.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FRITZ!Box ab sofort erhältlich

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Micha, 21 Apr. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Micha

    Micha Neuer User

    Registriert seit:
    29 Feb. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [right:7fa133ba4a]http://www.avm.de/de/Presse/Informationen/2004/2004_04_21i.jpg[/right:7fa133ba4a]
    Neue FRITZ!Box von AVM ab sofort erhältlich –
    Mehr Sicherheit und Anschlussmöglichkeiten bei DSL


    • FRITZ!Box = DSL-Modem und DSL-Router
    • Ethernet (2x) und USB kombiniert für umfassenden Einsatz
    • Direkter Anschluss an jedes Computersystem (Windows, Linux, Mac OS)
    • Mit neuem FRITZ!DSL-Softwarepaket mit Firewall und Traffic Shaping
    • Ab sofort für 119 Euro erhältlich, fünf Jahre Garantie

    Berlin. Die neue FRITZ!Box von AVM ist ab sofort im Handel erhältlich. Im Vergleich zum herkömmlichen „Standard DSL-Modem“ erlaubt die FRITZ!Box sicheres Surfen, die Vernetzung mehrerer PCs und den wahlweisen Einsatz als DSL-Router. Das DSL-Endgerät mit zwei Anschlüssen für Ethernet und einem für USB verbindet dabei drei Computer direkt mit dem DSL-Anschluss. Neben Windows und Linux können erstmals auch Computer mit Macintosh-Betriebssystem angeschlossen werden. Als erstes DSL-Gerät von AVM wird die FRITZ!Box mit dem neuen FRITZ!DSL-Softwarepaket ausgeliefert. Mit einer anbieterunabhängigen Zugangssoftware, Firewall und Diagnosetools verbessert FRITZ!DSL die Leistung und erfüllt gleichzeitig den Anwender-wunsch nach mehr Sicherheit. Als einzige DSL-Endgeräte verfügen die AVM-Produkte auch über den Surfbeschleuniger Traffic Shaping. Wie bei allen FRITZ!-Produkten gewährt AVM fünf Jahre Garantie, kostenfreie Updates und kostenfreien Support. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 119 Euro.


    Vielseitig verbinden mit der FRITZ!Box
    Mit zwei Anschlüssen für Ethernet und einem für USB kann die FRITZ!Box praktisch
    jeden PC ohne zusätzliche Hardware mit dem DSL-Anschluss verbinden. Über Ethernet
    verbindet die Box neben PCs auch alle netzwerkfähigen Geräte oder Heimnetzwerke mit DSL. Spielekonsolen wie Playstation oder X-Box erhalten über Ethernet ebenfalls einen
    Online-Zugang. Am USB-Anschluss können Computer mit den Betriebssystemen
    Windows (XP, 2000, ME, 98), Linux (ab SuSE 9.0) und Mac OS X (ab Version 10.3.3)
    eingesetzt werden. Die FRITZ!Box ist voll kompatibel zu DSL-Internetanbietern wie
    T-Online, AOL, 1&1, Freenet oder Arcor. Einfach die Box direkt am DSL-Anschluss
    einstecken, über USB oder LAN mit dem PC verbinden und lossurfen.

    Einfach und intuitiv online
    Mit FRITZ!web DSL verfügt die FRITZ!Box über eine anbieterunabhängige Internet-zugangssoftware. Ausgerüstet mit Firewall, Traffic Shaping und Budgetfunktion ermöglicht FRITZ!web DSL intuitiven und sicheren Surfspaß. Die FRITZ!Box unterstützt zusätzlich die Zugangssoftware der Internet-Anbieter (wie T-Online Software 5.0 oder AOL 9.0) und den DSL-Zugang des Betriebssystems (wie XP-Breitbandverbindung). Die FRITZ!Box kann gleichzeitig für unterschiedliche Internetzugänge (etwa für T-Online-Mitbenutzer) verwendet werden. Mit einem Mausklick wechselt die Box in den Router-betrieb und verbindet so alle Geräte mit dem Internet ohne separate Zugangssoftware. Dabei sind alle Geräte auch untereinander vernetzt. Der integrierte DHCP-Server erspart den Anwendern Netzwerk-Einstellungen und vergibt die IP-Adressen automatisch. Auch im Routerbetrieb wird Internet-Sicherheit groß geschrieben. Umfangreiche Sicherheits-mechanismen wie Statefull Packet Inspection Firewall, IP-Masquerading, Network Address Translation und Portfreigabe schützen vom Start weg. Alle Einstellungen können über die vertraute Browser-Oberfläche vorgenommen werden.

    FRITZ!DSL – umfangreiche Software gehört zum Lieferumfang
    Die FRITZ!Box wird zusammen mit dem neuen FRITZ!DSL-Softwarepaket ausgeliefert. FRITZ!DSL steuert die Interneteinwahl einschließlich Firewall und Budgetfunktionen. Mit dem ebenfalls neuen Modul FRITZ!webProtect bestimmen Anwender der FRITZ!Box, welche Computerprogramme (wie Internet Explorer oder Outlook Express) die DSL-Verbindung nutzen dürfen und verbessern so den Schutz vor ungewollten Datenver-
    bindungen. Mit einem Diagnose-Tool kann die DSL-Verbindung von der Vermittlungs-stelle bis zur Anwendersoftware überprüft werden. Für alle FRITZ!Box-Anwender werden demnächst auch Module für Internet-Telefonie zum kostenfreien Download bereitgestellt. Im Unterschied zum Wettbewerb integriert die FRITZ!Box auch den Surfbeschleuniger Traffic Shaping. Bei herkömmlichen DSL-Modems verringert ein Datenversand, beispielsweise das Senden von Mails, die Geschwindigkeit eines
    gleichzeitig stattfindenden Downloads spürbar. Die FRITZ!Box behebt mit Traffic Shaping diesen Geschwindigkeitsverlust.

    FRITZ!Box – ab sofort erhältlich
    Die FRITZ!Box ist ab sofort im Handel erhältlich. Zum Lieferumfang gehören DSL-Anschlusskabel, LAN- und USB-Kabel, ein gedrucktes Installationshandbuch und die deutschsprachige FRITZ!DSL-Software. Die Box ist auf allen Ebenen – vom Treiber bis zur Anwendungssoftware – updatefähig. Kostenfreie Updates und kostenfreier Support per Mail und Telefon sind Teil des AVM Service-Angebots. AVM gewährt fünf Jahre Garantie, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt inkl. MwSt. 119 Euro.

    Quelle: AVM
     
  2. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallole,
    119,-Euro ist ja eigentlich ein super Preis!
    Aber ich lese nix von Qos & ob ich dieses Teil hinter einem Kabelmodem betreiben kann, erlese ich auch nicht.
    Wer weiss mehr?
     
  3. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Ick seh kein Wort über VoIP hmmm
     
  4. pajogi

    pajogi Neuer User

    Registriert seit:
    21 Apr. 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Voip kann nur über die FRITZ!BOX Fon abgewickelt werden und die soll zunächst nicht im normalen Handel erhältlich sein sondern nur über die einschlägigen Voip-Anbieter vertrieben werden.
     
  5. Micha

    Micha Neuer User

    Registriert seit:
    29 Feb. 2004
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Klar, das ist noch nicht die spezielle VoIP-Box, aber nutzen sollte man diese hier auch für VoIP können, denn es sind ja 2 Ethernet-Anschlüsse dran, ist also Router-Ersatz.

    Wer nur einen PC hat und "VoIPen" möchte, hat hier ein gutes Gerät und spart sich auch das DSL-Modem. Wie es dann aber in der Praxis aussieht, ist eine andere Frage. ;-)

    Aber was das Ding schon alles mitbringt und für den Preis, das finde ich schon enorm.

    Wer komplett auf VoIP umsteigen will, sollte auf das andere Produkt warten, wenn er eine AVM-Lösung möchte.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.