
Also ist das die Anleitung, welche du bei Punkt 3 meinst:
Jein, eher diese: http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/TinyFTP

Es geht auch mehr um das Login generell ... ein Verständnis für den Unterschied zwischen einem FTP-Client-Kommando und dem "eigentlichen" FTP-Kommando (z.B. "put" vs. "QUOTE STOR") wäre auch nicht schlecht. Theoretisch könnte man anstelle des FTP-Client-Programms auch gleich "nc" nehmen ... wichtig wäre nur, daß Du wirklich mal mit "nc" und "QUOTE STOR MTD1" arbeitest anstatt dich auf die impliziten Dienste des FTP-Clients (bei "put") zu verlassen.

Mir ist noch eingefallen, daß ich vermutlich schon unterschiedliches Verhalten bei der Akzeptanz von Groß-/Kleinschreibung beim MTD-Namen hatte. Wenn der TinyFTP den Namen in einer Schreibweise nicht mag, mault er schon rum und dann muß man den eben ändern. Wichtig ist nur, daß Du kein anderes MTD angibst als 1 ... ansonsten überschreibst Du andere wichtige Bereiche im Flash und dann hilft tatsächlich nur noch der JTAG-Adapter weiter.

Und das mit dem Router anstelle des Switches hast Du absolut richtig verstanden. Der Client-Rechner muß auf 192.168.178.x/24 konfiguriert werden, die Easybox braucht zwar Strom, aber kein Internet. Es geht nur darum, eine dauerhafte 100 MBit Full-Duplex-Verbindung zwischen Client-Rechner und FRITZ!Box zu etablieren, die in den 5 Sekunden, die der EVA-Prompt Dir nur gibt, sicher erkannt wird. Das klappt bei anderen Routern i.d.R. auch zuverlässig, da dort solche Fragen wie "MDIX oder nicht" schnell in Hardware abgearbeitet werden und daher der Link meist schon max. 100 ms nach dem Anlegen des Taktes bereit ist. Wenn der Client-PC schon vorher einen funktionierenden Link zu demselben Router hat, können die unmittelbar kommunizieren und event. Mißverständnisse zwischen FRITZ!Box und Client-PC bei der Autonegotiation des Ethernet-Links beeinträchtigen den Kontakt nicht. Auch kann es nicht schaden, wenn Du für die beiden notwendigen Kabelverbindungen mal andere Kabel verwendest, als für die bisherigen Flash-Versuche.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hinckley

Neuer User
Mitglied seit
7 Sep 2012
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich hatte denselben Fehler. Habe die Defender-Firewall (Win 10) deaktiviert und dann lief das Downgrade problemlos durch
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,385
Beiträge
2,021,836
Mitglieder
349,993
Neuestes Mitglied
pierps