FRITZ!Box 7430 Firmware Version 146.06.25 (-30691) Release-Version

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,592
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Ich geh dann mal ins Testen ;-)

DECT-Version : 4.93
DSL-Version : 1.100.133.21
Vorherige DSL: 1.100.131.29

##### TITLE Version 146.06.25
##### TITLE SubVersion
##### TITLE Produkt Fritz_Box_HW218
##### TITLE Datum Thu Jan 1 01:07:09 CET 1970
##### BEGIN SECTION Support_Data Supportdata Linux fritz.box 2.6.32.61 #1 SMP Mon Apr 27 11:45:01 CEST 2015 mips GNU/Linux Version 146.06.25

Support Data
------------
Thu Jan 1 01:07:10 CET 1970
2.6.32.61
HWRevision 218
HWSubRevision 1
ProductID Fritz_Box_HW218
SerialNumber 0000000000000000
annex B
autoload yes
bootloaderVersion 1.2352
bootserport tty0
cpufrequency 500000000
firstfreeaddress 0x811FAF7C
firmware_info 146.06.25
firmware_version avm
flashsize nor_size=0MB sflash_size=0KB nand_size=128MB
...
CONFIG_INSTALL_TYPE=mips34_128MB_vdsl_dect441_4eth_1usb_host_1ab_wlan11n_04371
...
meminfo
MemTotal: 113920 kB
MemFree: 10476 kB
Buffers: 18448 kB
Cached: 22736 kB
SwapCached: 0 kB
Active: 27756 kB
Inactive: 34436 kB
Active(anon): 11332 kB
Inactive(anon): 15060 kB
Active(file): 16424 kB
Inactive(file): 19376 kB
Unevictable: 4672 kB
Mlocked: 4672 kB
SwapTotal: 0 kB
SwapFree: 0 kB
Dirty: 0 kB
Writeback: 0 kB
AnonPages: 25712 kB
Mapped: 12548 kB
Shmem: 2088 kB
Slab: 34228 kB
SReclaimable: 5104 kB
SUnreclaim: 29124 kB
KernelStack: 1712 kB
PageTables: 648 kB
NFS_Unstable: 0 kB
Bounce: 0 kB
WritebackTmp: 0 kB
CommitLimit: 56960 kB
Committed_AS: 46020 kB
VmallocTotal: 1048308 kB
VmallocUsed: 1048 kB
VmallocChunk: 996236 kB
Reserved: 17152 kB

<j:BoxInfo><j:Name>FRITZ!Box 7430</j:Name>
<j:HW>218</j:HW>
<j:Version>146.06.25</j:Version>
<j:Revision>30691</j:Revision>
<j:Serial>C80E147D43AD</j:Serial>
<j:OEM>avm</j:OEM>
<j:Lang>de</j:Lang>
<j:Annex>B</j:Annex>
<j:Lab/>
<j:Country>049</j:Country>
<j:Flag>crashreport</j:Flag>
<j:UpdateConfig>2</j:UpdateConfig>
</j:BoxInfo>
 
Zuletzt bearbeitet:

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
Das hatten wir zumindest auch noch nicht ... eine Box, die offenbar Bootloader und Settings direkt im NAND ablegt. Schon die (schaltungstechnische) Anbindung des NAND-Flashs mit dem Bootloader (wenn es nicht irgendwo ein "ROM" geben sollte für den Loader) würde mich mal interessieren, da müßte ja dann ein "sophisticated controller" dazwischen sein, wenn das mit Memory-Zugriffen funktionieren soll.

BTW: Wie kommst Du eigentlich immer an solche "Vorab-Modelle"? Journalisten-Ausweis?
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,592
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Nein. Kam gerade per Amazon rein.
 

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,592
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Nun geht es an die Einrichtung:

Die Box hat - wie schon von der 4020 bekannt - ein ab Werk gesetztes Passwort. Ein Wort aus sechs Buchstaben plus vier Zahlen.

Auch die SSID ist durch zwei angefügte Buchstaben individualisiert. (FRITZ!Box 7430 XX)

DECT-Version : 4.93
DSL-Version : 1.100.133.21
Vorherige DSL: 1.100.131.29
 
Zuletzt bearbeitet:

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
Spaßig finde ich ja (wenn meine Annahme/Erinnerung stimmt und das "crashreport" in der jason_boxinfo.xml auf einen vorhergehenden Absturz und das Vorhandensein des Protokolls hinweist), daß da entweder gleich einmal ein sauberes "Abschmieren" der Box zu unterstellen ist (oder Daniel hat sie schon das erste Mal zum Absturz gebracht), was auch nicht gerade für "Softwarequalität" sprechen würde, aber ist eben Beta/Banane.

Solange so etwas nicht "in the wild" getestet wurde, kann man manchmal gar nicht so komisch denken, wie die Leute mit so einem Gerät umgehen (und das schiebt die Schuld keinem Nutzer zu, sondern dem Entwickler). Die 06.25-Reihe dürfte nur überwindlich (abseits der 7490) getestet worden sein - zumindest außerhalb von AVM.

EDIT:
Das, was man bei der 4020 (Kampfpreis) ja noch nachvollziehen kann - nämlich die Beschränkung der LAN-Anschlüsse auf FE - das ist mir bei diesem Modell (das sind nun wirklich keine Kampfpreise mehr) ziemlich unerklärlich.

Schon der Anschluß eines NAS mit GbE direkt an den Switch der Box verbietet sich praktisch von alleine, wenn man Daten zwischen einem PC mit GbE (gibt es noch andere zu kaufen) und diesem NAS übertragen will. Solange diese Box direkt neben dem DSL-Anschluß ihren Dienst versieht und der Rest des Netzes ohnehin über einen weiteren Switch angekoppelt wird, macht das sicherlich nichts ... ansonsten bringt es eigentlich nur eine unnötige Diversifizierung und auch für "FRITZ!Box-Versteher" und "Du hast doch Ahnung, was soll ich kaufen?"-Helfer einen weiteren zu berücksichtigenden (und zu erklärenden) Aspekt.

Ok, ac-WLAN und internen Speicher verstehe ich noch ... aber warum sollte ich mir als Käufer eine 7430 zulegen anstelle einer 7362SL (von der Farbe mal abgesehen)? Was sehe ich da nicht? Ist der Prozessor so viel schneller/besser als ein VR9 in der 7362SL?
 
Zuletzt bearbeitet:

Daniel Lücking

IPPF-Promi
Mitglied seit
18 Apr 2008
Beiträge
3,592
Punkte für Reaktionen
163
Punkte
63
Der Crash-Report kann sich auf meine Einrichtungsversuche via 1&1-Startcode beziehen. Die klappen noch nicht, weil 1&1 kein Konfigurationsskript bereit stellt.

Ansonsten fiel mir gestern beim zurücksetzen einer 4020 und einer 7412 für den Versand an Käufer auf, dass es nun Box-Intern auch eine Zählung für die Recovery-Aktionen gibt.

Für die 7430 kann ich es noch nicht testen, weil noch keine Recovery verfügbar / online ist.

Stichwort 7362:

Diese Box kannst du offiziell nicht im Laden kaufen. Es scheint wirklich nur Unterschiede bei den USB- & Gigabitports zu geben.
 

MuP

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Mrz 2009
Beiträge
12,257
Punkte für Reaktionen
519
Punkte
113
Nach dem Designfehler bei der 7490 (HW-Rev. 4) könnte es sich bei der 7430 um abgespeckte Exemplare dieser Rev. handeln.
Für den Schrott zu schade ...
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,881
Punkte für Reaktionen
961
Punkte
113
dass es nun Box-Intern auch eine Zählung für die Recovery-Aktionen gibt.
Meinst Du da einen "versteckten" Zähler oder den "recovered="-Zusatz in "firmware_info" im Urlader-Environment? Letzterer ist schon einiges älter ... ich habe bisher wenige "Konsequenzen" aus diesem Wert in der Firmware gesehen und er wird bei einem erfolgreichen Start der Box auch relativ früh im Startvorgang schon wieder gelöscht (noch in S01-head, aber als "Recover_was_here" noch weiter mitgeschleppt).

Ich nehme mal an, es soll(te) so eine Art "Schonprogramm" für den Flash sein, denn es macht wahrscheinlich wenig Sinn, nach mehreren erfolglosen Recovery-Versuchen ohne zwischenzeitlichen Systemstart (wenigstens bis S01-head) noch einen weiteren vollen Schreibzyklus für den Flash-Speicher hinzulegen.

Diese Box kannst du offiziell nicht im Laden kaufen.
Schon klar ... deshalb trotzdem für mich "unnötige" Diversifikation.

Auch AVM dürfte klar sein, daß diese OEM-Modelle den Markt früher oder später erreichen und sich dann die 7430 mit der 7362SL messen lassen muß (die ist ja alles andere als neu).

Allerdings könnte es den Preis für "neue" 7362SL direkt vom Provider (m.W. nur als HomeServer 50.000 von 1&1, muß nicht stimmen, deshalb aber auch der Hinweis auf die Farbe) etwas in die Höhe treiben, wenn man den Vergleich mit der 7430 und deren UVP heranzieht.

Vielleicht sehen wir aber auch demnächst von 1&1 die 7432SL für den All-IP-Anschluß als "kleines Modell" (dann ohne 2x GbE), weil die Produktion der 7362SL ausläuft?

Alles nur Spekulationen ... trotzdem komische Produktpalette und am Ende eine Firmware-Version (und alles andere, was mit einem weiteren Modell zusammenhängt im Support) mehr. Also muß AVM sich etwas davon versprechen (wenn es nicht nur Innovation um der Änderung der Produktpalette willen ist) und dafür eine Marktchance sehen.

Wenn die sich gegen Konkurrenten positionieren soll (wie den VR200v) oder auch nur die Preise (und damit die Gewinne für diese Konkurrenten) unter Druck bringen soll (der VR200v kostet bei Amazon dasselbe wie die 7430, ist eben nicht von AVM und hat technisch bessere Ausstattung, was bei AVM sicherlich die Software wettmacht, ich kenne aber den VR200v nicht), dann sehe ich da wieder einen Sinn ... für sich alleine betrachtet ist diese Box (bei den geringen Preisdifferenzen am Markt für besser ausgestattete AVM-eigene Modelle) in meinen Augen eher eine Belastung als ein strategisch durchdachter Ausbau des Portfolios (solange nicht am Ende ein OEM mit einer Box auf dieser Basis um die Ecke kommt, was dann natürlich den Aufwand bei Entwicklung und Support relativiert).